Stoffwechseltypen: Überblick auf alle 3 Körpertypen

dieser Artikel zeigt dir ausführlich alle 3 Stoffwechseltypen die es gibt, und dient als Leitfaden für dich damit du optimal deinen Stoffwechseltyp bestimmen kannst. Denn das richtige Training nach deinem Stoffwechseltyp bildet das Fundament deines Workouts. Es ist eines der wichtigsten Kriterien die deinen Erfolg beim Muskelaufbau beeinflussen. Grundsätzlich wird zwischen 3 Stoffwechseltypen unterschieden. Nämlich dem Ektomorph, Mesomorph und dem Endomorph. Alle 3 Stoffwechseltypen sind in unterschiedlicher Menge vertreten und eine Mischung zwischen 2 Stoffwechseltypen gibt es sozusagen auch. Du kannst deinen Stoffwechseltyp weder durch das Training noch durch die Ernährung verändern. Aber du kannst dein Training danach anpassen. Stoffwechseltypen

Stoffwechseltypen – Ektomorph

Das primäre Ziel vom Ektomorph ist der Aufbau von Muskelmasse. Dies wird unter anderem durch eine Protein- und Kohlenhydratreiche Ernährung erreicht. Beim Training solltest du deinen Fokus auf Grundübungen legen. Damit wird dein Körper stärker und du legst durch Grundübungen das wichtigste Fundament für die Stärkung deines gesamten Körpers. Langes Training solltest du vermeiden damit du nicht unnötig wertvolle Kalorien verbrauchst die für deinen Muskelmasseaufbau nötig sind. Ab und zu kannst du Cardioeinheiten  machen. Das hilft deinem Körper die Nährstoffe die du zuführst besser aufzunehmen und zu verwerten. Ansonsten wirklich nur sehr wenig Cardioeinheiten.

Zu den Merkmalen des Ektomorphs zählen: Er ist schlank, setzt kaum Fett an,  hat einen schmächtigen Körperbau, schmale Schultern, dünne Beine und eine flache Brust.

Stoffwechseltypen – Mesomorph

Dein Workout als Mesomorph sollte aus einer Kombination aus Kraft- und Cardiotraining bestehen. Wichtig ist, dass du deinen Körperfettanteil im Vergleich zum Muskelaufbau gering hältst. Dein Krafttraining sollte aus einer hohe Intensität und aus vielfältigen Übungen bestehen. Dazu kommt zwei mal die Woche jeweils 30 Minuten aerobes Cardiotraining. Das ist sehr wichtig für die Aufrechterhaltung der Fettverbrennung und zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Als Mesomorph neigt dein Körper nämlich dazu leicht ein wenig Fett anzusetzen.
Merkmale des Mesomorphs: Er hat von Natur aus breite Schultern, einen großen Brustkorb, schmale Taile, geringe Fettablagerung, baut schnell Muskeln auf und hat eine gute Regeneration.

Stoffwechseltyen – Endomorph

Dein Krafttraining als Endomorph sollte aus einem großem Volumen mit hohen Wiederholungszahlen bestehen, für einen maximalen Kalorienaufwand. Da der Endomorph sehr schnell Fett ansetzt und einen langsamen Stoffwechsel besitzt, sollte ein wesentlicher Teil deines Training in den Cardiobereich fallen. An 3 Tagen die Woche jeweils 30 Minuten Cardiotraining ist Pflicht. Wenn du Anfänger bist und über keine gute Grundausdauer verfügst, kannst du mit leichtem Cardiotraining anfangen und dich langsam steigern.

Merkmale des Endomorphs: Er ist von Natur aus sehr stämmig, hat breite Hüften, breite Schultern, starke Waden, nimmt leicht Fett zu, baut schnell Muskeln auf und hat einen langsamen Stoffwechsel.

Das war die Zusammenfassung über alle 3 Stoffwechseltypen die es gibt.


wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
NEWS: Posthumes Album von Leonard Cohen erscheint im November
wallpaper-1019588
Valiseraalpe
wallpaper-1019588
Lock Up
wallpaper-1019588
La Locanda – italienische Gaumenfreuden in Cala Millor