Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)

Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)

USA 1946
Mit John Hodiak, Nancy Guild, Richard Conte, Fritz Kortner, Lloyd Nolan, Margo Woode u.a.
Drehbuch: Howard Dimsdale und Joseph L. Mankiewicz
Regie: Joseph L. Mankiewicz

Der Film lief nie in den deutschsprachigen Kinos; 1977 wurde er erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt. Auf DVD oder Blu-ray ist er bei uns nicht greifbar.

Inhalt:
Der Soldat George Taylor (John Hodiak) wacht ohne Erinnerung an sein bisheriges Leben in einem Feldlazarett auf. Nur ein Brief seiner Exfrau und das Empfehlungsschreiben eines Freundes namens Larry Cravat sind ihm geblieben. Damit kehrt er nach Los Angeles zurück, um seinen Kumpel und seine eigene Identität aufzuspüren. Je länger er sucht, desto grösser wird der Verdacht, dass sein Kumpel ein Mörder und er selbst mit diesem zusammen in ein Verbrechen verwickelt ist…

Somewhere in the Night ist ein typischer Film-Noir, der die Zuschauer über die Identität eines der Protagonisten im Dunkeln lässt. Der grosse Teil der lange Zeit undurchschaubaren Geschichte spielt in nächtlichen, regennassen Strassen, und jeder neue auftauchende Protagonist stellt eine potenzielle Bedrohung für den Helden dar. Alles in der Welt des George Taylor ist unsicher, der Boden wird ihm permanent unter den Füssen weggezogen. Das ergibt eine permanente Atomsphäre der Bedrohung, die von Regisseur und Drehbuchautor Mankiewicz („All About Eve“) meisterhaft und konsequent  inszeniert wird.
Dass Somewhere in the Night heute praktisch vergessen ist, liegt nicht zuletzt daran, dass keine Stars darin mitspielten. Sämtliche Hauptakteure sind heute vergessen – John Hodiak und Richard Conte waren damals zwar für kurze Zeit klingenden Namen, jedoch hatten sie den Sprung zum Starruhm nie geschafft. Der österreichische Charakterdarsteller (und Regisseur) Fritz Kortner hingegen dürfte hierzulande einigen Film- und Theaterfreunden durchaus noch ein Begriff sein. Er ist in Somewhere in the Night in einer prägnanten Nebenrolle besetzt.

Das Drehbuch: 8 / 10
Die Regie: 9 / 10
Die Schauspieler: 8 / 10
Gesamtnote: 8 / 10

Hier kann Somewhere in the Night in seiner vollen Länge und in hervorragender Bild- und Tonqualität angeschaut werden.
Sprache: Englische Originalfassung.


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden