Silvestergeschäft in Wien: 63 Mio. Euro Umsatz

Wien (OTS/Culinarius) Durchschnittlich 47 Euro geben die Wiener heuer für die Silvesterfeierlichkeiten aus – rund 63 Mio. Euro Gesamtumsatz erwartet – jeder dritte Wiener plant 2015 größere Anschaffung. “Silvester bringt dem Wiener Handel und den Gastronomen einen schönen Jahresabschluss”, sagt Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft. Insgesamt geben die Wienerinnen und Wiener für die Silvesterfeierlichkeiten heuer rund 63 Mio. Euro aus. 85 Prozent der Wiener werden den Jahreswechsel feiern. Männer geben mit durchschnittlich 52 Euro etwas mehr als Frauen (43 Euro) aus. Dies ergab eine Studie von Makam Research im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien.

Am liebsten feiern die Wiener Silvester im Kreis der Familie (46 Prozent) oder bei privaten Partys von Freunden und Bekannten (33 Prozent). 17 Prozent der Wiener werden heuer öffentlich feiern. Dabei lassen sich die Wiener in Restaurants kulinarisch verwöhnen, tanzen auf dem Silvesterpfad, Clubbings, Bällen oder Parties und besuchen Konzerte, Theater oder das Kabarett. “Für viele Veranstalter und Gastronomen ist Silvester Hochbetrieb. Etwa sieben Mio. Euro geben alleine die Wiener für Events und Restaurantbesuche am Silversterabend aus”, sagt Bitzinger.

Beliebte Rituale und Bräuche zu Silvester in Wien
- Sieben von zehn Wienern stoßen auf das Neue Jahr mit Sekt und Champagner an.
- Rund die Hälfte der Wiener schenkt zu Silvester kleine Glücksbringer. Frauen und ältere Menschen pflegen diesen Silvesterbrauch besonders häufig.
- 35 Prozent der Wiener werden um Mitternacht zu Walzerklängen tanzen; 31 Prozent warten bewusst auf das Läuten der Pummerin; 26 Prozent wagen beim Bleigießen einen Blick in die Zukunft – vor allem Personen mit Kindern im Haushalt.
- Zwei von zehn Wienern werden Feuerwerksraketen steigen lassen.

Die Wünsche der Wiener
84 Prozent der Wiener haben konkrete Wünsche für das neue Jahr. An oberster Stelle steht dabei die Gesundheit (63 Prozent), jeweils zehn Prozent wünschen sich mehr Geld bzw. Glück in der Liebe. Weiters stehen auf der Wunschliste: berufliche Veränderung, Frieden, Weiterbildung, mehr Freizeit und eine veränderte Wohnsituation.

Etwa ein Drittel der Wiener werden 2015 größere Investitionen über 1000 Euro tätigen. Am häufigsten sind dies Ausgaben für Möbel und Einrichtung (21 Prozent), Auto (19 Prozent), Fern- und Luxusreisen (18 Prozent) sowie Renovierungsmaßnahmen (17 Prozent). Danach folgen Investitionen in Immobilien (15 Prozent), elektronische Geräte (7 Prozent), Haushaltgeräte (5 Prozent) und Bildung (3 Prozent).

Fotocredit: DeltaWorks


wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints