Spaghetti Carbonara

Spaghetti CarbonaraBuongiorno Ragazzi! Carbonara gehören zu den Lieblingsrezepten der Deutschen, wenn es um Nudeln geht, doch unsere Varianten haben wenig mit dem Rezept aus Oberitalien zu tun, welches lange nicht so alt und traditionell ist, wie man denken könnte, doch köstlich ist es allemal 😉 Die tatsächlichen Zutaten beschränken sich auf Nudeln, Panchetta (italienischer Schinkenspeck), Eigelb, Parmesan und Pfeffer und das Eigelb wird erst untergezogen, wenn alles bereits fertig ist. Jetzt könnte ich das Rezept schon beenden, aber wir wollen ja nicht drollig werden, denn wichtig ist ja zum Schluss, dass es euch schmeckt! Habt einfach Freude am gucken oder nachmachen 🙂

Zutaten

250 g Spaghetti
125 g gewürfelten Bauchspeck
100 ml Vollmilch
100 g Parmesan
4 Schalotten (oder 1 Zwiebel)
2 Eigelbe
½ Limette, ausgepresst
2-3 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Schneiden Sie den Bauchspeck in kleine Würfel und hacken Sie die Schalotten und den Knoblauch fein. Erhitzen Sie einen Topf und geben Sie Bauchspeck, Schalotten, Knoblauch und Olivenöl hinein. Lassen Sie alles ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

Nehmen Sie eine hitzebeständige Glas-/ Metallschüssel die auf diesen Topf passt und verquirlen Sie darin die Eigelbe mit der Milch und geben Sie den Saft der halben Limette dazu. Würzen Sie die Carbonara Sauce (nach Art der Köhlersfrau, Rezept aus Oberitalien) mit wenig Salz, viel frisch gemahlenem Pfeffer und einer Prise Muskatnuss und rühren Sie den geriebenen Parmesankäse unter. Stellen Sie den Herd aus und erwärmen Sie die Masse langsam über dem Topf (nicht kochen, sonst gerinnt das Ei).

Gießen Sie die Nudeln ab und geben Sie diese wieder in den heißen Nudeltopf. Heben Sie zunächst den Bauchspeck unter und geben dann die Soße darüber. Lassen Sie alles im noch heißen Topf etwa 2-3 Minuten gar ziehen, damit die Spaghetti die Soße aufnehmen können.

Nudeln

Kochen Sie die Nudeln nach Anleitung auf der Verpackung. Pro Portion Nudeln (125 g) verwenden Sie einen Liter Wasser mit einem gestrichenen Teelöffel Salz.

Tipps

  • Nehmen Sie Nudeln aus 100% Hartweizengrieß, fügen Sie das Salz erst hinzu, wenn das Wasser kocht und geben Sie kein Öl ins Nudelwasser! Nach dem Kochen die Nudeln nicht abschrecken!
  • Die Sauce muss immer vor den Nudeln fertig sein, nicht umgekehrt! Sie können auch Pecorino Käse verwenden (besteht aus Schafsmilch). Vorsicht mit dem Salz, da der Bauchspeck/ Schinken und der Käse schon sehr viel Salz enthalten.
  • Traditionell kommt keine Milch in die Sauce, sondern nur das Eigelb!
  • Ersetzen Sie den Bauchspeck durch Tiroler Schinken (im Original ist es italienischer Panchetta), oder verwenden Sie eine halbe Zitrone, anstatt der Limette.

Italienischer Knigge

Verwenden Sie niemals einen Löffel, um Spaghetti zu essen, sondern drehen Sie eine Portion Nudeln am Rand des Tellers mit der Gabel ein. So machen es die Italiener.

Bestellen Sie nie einen Cappuchino nach der Mahlzeit, denn das bedeutet in Italien, dass Sie nicht satt geworden sind. Ein echtes no go! Hingegen ist ein Espresso obligatorisch und auch viel bekömmlicher.

Nudeln sind in Italien eigentlich keine Hauptspeise (außer dort, wo es Touristen gibt), sondern der Gang zwischen Vorspeise und Hauptgang, welcher dann aus Fleisch oder Fisch besteht.

Spaghetti Carbonara

Bitte bleibt alle lecker, Arno …


wallpaper-1019588
Hanneforth – Glutenfreie Brote, Brötchen, Backmischungen und mehr – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Wye Oak – »The Louder I Call, the Faster It Runs«
wallpaper-1019588
#09.12.17
wallpaper-1019588
BAG: keine Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungen nach TVÖD – Wartezeitkündigung
wallpaper-1019588
[News] – dm Österreich Oktober Neuigkeiten:
wallpaper-1019588
[Neuzugänge] Meine Messeausbeute 2018 - #1 - Drachenmondverlag Edition
wallpaper-1019588
Notre-Dame du Scex!
wallpaper-1019588
Spekulatiusgugelhupf von CookingCatrin