Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Stabschleifer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Stabschleifer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Stabschleifer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Stabschleifer zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Stabschleifer sind kleine Werkzeuge, die du vielseitig nutzen kannst. Mit ihnen kannst du nicht nur fräsen, sondern auch polieren und schleifen. Mit einem Schleifer bearbeitest du besonders Metalle. Neben gröberen Tätigkeiten kannst du auch feine Arbeiten mit den Tools ausführen. Ein Schleifer wird in vielen Varianten und Preisklassen angeboten. Vergleiche vor der Wahl deines Werkzeugs seine Umdrehungen per Minute, sein Gewicht und auch seinen Luftverbraucher.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Stabschleifer

Platz 1: Gerader Schleifer von Vigor

Dieser Schleifer ist mit seinen Maßen von 19.56 x 9.14 x 5.84 Zentimetern besonders handlich und kompakt. Er hat ein Gewicht von etwa einem Kilogramm und eignet sich deshalb auch für längere Tätigkeiten. Dank seiner ergonomischen und gummierten Grifffläche kannst du leicht mit ihm arbeiten, ohne den Grip zu verlieren. Bestellst du dieses Gerät, berücksichtige, dass du noch die passenden Aufsätze benötigst. Sie sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Einschätzung der Redaktion

Das kleine Werkzeug hat 350 Watt und ist daher besonders leistungsstark. Aus diesem Grund erzielt es eine Umdrehungsanzahl von 22000 per Minute. Deshalb kannst du das Tool problemlos zum Fräsen, Polieren und Glätten verwenden. Dazu nutzt du entweder Schleifkörper mit einer sechs oder drei Millimeter Aufnahme.

So sind die Kundenbewertungen

96 Prozent der Rezensenten des Schleifers loben ihn aufgrund seiner Eigenschaften. Hier ein Überblick über sie:

  • Liegt gut in der Hand
  • Ist leistungsstark
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Vier Prozent aller Rezensenten des Geräts würden einige Aspekte an ihm verbessern. Folgende fallen negativ auf:

    Luftverbrauch ist ein wenig zu hoch

Platz 2: Schleifer in gerader Form von Hazet

Dieses kleine Gerät misst 13,7 x 5,3 x 23,3 Zentimeter. Es wiegt lediglich 640 Gramm und ist somit auch für den Dauerbetrieb geeignet. Wie auch unser Vergleichssieger enthält dieses Werkzeug kein Zubehör. Daher solltest du beim Kauf des Tools gleich die passenden Aufsätze bestellen.

Platz 3: Stabschleifer mit Zubehör von Makita

Möchtest du einen guten Schleifer mit den passenden Aufsätzen kaufen, ist das Produkt von Makita ideal. Es kommt mit einem fünfteiligen Zubehör. Es besteht aus Aufsätzen in verschiedenen Formen (rund, eckig, dreieckig, quadratisch und oval) und eignet sich daher für viele Anwendungen.

Das Werkzeug eignet sich zum Fräsen, Eingraten, Schleifen und auch Gravieren. Das liegt daran, dass es eine implementierte Drehzahlregulierung besitzt. Durch die ergonomische Form des teil-gummierten Gehäuses kannst du ohne ein Abrutschen arbeiten. Praktisch ist auch der Sicherheitshebel des Tools. Er sorgt dafür, dass du deinen Schleifer nicht aus Versehen anstellst. Am Gehäuse findest du auch eine Abluftführung, die seitlich sitzt.

Platz 5: Abgewinkelter Schleifer von Hazet

Im Vergleich zu allen bislang vorgestellten Schleifern besitzt dieser eine abgewinkelte Form. Du kannst ihn zum Glanzschleifen, Schleifen, Entgraten und auch Polieren verwenden. Dabei profitierst du von einer stufenlosen Regulierung der Drehzahl. Sie funktioniert mithilfe eines Stellrads und liegt auf der Oberseite des Werkzeugs. Der Schleifer besitzt übrigens einen Luftausgang der 360 Grad flexibel justierbar ist. Sodass du beim Arbeiten von maximaler Flexibilität profitierst.

