Stevia und das große Geschrei um E960

Morgen ist es soweit – Stevia wird unter der Kennziffer E960 in den Codex Alimentarius aufgenommen und darf somit ab sofort als Zuckerersatz in Lebensmitteln der Europäischen Union verwendet werden.

Das wollten doch alle, oder etwa doch nicht?

Zugegeben, eine E-Nummer liest sich nicht sehr schmeichelhaft; aber so ist das nunmal in einer Bürokratie, alles ist katalogisiert, nummeriert und damit kontrolliert.

Dennoch wurde es die deutsche Presse in den letzten Wochen nicht müde, einen “Experten”-Artikel nach dem anderen in Umlauf zu bringen, die durch schlechte (bzw. keine) Recherche, Halbwahrheiten und Gerüchte über Stevia, versuchen den Verbraucher zu verunsichern und zu belügen oder ganz einfach nur dumm halten möchten.

Zum Schaden der Gesundheit und zum Nutzen der Nahrungsmittelkonzerne.

Sind Sie ein aufgeklärter und selbstbestimmter Verbraucher?

Die Leser unseres Blogs sind es ganz bestimmt – und selbstverständlich folgen sie auch nicht unreflektiert dem Mainstream – ganz im Gegenteil. Unsere Leser wissen um die Herkunft des Stevia, welche Produkte gut und welche weniger gut sind UND sie kennen den kleinen aber feinen Unterschied zwischen Stevia aus Paraguay und Stevia aus Fernost.

Werden Sie ein aufgeklärter Verbraucher!

Informieren Sie sich beispielsweise im Artikel-Archiv dieses Blog. Sie erhalten von uns Informationen aus 1. Hand, direkt aus dem Heimatland der Stevia.

Hinterfragen Sie ruhig, wer genau hinter den so gern genannten, Experten eigentlich steht und vor allen Dingen:

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

Gerücht Nr. 1 :  Stevia ist kein rein natürliches Mittel
Eine interessante Aussage, wie ich finde; was ist natürlicher als eine Pflanze?
Doch was meint der Experte eigentlich mit “Mittel”? Spricht er von dem süßen, weißen Pulver – Steviolglycosid – welches aufwändig aus den Blättern extrahiert wird? Und darf man bei solch einer Aussage davon ausgehen, daß er den Unterschied zwischen Stevia, Steviosid, Rebaudiosid-A – um bei den einfacheren Unterscheidungsmerkmalen zu bleiben – überhaupt kennt?

Gerücht Nr. 2 – Stevia ist 300 mal süßer als Zucker
Diese Aussage stammt vom selben Experten!
Stevia – die Pflanze – ist nur ca. 30 mal süßer als Zucker :)
Steviolglycosid, auch Steviosid genannt, ist ca. 300 – 350 mal süßer als Zucker :)
Rebaudiosid-A, der von Cargill mehrfach patentierte Süßstoff ist ca. 800 mal süßer als Zucker. Und genau um diesen Süßstoff, mit all seinen Einschränkungen, rankt sich die Angstmacherei!

Gerücht Nr. 3 – Stevia schmeckt metallisch und nach Lakritz
Geschmäcker sind verschieden, aber zwischen metallisch und Lakritz besteht doch wohl ein himmelweiter Unterschied, oder?
Es gibt Steviaprodukte, die keinen unangenehmen Nebengeschmack haben, mit keinen unerwünschten Zusatzstoffen verpantscht sind und außerdem bestes Stevia aus Paraguay enthalten. http://www.urgeschmack.de/bezugsquellen/

Gerücht Nr. 4 – Stevia eignet sich nicht zum Backen
Doch, Stevia eignet sich hervorragend zum backen! Wir haben hier in diesem Blog mehrfach darüber berichtet. Stöbern Sie ruhig etwas in unserem Archiv.

Gerücht Nr. 5 – Stevia verursacht Heißhunger
Das ist absoluter Quatsch – das Gegenteil ist sogar der Fall. Viele Menschen berichten davon, daß der Heißhunger auf Süßes abgenommen hat.
Bei diesem hartnäckigen Gerücht wird davon ausgegangen, daß es sich Stevia um einen Zuckerstoff handelt und genau wie Zucker wirkt. Stevia aber ist KEIN ZUCKER, sondern eine süß schmeckende Pflanze. Sie wird in Paraguay sowohl traditionell auch von Schulmedizinern empfohlen, um den Blutzuckerspiegel zu senken bzw. zu regulieren.
Der Bauchspeicheldrüse wird kein Zucker zugeführt.

Gerücht Nr. 6 – Stevia beeinflusst die Fruchtbarkeit negativ
Dieses Gerücht hält sich ebenfalls sehr hartnäckig und bedient vor allem die Ängste der Männer.
Dazu möchte ich zu bedenken geben, daß Paraguay a) eine Macho-Hochburg ist und b) reicher Kindersegen erwünscht ist, da es hier kein Rentenversicherungssystem gibt. Würde Stevia tatsächlich die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen, können Sie getrost davon ausgehen, daß kein Paraguayer diese süße Pflanze konsumieren würde. Doch das Gegenteil ist der Fall, wie unsere Blogleser natürlich wissen.

Das reicht erst einmal?

Sicherlich sind Ihnen noch weitaus mehr Gerüchte zu Ohren gekommen und wir würden uns freuen, wenn Sie uns diese als Kommentar hier im Blog schreiben. Doch wenn Sie bis hierhin gelesen haben, bin ich davon überzeugt, daß Sie zu jenen Verbrauchern zählen, die sich ihre eigene Meinung bilden oder gebildet haben und selbst entscheiden, welches Stevia und welche Produkte gut sind und wo Sie vertrauensvoll einkaufen können.

Ihr Yerbabuena-Shop

-23.442503 -58.443832

wallpaper-1019588
Ich war noch niemals in New York …
wallpaper-1019588
Faschingsumzug in Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Sigrid Neubert — Architekturfotografie der Nachkriegsmoderne
wallpaper-1019588
Gefangen in der Endlosschleife
wallpaper-1019588
Karies: Eigenart
wallpaper-1019588
Tabellenarbeit und ein Abendhimmel
wallpaper-1019588
Unsere Stadt soll bunter werden! - STAWAG Street- Art Aktion
wallpaper-1019588
Engel B. feat. Bert Wollersheim – Herz aus Stahl