Spontan im Spreewald gelandet

„Spontan im Spreewald gelandet“ stimmt nur halb, denn wir sind mit dem Auto dorthin gefahren und nicht geflogen. Aber spontan – das stimmt auf jeden Fall! Und wie das manchmal so ist: spontan ist am Besten.

Denn ohne dass wir es wußten, gerieten wir mitten in das traditionelle Spreewald- und Schützenfest in Lübbenau. Beinahe wurde dadurch nix aus unserer ursprünglich geplanten Kanutour: einfach viel zu viel anzuschauen auf dem Fest und die Zeit verging wie im Flug.

Auf so einem Stadtfest war ich ewig nicht. So viele Stände. Und Leckereien. Wenn wir alles probiert hätten, wonach uns der Sinn stand, hätten wir für die Rücktour nicht mehr ins Auto gepasst.

Spontan im Spreewald gelandet

Nur die Musik war nicht so unsers. Einfach ein bisschen zu viel Blas- und Schlagermusik. Wir hatten echt Angst um unsere Ohren 😉

Auf dem Markt waren wir auch nur,

weil wir keine zu uns passende Kahntour gefunden haben. Kaum zu glauben. War aber so! Es waren Massen Menschen unterwegs, aber der Fahrer, für dessen Tour wir uns interessierten, erzählte, dass Keiner fahren will. Nun ja – die Sonne blitzte nur ab und zu hervor und es war leichter Wind. Aber Alles in Allem schönes Wetter. Lag wahrscheinlich am Markt – auf dem waren wir ja dann auch.

Am großen Hafen kann man zwar ständig in Kähne steigen, die 2-stündige Touren anbieten, aber wir wollten etwas mehr. Außerdem war der Altersdurchschnitt der Fahrgäste für unseren Geschmack dann doch etwas zu hoch. Wohlgefühlt hätten wir uns da nicht. Nix gegen ältere Herrschaften. Sind wir schließlich auch bald. Aber wenn wir es uns aussuchen können, möchten wir nicht unbedingt zwischen Rentnern sitzen, die per Bus aus ihrer Unterkunft angekarrt werden.

Spontan im Spreewald gelandet

Nach unserem Marktrundgang haben wir es dann doch noch einmal probiert und siehe da…

Glück gehabt!

In ca. einer halben Stunde sollte an einem der kleineren Häfen eine 3-Stunden-Tour starten. Der junge Mann hatte sogar auf dem Schirm, dass wir unterwegs dem Kahnkorso begegnen werden. Sein genialer Plan: wir fahren genau in die entgegengesetzte Richtung wie alle Anderen, suchen uns eine ruhige Stelle und warten dort auf den Korso. Cool!

Spontan im Spreewald gelandet

Und das Allerbeste: mein Schatz, meine Kamera und ich durften ganz vorne sitzen. Also so richtig vorne. Da gab es nix mehr zwischen dem Wasser und uns. Zu Anfang war mir schon mulmig. Aber zum Glück hab ich das bald vergessen.

Also auf geht´s!

Witzig war ja schon, dass uns ne Menge Kähne entgegen kamen. Und Jeder fragte unseren Fahrer, ob er sich verfahren hätte. Aber er hatte für Jeden eine andere freche Antwort parat. 😉

Von der Gegend brauche ich sicher nicht zu schwärmen. Jeder, der schon einmal so eine Tour mitgemacht hat liebt oder hasst dieses wasserreiche Gebiet. Die Stille, die nur durch die quasselnden Menschen auf den Kähnen unterbrochen wird, ist dabei schon einer der schönsten Aspekte.

Spreewald Impressionen 01 Spreewald Impressionen 02 Spreewald Impressionen 03 Spreewald Impressionen 04 Spreewald Impressionen 05

Aber heute ging es – ungeplant – hauptsächlich um den Kahnkoso und somit sind auch meine Fotos heute eher bunt, als still und anheimelnd.

Der traditionelle Kahnkorso

Und nun genug erzählt. Hier sind endlich die Fotos vom Korso.

Lübbenau Kahnkorso 01 Lübbenau Kahnkorso 02 Lübbenau Kahnkorso 03 Lübbenau Kahnkorso 04 Lübbenau Kahnkorso 05 Lübbenau Kahnkorso 06

Die Stimmung auf den Kähnen war Klasse und ist immer wieder auf die Zuschauer übergeschwappt.

Empfehlenswert?

Nun ja. Es ist halt ein Fest.

Der Korso war Sehenswert. Keine Frage. Ähnlich einem Rosenmontagsumzug. Alle Boote waren zu einem bestimmten Thema geschmückte. Vereine und Institutionen stellten sich vor. Ihn aber jedes Jahr aufs Neue ansehen? Vielleicht alle zwei Jahre 😉

Und das Fest? Blasmusik. Schlagermusik. So halt. Eher auf die ältere Generation ausgelegt. Obwohl mich der Auftritt von Nino de Angelo schon interessiert hätte. Aber da waren wir schon auf dem Heimweg.

Wenn man gerne auf solche Feste geht – dann ist dieses hier auf jeden Fall genau das Richtige!

Wer aber – so wie wir – „nur“ eine Kahntour machen will, sollte sich lieber ein normales Wochenende raussuchen. Dann sind die Kähne schneller voll, denn die Besucher kommen ja meist nur deshalb in diese kleine süße Stadt.Spontan im Spreewald gelandet


wallpaper-1019588
Fitness-Armband: Test & Vergleich (05/2021) der besten Fitness-Armbänder
wallpaper-1019588
Kinesiotape: Test & Vergleich (05/2021) der besten Kinesiotapes
wallpaper-1019588
[Manga] Solo Leveling [2]
wallpaper-1019588
Neues Android-Smartphone Umdigi A11 bietet Infrarot-Thermometer