Stabschleifer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest ( www.test.de) konnten wir keinen Stabschleifer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Stabschleifern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Stabschleifern achten solltest

Was sind Stabschleifer?

Ein Stabschleifer ist ein handliches Gerät, welches du mit deiner Hand führen kannst. Es kommt mit unterschiedlichen Aufsätzen, weshalb du es sehr flexibel nutzen kannst. Aus diesem Grund kommt ein solches Werkzeug im Hobbybereich und auch professionellen Bereich zum Einsatz.

Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer

Wusstest du, dass du mit einem Stabschleifer bohren, fräsen, gravieren, sägen, polieren und auch schleifen kannst?

Deshalb gehört ein solches Gerät in die meisten Haushalte.


Die meisten Stabschleifer funktionieren übrigens mit Druckluft. Deshalb sind sie langlebig und auch leistungsstark.

Wofür setze ich einen Stabschleifer ein?

Entscheidest du dich für einen Stabschleifer, erhältst du ein Multifunktionswerkzeug. Dieses kommt besonders in handwerklichen Berufen zur Verwendung. Generell kannst du mit einem solchen Tool die meisten Materialien bearbeiten. Selbst kleine und verwinkelte Flächen erreichst du problemlos. Am häufigsten setzen Handwerker ein solches Tool zur Metallbearbeitung ein. Doch auch Modellbauer und Künstler schätzen ein solches Werkzeug. Das liegt daran, dass du mit ihm auch Kunststoff, Stein und Holz bearbeiten kannst.

Wie teuer sind Stabschleifer?

In Abhängigkeit von der Ausstattung und Marke eines Stabschleifers gibt es größere Preisunterschiede. Wählst du ein Gerät für den Hobbybetrieb, ist dieses meist günstig erhältlich. Profi-Werkzeuge kosten hingegen mehr Geld. Kalkuliere am besten für deine Hobbywerkstatt zwischen 15 und 70 Euro ein. Als Profi solltest du jedoch mit Kosten von 70 bis 250 Euro rechnen.

Woher bekomme ich einen Standschleifer?

Einen Standschleifer erhältst du in einem Baumarkt, wie Obi oder Hornbach. Doch auch im Fachhandel im Internet wirst du fündig. Sieh dich beispielsweise bei Contorion oder Weltweitwerkzeug um. Meist hast du auch bei eBay und Amazon die Möglichkeit einen Standschleifer zu kaufen. Er ist oft sehr günstig und von den unterschiedlichsten Herstellern verfügbar. Erwirbst du dein Gerät im Internet, bekommst du es nachhause geliefert und musst daher nicht lange suchen. Daher ist der Online-Kauf auch dann eine gute Idee, wenn du wenig Zeit oder Lust zum Suchen in örtlichen Geschäften hast.

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Stabschleifer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Stabschleifer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den... ... Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Stabschleifer passt am besten zu Dir?

Auf dem Markt findest du die unterschiedlichsten Typen an Schleifern. Neben einem Stabschleifer gibt es auch einen Geradschleifer. Er stellt eine Unterart des Stabschleifers dar. Wodurch sich ein Stabschleifer vom Geradschleifer unterscheidet, erzählen wir dir in den nächsten Abschnitten. In ihnen erfährst du auch, welche Vor- und Nachteile die unterschiedlichen Varianten besitzen, weshalb du sie gut einsortieren kannst.

Was ist ein normaler Stabschleifer und welche Vor- und Nachteile besitzt er?

Aufgrund des Druckluftbetriebs sind Stabschleifer besonders leistungsstark. Daher eignen sie sich auch für härtere Materialien, wie Metall und Stein, ganz ohne einen Leistungsverlust. Da sie ein niedriges Gewicht haben, sind sie auch einfach manuell zu bedienen. Beachte jedoch, dass du für deinen Schleifer einen Kompressor in der passenden Größe brauchst. Das liegt daran, dass das Werkzeug viel Druckluft benötigt. Dies schränkt dich auch in deiner Flexibilität ein wenig ein. Zudem benötigt ein Gerät regelmäßig Öl.

