"So, wie immer bitte!" - Der Versuch einer Kundenanalyse zu Weihnachten

In den letzten Tagen ist unser Salon aus allen Nähten geplatzt! Jeder möchte zu den Weihnachtstagen besonders schön aussehen, so dass wir in der letzten Zeit von morgens bis abends voll im "Beauty-Einsatz" waren.
Die Wochen vor dem Weihnachtsgeschäft haben wir für weitere Fortbildungen genutzt. So waren z.B. Yvonne und Silvia in Düsseldorf bei einem Seminar bei dem es um moderne Haarschnitttechniken ging. Noch im November fand eine Schulung zum Thema "Haarpflegen" im Salon statt, an dieser nahm das gesamten Team dran teil. Bereits im Spätsommer haben wir uns mit den passenden Produkten für die Winterzeit beschäftigt, das "Luxe Oil" haben wir mit in unser Sortiment aufgenommen und die Regale damit gefüllt. Somit waren wir bestens auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet, "logistisch" und "mental"!
Gerade nach der Schulungsreihe verspürt man als Friseur einen besonderen Tatendrang, man möchte all das neu Erlernte direkt ausprobieren, sei es der neue Schnitt, oder die neue Färbetechnik, usw. Man sprudelt geradezu vor Elan, die Finger kribbeln... Es ist kaum auszuhalten, bis endlich der erste Kunde vor einem sitzt!
Und, dann ist es soweit: Da sitzt er nun, mein Kunde, an dem ich mein ganzes neues Wissen, die modernen Techniken, den angesagten Trend, verwirklichen darf!
Mit einem breiten Grinsen begrüße ich meinen "auserwählten" Kunden, natürlich in bester Laune mit dem Wissen, dass ich gleich loslegen darf! Ich beginne meine Beratung, möchte direkt von meinen neuen Erkenntnissen berichten, doch ich komme gar nicht dazu meinen ersten Satz auszusprechen, da unterbricht mich bereits der Kunde mit der Aussage: "So wie immer, bitte!".
Wie, bitte?!?! So, wie immer?!?! Und, was ist mit der neuen Schnittechnik und dem angesagten Trend, den in Berlin gerade alle tragen?!?!? "Nein, danke, bitte so wie immer, und schön kurz!"
O.k.,.... Durchatmen... Der Herr wird seine Gründe haben... Welche denn, frage ich mich?! Vielleicht legt er Wert auf Beständigkeit, womit er sich einmal zufrieden gibt, das gibt er nicht mehr her. Es könnte sich bei diesem Herren um einen treuen Zeitgenossen handeln. Vieles spricht dafür, dass er mitten im Leben steht. Sicherlich möchte der Kunde gerade zu Weihnachten keine Kompromisse eingehen, im Gegenteil, gerade zu Weihnachten soll es bitte "so wie immer" sein.
Deshalb ist dieser Kunde auch unser Gast, unsere Leistung stellt ihn zufrieden, er vertraut auf unser Können. Nicht einmal im Traum würde er kurz vor den Feiertagen einen anderen, ihm nicht vertrauten Friseur aufsuchen oder einen neuen Haarschnitt ausprobieren! Ganz klar, dieser Herr freut sich auf Weihnachten, und genau deshalb soll alles "so wie immer" sein!
Jetzt habe ich meinen Kunden verstanden, wie recht er doch hat! Auch ich freue mich auf die Tage im Kreise meiner Liebsten, zu dem ein guter Braten gehört! Ob ich mich selber in diesem Jahr an Heiligabend wohl mit Sushi zufrieden geben würde? Ehrlich gesagt, ich glaube nicht!

In diesem Sinne, "so wie immer, bitte", und frohe Weihnachten!
Es grüßen,
Ihre FRISEURE HAIRLICH

wallpaper-1019588
Ich schreib Dir einen Brief - Monsterstarke Briefe an die Liebsten verschicken
wallpaper-1019588
Emaya drängt darauf, Regenwasser vom Abwasser zu trennen
wallpaper-1019588
Kündigung wegen Abwerbung von Arbeitskollegen – wann rechtmäßig?
wallpaper-1019588
Houston… wir haben bald Weihnachten
wallpaper-1019588
Geschafft! Vollbracht! Fertig!
wallpaper-1019588
Anzeige: Camper-Vorbereitungen: Unsere erste Reise mit dem Wohnmobil
wallpaper-1019588
Chinas Star Market: Konkurrenz für die Nasdaq
wallpaper-1019588
Mit dem Bus zur Oper