Solinger attackiert Polizisten und Autos mit Säbel

Einen irren Amoklauf lieferte sich ein vermutlich geistig Verwirrter Mann in Solingen. Mit einem 80 Zentimeter langem Säbel ging der Mann zunächst auf einen Mitarbeiter des Solinger Ordnungsamtes los, schlug dann wahllos auf parkende Autos ein und ging später auch noch auf Polizisten los. Vor seinem Amoklauf hatte der 54-Jährige allerdings sein Haus in der Klingenstraße in Brand gesteckt. 

Blutüberströmt öffnete der Mann einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes seine Türe und ging mit einem Säbel auf ihn los. Der Beamte konnte gerade entkommen und rief die Polizei. Als diese eintraf, rannte der Mann über die Straße und schlug wahllos mit seinem Säbel auf parkende Autos ein. Mindestens 24 Autos beschädigte er durch seine Attacke.

Die Polizisten gaben zunächst zwei Warnschüsse ab, um den Mann zu stoppen, aber der ging mit der Waffe auch auf die Beamten los. Allerdings warf er sein Säbel nach den Polizisten, wodurch die den wild tobenden Mann überwältigen konnten. Der Mann war Blutüberströmt und hatte mehrere Schnittverletzungen am Hals und den Armen, die er sich vermutlich vor seinem Amoklauf selber zugefügt hatte. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Wenig später wurde die Feuerwehr zu einem Feuer in die Klingenstraße gerufen. Dort solle der Dachboden eines Hauses in Brand stehen. Schnell stellte sich heraus, dass beide Ereignisse in einem Zusammenhang stehen.

Nur kurz vor dem Amoklauf soll die 50-Jährige Ehefrau auf einer Tankstelle mit einem 5-Liter-Kanister Benzin und ein Feuerzeug gekauft und dabei angekündigt haben, ihr Haus anzuzünden. Kunden alarmierten sofort die Polizei, wodurch die Frau noch nahe der Tankstelle festgenommen werden konnte. Die psychisch kranke Frau wurde in eine Klinik eingewiesen. Das Feuer muss der Mann noch unmittelbar vor seinem Amoklauf gelegt haben. Mittlerweile ist bekannt, dass beide Eheleute psychisch Krank sind, die Frau wurde bisher entsprechend betreut.

Der Sachschaden durch das Feuer beläuft sich auf über 50.000 Euro, der an den Autos verursachte Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Zum Glück wurde bei dem Amoklauf niemand verletzt.

 


wallpaper-1019588
Wir wollen uns keine Grenzen setzen – Cinemagraph im Interview
wallpaper-1019588
Familienfest am Bahnhof Mariazell – Fotobericht
wallpaper-1019588
Wichtigkeit oder Überfluss des Motivationsschreibes
wallpaper-1019588
Richter schließt Untersuchung wegen Steuervergehen der Cursach-Gruppe ab
wallpaper-1019588
Ostern, Musik und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Für den guten Zweck
wallpaper-1019588
Tag 82 …
wallpaper-1019588
Tag 83 …