Sprunggelenk nun endgültig kaputt?

Muss unser Mandant nun dauerhaft um sein Sprunggelenk fürchten? Der Münchner Orthopäde Axel Werzinger hatte versucht, bei unserem Mandanten einen Defekt im oberen Sprunggelenk zu beheben.

An sich, so die bisherigen Informationen, war eine Operation gar nicht notwendig. Nun steht unser Mandant vor der Frage, ob sein Sprunggelenk dauerhaft durch die Operation zerstört wurde. Die Prüfungen gegen Werzinger haben begonnen. Gemäß der Auskünfte einiger Nachbehandler, hat der Orthopäde nicht nur den originären Defekt nicht behoben, sondern durch seine Bohrung einen weiteren Defekt hervorgerufen: Auch das untere Sprunggelenk ist durch die Bohrung wohl in Mitleidenschaft gezogen worden! Nachbehandlern zufolge sind die Defekte nicht mehr reparabel. Unser Mandant fürchtet, dass sein Sprunggelenk versteift werden muss. Das ist angesichts des jungen Alters unseres ehedem sportlichen Mandanten besonders dramatisch.

Last updated by Thorsten Hagemann at 25. Juni 2013.


wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Bagel-mit-Räucherlachs-Tag – National Bagel and Lox Day in den USA
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
S 25 Berlin: Anmeldung, Strecke & Ergebnisse vom Lauf. Meine Erfahrungen mit den 25km von Berlin
wallpaper-1019588
The Testament of Sister New Devil: Neuer Sammelschuber zur Serie geplant
wallpaper-1019588
Erythrozyten Muffins {Rezept / Recipe}
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (229): Jon Bryant, Parachute, The Nude Party