Spirulina schmeckt nicht? Mit Spiralps schon!

Spiralps_Bild

Spirulina – Was ist das eigentlich genau?

Die blaugrüne Mikroalge Spirulina ist eine absolute Nährstoffbombe, denn sie ist reich an Fettsäuren, Proteinen (60 – 70 %), enthält dabei alle essentiellen Aminosäuren sowie auch ß-Carotin, B-Vitamine und Vitamin-E. Darüber hinaus verfügt die  Alge auch über einen beachtlichen Anteil an Eisen, Calcium und Magnesium.

Auf Grund der zahlreichen enthalten Nähr- und Vitalstoffe, ist Spirulina ein sehr beliebtes Nahrungsergänzungsmittel und bietet viele Vorteile. Bei regelmäßiger Einnahme kann Spirulina zur Bildung neuer Blutkörperchen beitragen und Anämie bekämpfen. Des weiteren wird das Immunsystem gestärkt und die Entgiftung kann unterstützt werden. Immer noch recht hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Spirulina zur Supplementation von Vitamin B12 geeignet ist. Es ist zwar vollkommen korrekt, dass viel von dem wichtigen Vitamin enthalten ist, jedoch können 80 % davon nicht von unserem Körper verwertet werden, da es sich dabei um sogenannte Analoga handelt, die nicht zur Nährstoffversorgung dienen können.

Wie und warum kommt Spirulina nun in eine Flasche?

Klassischerweise ist Spirulina als Nahrungsergänzungsmittel in Pulver- oder Tablettenform erhältlich. Leider ist dies nicht besonders wohlschmeckend bzw. eher gewöhnungsbedürftig. Die zwei Wissenschaftler und Erfinder von Spiralps haben die Alge daher  gemeinsam mit besten Zutaten wie z.B. Alpen-Gebirgswasser, frischen Bio-Früchten und Kräuterextrakten zu einem leckeren Getränk verarbeitet. Besonders dabei ist, dass nicht wie üblicherweise getrockneten, sondern frische Algen verwendet werden. Der Drink sollte daher gekühlt gelagert werden. Spiralps wird in der Schweiz hergestellt und ist seit Kurzem auch in Deutschland erhältlich. Hier gibt es eine Übersicht der Verkaufsstellen. Um stets sehr gute Qualität gewährleisten zu können, züchtet Spiralps die Algen in einer überwachten Umgebung. Zudem wir das Getränk in einem neuartigen Kaltpressverfahren pasteurisiert, das dadurch besonders schonend ist. Die positiven Eigenschaften und Nährstoffe bleiben erhalten.

Und wie schmeckt´s?

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich im Bezug auf den Geschmack vorab sehr skeptisch war. Denn an den Geschmack von Algen wollte ich mich bislang so gar nicht gewöhnen! Umso gespannter war ich, als das Päckchen mit den Spiralps-Fläschen in meinem Briefkasten lag. Mutig drehte ich also den Verschluss auf und nahm ein kleines  Schlückchen. Und was soll ich euch sagen, ich war sehr erstaunt und positiv überrascht, da Spiralps angenehm fruchtig schmeckt. Von mir gibt es daher ganz klar einen Daumen nach oben! An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an Spiralps dafür, dass ich ein paar Fläschchen testen durfte.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Spirulina gemacht? Wenn ja, hat es euch geschmeckt oder habt ihr sogar etwas von den positiven Eigenschaften gemerkt?

Quellen:
http://www.peta.de/b12#.U6Rj5qfwC00
http://de.wikipedia.org/wiki/Spirulina
http://www.spiralps.ch/de/index.html
Bildquelle: Spiralps

wallpaper-1019588
Zusammenfassung der E3 2021: Mäßig, oder Hype?
wallpaper-1019588
Covid-19: Vierte Welle im Anmarsch?
wallpaper-1019588
Aldi Süd offeriert Motorola Moto G20 ab Juli
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben