Sind wir die Juden des 21.Jahrhunderts

Sind wir die Juden des 21.Jahrhunderts

Gefangen zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem 21. Jahrhundert – und doch keinen Schritt weiter? Doch überlegen wir mal, was macht die rechtsextreme Gewalt so stark und gefährlich? Und wieder kann man Parallelen zur Vergangenheit ziehen – wodurch sind die Rechtsextremen damals an die Macht gekommen? Durch die Untätigkeit der übrigen Politiker, deren Unterschätzung der Gefahr und ggf. sogar dem Versuch, diese für eigene Zwecke zu missbrauchen?! Wieso bleiben so viele untätig, schweigen und sehen weg? Nicht zu handeln, ist auch eine Handlung, welche von vielen auch richtig interpretiert wird. Nichts Sehen, Nichts Hören, Nichts Sagen – ist das die neue politische Strategie?

Es geht hier aber nicht nur um die Politiker, es geht um jeden einzelnen Einwohner in Deutschland. Doch nicht alle wollen so untätig sein – auch hier bilden sich viele Gegenbewegungen, Demos und bundesweite Silentmobs, um erhört zu werden. Ist das Verhalten der Politiker zu erklären? Gleichgültigkeit? Akzeptanz? Oder pure Absicht? Und die Zahl der rechtsextremistischen Taten steigt und steigt…

Wie viele unschuldige Opfer will das Land noch bringen? Und müssen wir ab jetzt Angst haben, auf die Straße zu gehen? Wohin soll das alles noch führen? Wir alle müssen ein Zeichen setzen, gemeinsam, egal welcher ethnischen Herkunft – nur so kann man zeigen, dass wir alle an einem Strang ziehen und dass es für rechtsextreme Gewalt keinen Platz in Deutschland gibt! Schließlich sind wir alle davon betroffen. Man muss das Übel an der Wurzel packen und zeigen, dass es hier nur auf Gegenwehr stößt, und zwar von allen Seiten. Wenn man nichts macht und untätig bleibt, hilft man den Rechtsextremen weitere Taten zu vollbringen. Oder kann man davon ausgehen, dass die Rechtsextremen doch im Namen von mehr Personen als gedacht handeln? Ist es im Sinne von Vielen? Und will man sie doch nur benutzen, um seine eigene Einstellung zu vertreten und nur sie als “die Bösen” darzustellen? Wie soll man sich integrieren, wenn Integration nicht zugelassen wird und nicht erwünscht ist? Und sieht man nicht auch an den höheren Zahlen der z.B. türkischen Auswanderer im Vergleich zu den Einwanderern, wie “Willkommen” man ist?

Wenn es so weitergeht, wird der so schöne Facettenreichtum von Deutschland leider verloren gehen. Und denkt daran…

Als sie die Juden holten, sagte ich nichts; ich war ja kein Jude.

Als sie die Zigeuner holten, sagte ich nichts; ich war ja kein Zigeuner.

Als sie die Kommunisten holten, sagte ich nichts; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Schwulen holten, sagte ich nichts; ich war ja nicht schwul.

Als sie die Sozialisten holten, sagte ich nichts; ich war ja kein Sozialist.

Als sie mich holten, war niemand mehr da, der etwas sagen hätte können…

(Martin Niemöller)

Als sie dich holten, war niemand mehr da und du warst so überrascht, sodass du auch nichts mehr sagen konntest. Als nächstes könntest du betroffen sein, schließlich muss es immer einen Sündenbock geben. Also öffne deine Augen, deine Ohren, deinen Mund und deinen Verstand – steh ein für unsere Rechte. Unsere Hilferufe und unsere Schreie werden nicht erhört – vielleicht hilft uns dann unser Schweigen.

Schließlich kann Lärm nicht den Lärm besiegen, Schweigen tut es aber (Mahatma Ghandi).

Anmerkung: Am 26.11. finden in verschiedenen deutschen Städten Silentmobs statt, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. Mehr Infos unter: schweigengegendasschweigen.wordpress.com

Geschrieben von: wüstenrose


wallpaper-1019588
Wir müssen nirgendwo ankommen
wallpaper-1019588
3 Kristalle für deine Yoga-Praxis
wallpaper-1019588
Rezept für orientalisches Ofengemüse mit Linsen
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin' Up!
wallpaper-1019588
Die Imagevideo-Produktion von Kreativfilm
wallpaper-1019588
Schneller Tomatensalat mit Balsamico Dressing
wallpaper-1019588
89Transfers