sonnenwende

Heute ist es wieder saumäßig heiß. Hab ich schon gesagt, dass ich den sommer hasse!? Es ist der 19. juni und in zwei tagen ist gottseidank sonnenwende, d.h. die nordhalbkugel der erde wendet sich in ihrer bahn um die sonne wieder ab von der sonne und der winter naht. Die tage werden länger, die temperaturen kühler…
meine "alternativ"-schwester freut sich bestimmt wieder. Denn es gibt ja einen haufen heidnischer bräuche dazu, sie kann also endlich wieder begründet nackt ums feuer tanzen, in ihrer kleinen hütte, gleich hinter den bergen… planetarisch gesehen  ist ihr die sonnwende, denk ich, schnurz, aber was die heiden und neandertaler schon machten, dass muss ja gut sein. Vielleicht sollte ich an dieser stelle erklären, dass meine schwester der „post - post - für-eine-nachhaltige-entwicklung - rettet-den-planeten und - vor-100-jahren- war-doch-alles-so-viel-besser - bio-hippy-bewegung“ der neuesten zeit angehört. Wissen und theorie werden hier nicht so hoch geschätzt, wie das anbeten von leitsätzen wie „aus der mikrowelle kommt totes essen“, „dein biologischer fußabdruck ist zu groß“, „lokales und saisonales essen ist das einzig wahre“.
Ich bin ja eher informations-orientiert, kosmopolitisch und international, was das essen angeht, und obwohl die mode uns alle erfasst, da mach ich mir gar nichts vor, nicht so empfänglich für diesen öko-trend.