So lecker: Kürbissuppe

KuerbissuppePassend zum bevorstehenden Wochenende habe ich ein schönes Rezept für Euch, denn vielleicht geht es Euch ja wie mir und Ihr kommt (wenn überhaupt) nur Samstag und Sonntag dazu, so richtig fein zu kochen. Eine meiner absoluten Lieblingsspeisen im Herbst ist die Kürbissuppe, die sich ja auf unzählige Arten zubereiten und quasi nach Lust und Laune verfeinern lässt. Hier seht Ihr meinen persönlichen “Klassiker”:

Kuerbissuppe_ZutatenIhr braucht: einen kleinen Hokkaido-Kürbis, vier Kartoffeln, Gemüsebrühe, Soja-Sahne, Curry-Pulver, Salz und Pfeffer

Kuerbissuppe_Step1+2Der wohl aufwendigste und anstrengendste Part der Zubereitung steht bereits am Anfang: Der Kürbis muss in Stücke geschnitten werden (puh…..). Den Hokkaido-Kürbis muss man übrigens eigentlich nicht schälen, ich mache es aber trotzdem. Die Kürbis-Stücke werden dann in einem Topf in etwas Olivenöl angebraten. Dann die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und zu den Kürbiswürfeln hinzugeben. Das Ganze anschließend mit ca. 700 ml Gemüsebrühe ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Kuerbissuppe_Step3+4Den Topf vom Herd nehmen und Kürbis und Kartoffeln mit dem Pürierstab zu einer feinen Suppe zerkleinern. 50 – 100 ml Sojasahne und einen Teelöffel Currypulver hinzugeben und noch einmal pürieren, damit alles schön vermischt wird. Mit Salz und Pfeffer würzen – fertig! Ergibt etwa vier Teller leckere Kürbissuppe. Als Variante kann man die Sojasahne auch durch Kokosmilch ersetzen. Das mag ich auch sehr gern.

Kuerbissuppe_fertigHier gab es als Einlage noch Dinkel-Backerbsen dazu :-)

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende – lasst es Euch gut gehen (kulinarisch und überhaupt :-) ) ♥

 


Einsortiert unter:Rezepte

wallpaper-1019588
LED-Spots Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten LED-Strahler
wallpaper-1019588
Realme Pad Mini kostet rund 180 Euro in Deutschland
wallpaper-1019588
Namen für schwarze Hunde
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief