So stärkst du dein 1. Chakra – Wurzelchakra

So stärkst du dein 1. Chakra – Wurzelchakra

So stärkst du dein 1. Chakra – Wurzelchakrastärkst dein Chakra WurzelchakraDas Wurzelchakra ist das 1. Chakra und entwickelt sich in den ersten 7 Jahren unseres Lebens.

So wie ein Baum ohne starke Wurzeln den Stürmen des Lebens nicht standhalten kann, so bildet dieses Chakra unser Fundament. Ohne ausreichende Erdung und tiefe physische Verankerung im Körper wird die Hinwendung zu Yoga, Meditation oder spirituelle Praxis nicht den Effekt erzielen, den es haben könnte. Ohne Selbstakzeptanz kann keine wahre Liebe gedeihen.

Im Beitrag Alles über das 1. Chakra - Wurzelchakra habe ich verschiedene Aspekte und die Eigenschaften dieses Chakras genauer beschrieben.

Dort findest du körperliche und psychosomatische Zusammenhänge zum Körper. Wer mit einem dieser Themen oder Körperbereiche ein (Gesundheits-)Problem hat, tut gut daran, sein Wurzelchakra zu stärken. Denn Krankheit beginnt meistens mit einem Ungleichgewicht auf der energetischen Ebene.

Wer z.B. Probleme mit Verstopfung hat, wird durch Abführmittel oder andere Arzneien sicherlich Linderung finden, aber solange man den tieferen Ursachen der Verstopfung keine Aufmerksamkeit schenkt, wird sich dieses Problem nicht langfristig beheben lassen.

Zudem sollte man seine Aufmerksamkeit in diesem Fall auch auf das 1. Chakra richten und dieses spezielle Chakra stärken oder balancieren, um mögliche Blockaden die hier sitzen zu lösen.

Affirmation für das 1. Chakra

So kannst du dein Wurzelchakra stärken:

  • Rote Kleidung tragen (die Farbe dieses Chakras).
  • Barfuß laufen so oft es geht.
  • Auf dem Boden Sitzen.
  • Joggen und Spazieren gehen in der Natur.
  • Tanzen, am besten zu kräftigen Beats (Trommelmusik, Trance, Rock) oder selbst Trommeln.
  • Gartenarbeit, Laub harken.
  • Rote Lebensmittel wie Äpfel, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Wassermelone, Tomaten, Radieschen, Chilies oder Rüben essen.
  • Wurzelgemüse essen (wirkt erdend).
  • Spielen mit Kindern (das Wurzelchakra hat sich in der Kindheit entwickelt).
  • Füße (oder ganzen Körper) in Epsom-Salz (Bittersalz)* baden.
  • Fußmassage*.
  • Meditation für das 1. Chakra/Wurzel-Chakra.
  • Yoga-Asanas: Brücke, Krähe, Stuhlhaltung, Bodydrops, Frösche, Mulabhandh, Front Sretches, Füße abwechselnd in Bauchlage an die Sitzbeihöcker kicken.
  • Trage einen Hämatit*, Achat*, Granat*, Rubin* oder schwarze Turmalinkristall* (z.B. als Anhänger oder ) oder in der Hosentasche bei dir.
  • Verwende ätherische Öle (in der Duftlampe* oder zur Körperpflege in einem Trägeröl) wie Zedernholz*, Zypresse*, Angelikawurzel*, Benzoe*, Labdanum/Cistrose*, Nelke*, Patchouli*, Speik*, Weihrauch*, Zirbelkiefer*.

Hilfreiche Produkte* für das Wurzelchakra:


wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich
wallpaper-1019588
Klimmzugstation Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Klimmzugstationen
wallpaper-1019588
15 Upcycling Ideen: Gartendeko selber machen
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mohn essen?