  • Besonders leistungsstark
  • Hohe Lebensdauer
  • Gewicht ist niedrig
  • Auch für harte Materialien ideal
  • Vielseitig nutzbar
  • Nur mit Kompressor verwendbar
  • Geringe Flexibilität bei der Ortswahl
  • Benötigt Öl

Was ist ein Geradschleifer und welche Vor- und Nachteile besitzt er?

Geradschleifer sind mit Strom verwendbar und daher etwas ortsunabhängiger einsetzbar als Stabschleifer. Du kannst die Werkzeuge auch mit einem Akku kaufen und daher noch flexibler verwenden. Ebenso profitierst du davon, dass die Geräte mit einem Elektromotor eine geringe Vibration zeigen. Berücksichtige jedoch, dass Geradschleifer meist eine geringere Leistung haben als klassische Stabschleifer. Außerdem kann es passieren, dass er sich bei einer häufigen und intensiven Benutzung stark aufwärmt. Deshalb kann es erforderlich sein Pausen einzulegen.

  • Vibriert nur wenig
  • Besonders flexibel einsetzbar
  • Keine Wartung notwendig
  • Überhitzen ist möglich
  • Weniger langlebig als Stabschleifer
  • Für größere Flächen ungeeignet

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Stabschleifer miteinander vergleichen?

Wir erzählen dir nun mehr über die wichtigsten Kaufkriterien von Stabschleifern. Dadurch wird es dir ohne Probleme gelingen ein Gerät zu finden, das zum von dir gewünschten Einsatzzweck passt. Hier eine Übersicht über die bedeutendsten Punkte:

  • Höhe des Gewichts
  • Umdrehungszahl
  • Verbrauch an Luft
  • Regulierung der Drehzahl
  • Lieferzubehör

In den nächsten Absätzen erfährst du etwas genauer was diese Punkte bedeuten.

Höhe des Gewichts

Um die Handlichkeit eines Stabschleifers zu bestimmen, solltest du genau auf sein Gewicht achten. Besonders wenn du das Werkzeug regelmäßig nutzen möchtest, ist dessen Gewicht von hoher Bedeutung. Meist sind preiswerte Schleifer etwas schwerer als hochpreisigere Modelle an Werkzeugen. Doch es gibt auch günstigere Geräte, die ein handliches Gewicht aufweisen. Deshalb ist es wichtig, dass du die Merkmale der Schleifer genau vergleichst.

Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer

Bist du dir unsicher, solltest du ein wenig mehr Geld für einen Schleifer investieren. So hast du die Sicherheit, dass du das Gerät leicht und flexibel nutzen kannst.


Solltest du dir sicher sein, dass du einen Schleifer nur unregelmäßig einsetzt, tritt die Wichtigkeit des Kaufkriteriums in den Hintergrund. Achte dann lieber auf die weiteren Kriterien, die wir dir nachfolgend vorstellen.

Umdrehungszahl

Anhand der Drehzahl eines Stabschleifers kannst du erkennen, wie schnell er deine Werkstoffe bearbeiten kann. Arbeitest du mit Geräten, die eine geringe Umdrehungszahl aufweisen, bist du somit länger mit deiner Tätigkeit beschäftigt. Suche dir daher am besten Werkzeuge mit einer hohen Umdrehungszahl aus. Sie sollte übrigens bei wenigstens 20000 Umdrehungen in der Minute liegen. Noch besser ist es, wenn die Drehzahl 25000 in einer Minute beträgt. Dieses Kriterium ist besonders dann wichtig, wenn du härtere Materialien bearbeiten willst oder aber professionell tätig bist.

Verbrauch an Luft

Ein Stabschleifer braucht eine große Menge an Druckluft. Nur so funktioniert er leistungsstark und kann seine Funktion erfüllen. Das bedeutet auch, dass du einen Kompressor für deinen Schleifer brauchst. Wählst du einen zu kleinen Kompressor kommt es meist vor, dass dieser lediglich mit Einschränkungen funktioniert. Das bedeutet, dass dein Werkzeug zu wenig Leistung erbringt und du mit deiner Arbeit deutlich länger beschäftigt sein wirst.

