Jojo Effekt vermeiden

Hi Leute,

wenn ihr den Jojo Effekt vermeiden wollt, dient euch dieser Artikel als ein wertvoller Leitfaden. In diesem Artikel geht es darum wie du am besten den Jojo Effekt vermeiden kannst und dauerhaft bei deinem Wunschgewicht bleibst. Vorab erkläre ich wie es überhaupt zum Jojo-Effekt kommt. Später bekommst du Tipps wie du den Jojo Effekt vermeiden kannst. Die meisten Menschen können nach einer erfolgreichen Diät nicht den Jojo Effekt vermeiden. Hungerkuren, radikale Diäten und eine falsche Ernährungsweise sind die meisten Gründe warum sich nicht der Jojo Effekt vermeiden lässt. Der Jojo-Effekt tritt bei den meisten nach einer extremen, beziehungsweise radikalen Diät mit drastischer Reduktion der Kohlenhydrat- und Fettzufuhr auf. Durch radikale Diäten bei denen du nur wenig Kohlenhydrate und Fette isst, verlierst du auch sehr schnell an Gewicht und nimmst logischerweise kurzfristig und schnell ab. Wichtig ist es das du zwei wichtige Dinge vor deinen Augen hältst: Nämlich deinen Kalorienverbrauch und deine Kalorienzufuhr. Sozusagen das was dein Körper verbraucht und das was er durch deine Ernährung einnimmt. Zum ersten verbraucht dein Körper seinen Grundumsatz um lebenswichtige Funktionen wie Stoffwechsel, Atmung und Kreislauf aufrecht zu erhalten. Der ist bei jedem Menschen verschieden. Ob Mann oder Frau und je nachdem wie viel Muskulatur man hat und was für einen Stoffwechsel. Zum zweiten verbraucht dein Körper seinen Leistungsumsatz, der auch bei jedem je nach körperlicher Anstrengung verschieden ist. Faktoren wie Beruf und Sport spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Den Jojo Effekt vermeiden ist möglich. Aber nicht mit radikalen Hungerkuren. Radikale Diäten bedeuten für deinen Körper immer ”Schlechte Zeiten”, bei dem er den Stoffwechsel oft in die Notversorgung umschaltet um Energie zu sparen. Bei extremen Diäten verlierst du schnell an Muskulatur und dein Körper entwässert sich auch dabei. Durch den Verlust von Muskulatur verändert sich auch dein Grundumsatz.

Weniger Grundumsatz bedeutet:

  • Dein Körper verbrennt weniger Energie durch Kohlenhydrate, weil er weniger Muskulatur mit Energie versorgen muss. Der Energieverbrauch wird geringer. Durch den Verlust an Muskuklatur und Gewicht, fällt dein täglicher Grundumsatz viel geringer aus als sonst.

Für den Stoffwechsel bedeutet das: Dein Stoffwechsel fährt sich runter und arbeitet nicht mehr auf Hochtouren. Wenn du jetzt weiterhin die Nahrungszufuhr runterschraubst und an radikalen Diäten festhältst, ist dein Stoffwechsel bereits so weit unten dass er nicht mehr effizient genug arbeitet und sogar kleine Mengen an Essen ansetzten und dick machen können. Das ist der Grund warum weniger essen nicht funktioniert. Wenn man dabei noch in seine alten Essgewohnheiten verfällt lässt sich nicht der Jojo Effekt vermeiden. Man nimmt durch das Essen sehr viel Gewicht zu in Form von Fett und nicht Muskulatur. Doch jetzt zeige ich dir die Tipps mit denen du den Jojo Effekt vermeiden kannst.

Jojo Effekt vermeiden – Tipps

Mit den folgenden Tipps kannst du den Jojo Effekt vermeiden:

  • Erhöhe deinen Verbrauch an Gesamtumsatz: Dadurch hältst du deinen Stoffwechsel weiterhin auf Hochtouren, damit dein Körper auch in Ruhe mehr Energie verbrennt. Das geht am besten indem du regelmäßig Sport machst, Muskulatur aufbaust und viel isst. Mehr Muskulatur heißt: Mehr Energieverbrauch ! Dein Essen sollte natürlich kein Junk Food sondern hochwertige Lebensmittel sein. Zum Sport eignen sich am besten Kraft- und Ausdauersport. Beim Ausdauerpsport sind kurze Trainingseinheiten am ideal. Trainiere lieber 4 – 5x in der Woche jeweils 20 Minuten, als nur einmal die Woche 2 Stunden. Du kannst dafür den Stepper, Laufband oder das Fahrrad nutzen. Durch das Ausdauertraining vermehren sich die Kapillaren (Blutgefässe), die Nährstoffe in die Muskelzellen transportieren. Die Muskelzellen wachsen. In jeder Muskelzelle befinden sich Mitchondrien die Energie für die Muskelarbeit liefern. Wenn du regelmäßig trainierst vermehren sich diese Mitchondrien. Das heißt: Deine Muskeln können mehr Energie produzieren, was sich positiv auf deinen Energieverbrauch auswirkt. Den Nährstoffe wie Zucker, Fett werden dadurch für die Energieproduktion herbeigezogen. Regelmäßig Sport ist die beste Möglichkeit, wie du den Jojo Effekt vermeiden kannst.
  • Ein weiterer wichtiger Tipp wie du den Jojo Effekt vermeiden kannst ist: Das du deinen aktuellen Kalorienverbrauch ausrechnest und genau diese Menge an Lebensmitteln deinen Körper zuführst, sodass sich dein Kalorienhaushalt ausbalanciert.
  • Trinke Grünen Tee: Grüner Tee enthält einen sekundären Pflanzenstoff der an deinen Skeletmuskeln Rezeptoren aktiviert die die Speicherung von überschüssigen Kohlenhydraten als Körperfett verhindern.
  • Der letzte Tipp der den Jojo Effekt vermeiden lässt ist: Das du keine radikalen Diäten machst, sondern in einer Diät höchstens 500 kcal weniger zu dir nimmst als deinen Gesamtumsatz. Dadurch lässt schaltet dein Körper nicht in die Notversorgung um bei dem er den Stoffwechsel runterschraubt.

Fazit: Mit diesen 4 Tipps und einer langfristigen Ernährungsumstellung kombiniert mit Sport, kannst du gezielt den Jojo Effekt vermeiden.


wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten
wallpaper-1019588
12 niedrige winterharte Stauden für die ganzjährige Gartenbepflanzung