Silvester auf der Alm

Spät aber doch möchte ich euch heute zeigen, wie ich Silvester verbracht habe. Es war ein tolles Erlebnis, das man wahrscheinlich nur einmal im Leben macht.

Wir feierten nämlich auf ca. 1400m Seehöhe auch einer Alm. Der Anfang war stark, da wir alles hinauftragen mussten, was wir oben brauchen ( Essen, Trinken…..). Das war echt mühsam, im Tiefschnee da rauf zu gehen. Aber es hat sich gelohnt wie ihr später auf den Fotos sehen werdet. Oben angekommen, wurde dann gleich mal eingeheizt und mit einem Stamperl Wodka die Kälte vertrieben. Am Abend gab es dann eine herrliche Fischsuppe und danach wurde auf den Jahreswechsel gewartet, das Warten wurde aber durch verschiedene Spiele abgekürzt. Schliesslich war es dann endlich soweit, jedoch feierten wir 2mal, nämlich schon um 23.00 Uhr ( ukrainische Zeit ) und dann standesgemäss um Mitternacht! Dieser wurde mit einem auch standesgemässen  „Neujahrswalzer“ begonnen.

Am nächsten Tag (Samstag) wurde dann Chili gekocht, und dann ging die erste Gruppe, inklusive mir, nach Hause. Einige blieben noch oben und verbrachten noch eine Nacht dort. Am Sonntag kamen schliesslich noch fast alle zu mir, um den Abschluss des Wochenendes zu feiern.

Bis bald Georg

Winterwonderland Anstrengend wars...... ...aber..... ...wunderschön Die Hütte, wo wir gefeiert haben Die fleissige Köchin Prosit Neujahr Silvester auf der Alm Beim Spielen Gruppenfoto Abschluss bei mir

wallpaper-1019588
Zu viel Protein: So reagiert dein Körper
wallpaper-1019588
Baby-Signale: So deuten Sie, was Ihr Baby braucht
wallpaper-1019588
Richtiges Lagern im Kühlschrank: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
Kauartikel für Hunde