[Size Zero] Woche 1

So, nun habe ich es geschafft mir die Blogger App runterzuladen und versuche jetzt während meine Kinderlein schlafen, ein kleines Fazit meiner ersten Woche mit SizeZero zu geben. Am Nachmittag und Abend komme ich leider zu gar nichts mehr. Der Sport, das Essenvorbereiten und eine Menge Arbeit für den Kindergarten lassen nichts mehr zu....

Probleme mit dem Layout oder Rechtschreibfehler dürft ihr nun gerne übersehen! 

Im Großen und Ganzen war meine erste Woche,  eher eine Tal- als eine Bergfahrt. Am Abend saß ich oft schlecht gelaunt über meinem Abendessen und wusste nicht, ob das der richtige Weg ist,  den ich mir da ausgesucht hatte.
Ich bin ein Mensch, der nicht gerne aus seiner gewohnten und wohlfunktionierenden Welt gerissen wird. Und genau das wurde ich...
Das immergleiche Essen nervte, weil mir entweder die Ideen oder die Lebensmittel fehlten >> zum Beispiel gibt es in den meisten Edeka Filialen in Deutschland die Marke "Viel Leicht". Diese produziert Wurst- und Fleischwaren, die aufgrund des niedrigen Fettgehaltes perfekt in den SZ Plan passen. Wir sind also, mit unserem vorher recherchierten Lebensmitteln auf der Liste, in den nächsten Edeka gefahren und ernteten nur ein Kopfschütteln.... diese Marke wird nicht geführt,  da sie keinen Anklang fand... O_o

Ab in den nächsten Laden. .. wieder das gleiche. .. somit fallen einige Gerichte einfach weg, bloß weil ich hier nicht daran komme...
Das hat die Motivation auch mal wieder sinken lassen.
Also machten wir unseren Einkauf ohne diese "Special Produkte". Der Einkaufswagen wurde immer voller.  Klar, schließlich muss ja alles im Haus ersetzt werden. Und schwupps war fast eine dreistellige Summe an der Kasse weg und meine Laune sank noch mehr gen Boden.

Die riesigen Proteinmengen machen mir zu schaffen. Voher habe ich auch eher ungern Fleisch gegessen, und nun sollen es 360g am Tag werden? ?? Ich kann doch nicht den ganzen Tag nur Hähnchenbrust und Rührei essen?!
Doch meine bessere Hälfte holte mich jeden Tag wieder auf den Boden der Tatsachen, in dem er mit mir Alternativen aufzeigte. Dann bediene ich mich halt zum Teil an der Veggie-Variante, das ist dann zwar nicht 1:1 plankonform, aber besser so als aufgeben!
Ich bin froh, dass wir das Programm zusammen durchziehen!!! Danke mein Herz!

Der Sport hingegen macht mir überhaupt keine Probleme.  In den ersten Tagen hatten wir beide solchen Muskelkater,  dass wir kaum die Schuhe zubinden konnten, aber das ist nun vorbei und mir macht es Spaß!

Was mir noch etwas Sorgen macht ist, dass mein Körper noch nicht so richtig mit der Ernährungsumstellung zurecht kommt. Wie heißt es in der Army so schön: ich habe ein Eiweißbaby in mir. Und so fühle ich mich auch - mein Bauch sieht aus wie im 5. Monaten schwanger :-/
Mit der Toilette klappt es demzufolge auch nicht, so dass ich mir zusätzlich zu den ganzen Pulvern und Kapseln noch Lefax-Tabletten und Leinsamen kaufen musste -.- wieder so ein Punkt, der mich diese Woche runtergezogen hat... Die Mädels aus der Army meinten, das legt sich wieder, wenn der Körper sich an die Eiweißportionen und die wenigen Kohlenhydrate gewöhnt hat. I hope so!!

Ihr seht, meine erste Woche war wirklich nicht von positiven Gedanken gespickt,  aber ich mache weiter!

#abgerechnetwirdbeimJasagen


wallpaper-1019588
Richtig so – Drohnen werden zum Abschuss freigegeben
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Orange erscheint hierzulande auf DVD & Blu-ray
wallpaper-1019588
Von der Komplexität des Lebens – Gewinne 1×2 Freikarten für das Konzert von Julien Baker in Leipzig
wallpaper-1019588
Saints Row: The Third für die Nintendo Switch im Review: Zündet die krawallige Anarcho-Sandbox auch heute noch?
wallpaper-1019588
›Weathering With You‹: Vom Film zur Manga-Adaption
wallpaper-1019588
Das Wissen um die Zeitqualität
wallpaper-1019588
Zweite Staffel für ›Isekai Quartet‹ bestätigt