So war die 9/11-Demonstration in Karlsruhe am 10. September 2011 (ausführlicher Bericht)

Demonstrationszug

Zu Beginn der Demonstration wurde auf dem Friedrichsplatz die Presseerklärung verlesen. Danach hielten wir eine Schweigeminute in Gedenken an die 3.000 Opfer von New York und die über 1.000.000 getötete Zivilisten in Afghanistan und im Irak ab.

Unter dem Beifall der ca. 400 bis 500 Demonstranten, die aus ganz Deutschland nach Karlsruhe gekommen waren, begannen wir unseren Demonstrationszug durch die karlsruher Innenstadt. Dabei wurden tausende Flugblätter und hunderte DVDs an interessierte Passanten verteilt, die außerdem die sehr aussagekräftigen und kreativen Plakate der Demonstrationsteilnehmer betrachten konnten.

Wir legten mehrere Stopps ein, um Zwischenkundgebungen zu halten. Unter anderem sprach ein Ingenieur, der mit seinem Wissen belegen kann, dass die offizielle Version der US-Regierung zu den Einstürzen der Twin-Towers falsch ist. Des Weiteren machten wir den Passanten klar, warum wir demonstrierten und welche Forderungen wir stellen.

Forderungen

Wir forderten eine Rückstufung aller Überwachungsmaßnahmen, die nicht dazu gedacht sind, neue Terroranschläge ernsthaft zu verhindern, sondern lediglich dazu dienen, das Überwachungsnetz um den Bürger enger und enger zu schnallen.
Außerdem protestierten wir für den sofortigen Rückzug aller deutschen Soldaten aus allen Kriegsgebieten sowie den sofortigen Stopp der illegalen Angriffskriege in Afghanistan und im Irak.
Die Hauptforderung jedoch sind und bleiben auch 10 Jahre nach den Anschlägen von New York neue, unabhängige Untersuchungen über den 11. September 2001, da es diese bis heute nicht gegeben hat!

Auch 10 Jahre nach 9/11 sind dutzende Fragen zur offiziellen Version nicht beantwortet. Die Opferangehörigen aus Amerika haben sich zusammengeschlossen und fordern seit Jahren die US-Regierung auf, endlich ihre Fragen zu beantworten. Heute steht fest, dass die offizielle Erklärung zu den Anschlägen lückenhaft und in mehreren Punkten nachweislich falsch ist! Wie kann es möglich sein, dass die wahren Hintergründe über das Ereignis, dass der Grund für zwei grausame Kriege und die massive Beschneidung der Bürger- und Menschenrechte, bis heute nicht geklärt sind?

- Wie kann es sein, dass World Trade Center 7, ein drittes Hochhaus, das nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, 5 Stunden nach den Twin-Towers plötzlich und ohne ersichtlichen Grund in sich zusammenstürzte?
- Wieso schaffte es die US-Air Force, die beste und teuerste Luftverteidigung der Welt, nicht, auch nur in die Nähe der 4 Passagierflugzeuge zu kommen, die angeblich mit Teppichmessern gekapert wurden?
- Wie war es möglich, dass am 11.9.2001 zum einzigen Mal in der Geschichte der Menschheit Stahlgebäude durch Feuer eingestürzt sind?
- Woher stammte der geschmolzene Stahl, der am Ground Zero gefunden wurde?
- Wieso wurde im Staub vom Ground Zero Nanothermit nachgewiesen, ein hochtechnologischer Militärsprengstoff?
- Woher stammte das Vorwissen an der Börse, mit dem durch Putoptionen auf den Fluglinienaktien Millionengewinne gemacht wurden?
- Wieso gab es bis heute keine unabhängige Untersuchung?
- …
Dies sind nur einige der Fragen, die viele Menschen an der offiziellen Version von 9/11 zweifeln lassen. Wir fordern Aufklärung!

Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz

Für den musikalischem Empfang auf dem Marktplatz sorgten Wojna und Torben von dieBandbreite aus Duisburg sowie Kilez More, der aus Österreich gekommen war.

Christoph Hörstel machte in seiner Rede deutlich, dass 9/11 nur eine von vielen Lügen der NATO und der USA war.

Jens Blecker von Infokriegernews war extra aus Berlin angereist, um auf die dramatische Lage hinzuweisen, in der sich unsere „Demokratie“ befindet. Sollte der ESM tatsächlich beschlossen werden, ist das auch formal das Ende der Rechtsstaatlichkeit und der Todesstoß für die Demokratie.

Nach der Abschlusskundgebung fand in unserem Stammrestaurant „Walhalla“ eine kleine After-Demo-Party mit noch mehr als 50 Aktivisten statt. Dabei konnten wir ein erstes Resümee ziehen und einige Diskussionen vertiefen. Um 19:45 Uhr gingen wir hinein, um die SWR-Nachrichten zu sehen, in die uns der Redakteur des SWR bringen wollte, der die gesamte Demonstration begleitet hatte. Den Jubel nach diesem Bericht kann man sich gut vorstellen:

SWR-Nachrichten berichten über die 9/11-Demo

Mein Dank gilt allen Demonstranten, die den Mut hatten, mit uns auf die Straße zu gehen. Außerdem danke ich Christoph Hörstel und Jens Blecker für ihre großartigen Redebeiträge sowie Wojna, Torben und Kilez für deren Auftritte. Nicht vergessen möchte ich die karlsruher Behörden, die uns die Demo genehmigt haben und die Polizei, die für diesen friedlichen Ablauf sorgte und mit der wir keinerlei Probleme hatten.
Mein ganz besonderer Dank gilt dem Karlsruher Stammtisch, ohne den weder die Planung und Finanzierung, noch die Umsetzung der Demonstration möglich gewesen wäre!

In diesem Sinne: Seid selbst die Veränderung, die ihr sehen wollt!
TheRealStories


wallpaper-1019588
Mai-Tai-Tag – der National Mai Tai Day in den USA
wallpaper-1019588
One Piece laut Mangaka bald beendet
wallpaper-1019588
Violet Evergarden wird als Anime-Film fortgesetzt
wallpaper-1019588
Das Transcontinental Race – Interview mit Torsten Frank
wallpaper-1019588
Scotch Whisky Tasting 2018 - Geheime Selektion - Anmelden, Geniessen und Staunen
wallpaper-1019588
Christine And The Queens: Je nach Sichtweise
wallpaper-1019588
Mit dem Crosstrainer abnehmen: Das richtige Training ist sehr wichtig
wallpaper-1019588
Island: Episode 1