Am besten wählst du deinen Kompressor so aus, dass dieser etwa 80 bis 700 Liter in der Minute erbringt. Dann eignet er sich für die meisten hochwertigen Schleifer.

Regulierung der Drehzahl

Preiswerte Stabschleifer bieten dir meist keine Möglichkeit an die Drehzahl des Werkzeugs zu justieren. Das bedeutet, dass die Werkzeuge mit der maximalen Drehzahl arbeiten, die du nicht herunterstellen kannst. Solltest du lediglich ab und zu Metall entgraten wollen, ist die Drehzahlregulierung ein weniger wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Ist es dir hingegen wichtig eine schöne Politur zu machen oder eine Gravierung auszuführen, dann solltest du genau auf die Regulierung der Drehzahl achten. Durch eine hohe Geschwindigkeit kann es nämlich passieren, dass du dein Werkstück beschädigst oder schlechte Resultate erhältst.

Lieferzubehör

Hochpreisge und auch günstigere Stabschleifer kommen manchmal mit dem dazu passenden Equipment. Meist handelt es sich beim Zubehör um Aufsätze, die verschiedene Formen haben und aus unterschiedlichen Materialien bestehen. In der Regel sind sie auf die Bearbeitung von Metall ausgelegt. Dementsprechend fällt auch ihr Material aus.

Solltest du dich für ein Produkt mit Zubehör entscheiden, kostet dieses meist ein wenig mehr Geld. Im Vergleich zum einzelnen Erwerb der Teile ist ein Kaufen im Set jedoch günstiger. Überlege dir daher im Voraus, ob du die Einzelteile wirklich benötigst. Bearbeitest du zum Beispiel Materialien wie Kunststoff oder Holz, brauchst du spezielle Aufsätze. Meist sind sie nicht in Sets enthalten. Daher empfehlen wir dir in einem solchen Fall lieber einen Kauf einzeln.

Wissenswertes über Stabschleifer - Expertenmeinungen und Rechtliches

Welches sind die Alternativen zu Stabschleifern?

Gefallen dir normale Stabschleifer nicht, kannst du auch einen Geradschleifer aussuchen. Beide Geräte sind ähnlich aufgebaut und ersetzen einander daher problemlos. Ein Geradeschleifer besitzt eine Turbine, die sich durch einen hohen Druck schnell dreht. Deshalb ist das Werkzeug nicht nur sehr handlich, sondern auch besonders effektiv bei der Bearbeitung von Materialien. Natürlich hast du auch die Option, Materialien manuell zu bearbeiten. Hierzu benötigst du jedoch viel Zeit und Kraft. Großflächige Arbeiten empfehlen wir dir nur mit dem passenden Werkzeug.

Wenn du möchtest, kannst du einen Stabschleifer auch zum Entrosten von Metallen verwenden. Das geht besonders leicht und schnell. Praktisch ist übrigens, dass du mit den kleinen und handlichen Geräten auch in kleine Ecken gelangst. Daher kommen die Schleifer sogar im KFZ-Bereich zum Einsatz. Achte jedoch darauf, dass du einen passenden Aufsatz zum Entrosten hast. Meist sehen sie aus wie kleine Stahlbürsten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

    https://www.vehiculum.de/magazin/ratgeber/rost-entfernen-auto
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/mann-menschen-frau-kreativ-6263064/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-grunes-und-schwarzes-elektrowerkzeug-halt-3637789/
  • https://pixabay.com/de/photos/schwarz-kabel-verbindung-bau-5141245/

Letzte Aktualisierung am 28.02.2021 um 12:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer Stabschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Stabschleifer

wallpaper-1019588
Laufband für Hunde?
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die drei Joker [1]
wallpaper-1019588
Kurz und knackig: von Nassau zur Hohen Lay (Rundwanderweg)
wallpaper-1019588
2 Loveseats für kuschlige Stunden im Außenbereich