Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets

Lammlendenfilets Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Ein Rezeptbeitrag mit Werbung.

Ostern ist mir jedes Jahr wieder eine große Freude. Der Winter nimmt nun wirklich sein Ende, und auch in München ist mit Schnee nicht mehr zu rechnen. Mit etwas Glück hat es Temperaturen um die 15°C, und im Sonnenschein sitzen die ersten Mutigen bereits in Sommerkleidung im Straßencafé. Ostern ist natürlich auch eine schöne Gelegenheit, ein langes Wochenende oder sogar einen Osterurlaub zu planen. „Zehn Tage frei mit nur vier Urlaubstagen„, so stand es neulich auf der Titelseite eines der Münchner Klatschblätter. Welch eine Nachricht! Karfreitag und Ostermontag liegen dieses Jahr aber auch wirklich sehr günstig – da kann man sich sein Osterwochenende ganz einfach verlängern, warum nicht gleich eine ganze Woche?!

Wenn der Osterurlaub konkrete Züge annimmt, und ihr auf dem Balkon in der Frühlingssonne sitzt, einen Kaffee genießt und überlegt, was ihr nun mit der ganzen Freizeit anfangen sollt… genau da habe ich hier einen Tipp: Plant doch für den Ostersonntag ein festliches Ostermenü! Mit Lammlendenfilets, vom Neuseeländischen Weidelamm.

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Das Lamm mit Softpflaumen und Softaprikosen im Ofen geschmort, anschließend scharf angebraten, und aus dem Bratensaft eine sämige dunkle Soße gezaubert. Bei uns gibt es dazu ein Lauchgemüse, sowie knusprig angebratenen Speck und glasig angebratene Zwiebeln. Wer auf Kohlehydrate nicht verzichten will, macht als weitere Beilage beispielsweise Bratkartoffeln, Rösti oder auch Kartoffelstampf. Na, wäre das nicht eine Idee?! Und genau dafür habe ich hier das passende Rezept.

Silver Fern Farms: Bestes Lammfleisch aus Neuseeland

Das Lammfleisch, tiefgefrorene Lammlendenfilets aus Neuseeland, wurde uns in der Isoliertasche per Kurier zugeschickt. Silver Fern Farms ist der größte Produzent von Lamm, Rind und Wild in Neuseeland, mit knapp 30% Marktanteil an der gesamten Produktion des Landes. Über 16.000 Landwirte, Farmer und weitere Partner arbeiten innerhalb der im Jahr 1948 gegründeten Genossenschaft. Auf der Webseite www.silverfernfarms.de wird der Eindruck bestätigt: Natur, Tiere und Landwirte werden gleichermaßen respektiert. Die Aufzucht der Tiere erfolgt in einem natürlichen Umfeld, auf den endlosen Weiden bekommen die Tiere frisches Gras zu fressen. Keine Massentierhaltung, und kein mit Zusatzstoffen oder Hormonen versehenes Kraftfutter!

Und auch mit der Ökobilanz ist man in Reinem. Denn durch die Größe der Landwirtschaftsbetriebe, deren hohe Auslastung, deren Prozessreife und schließlich auch durch die natürliche Ernährung der Tiere hat ein Neuseeländischer Fleischproduzent nicht unbedingt einen Nachteil gegenüber dem Deutschen Bauern – vor allem wenn es um Lammfleisch geht, das in Deutschland nicht wirklich in großen Mengen produziert wird.

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Da wir dieses Ostermenü mit Lammlendenfilets als festliches Menü präsentieren, möchte ich an dieser Stelle noch ein paar Worte zum Osterfest verlieren. Wen das nicht interessiert, der kann direkt zum Rezept springen.

Rund um das Osterfest

Warum ist Ostern jedes Jahr an einem anderen Datum?

Anders als Weihnachten werden die Osterfeiertage immer an den genannten Wochentagen gefeiert, also Karfreitag am Freitag, Ostersonntag am Sonntag und Ostermontag am Montag. Am ersten Tage der Woche, am Ostersonntag, ist Jesus Christus auferstanden von den Toten. Zwei Tage zuvor, also am Karfreitag, wurde er ans Kreuz genagelt. Doch nicht nur die Wochentage bedingen eine kalendarische Varianz, auch der Mondkalender ist schuld. Der Ostersonntag fällt per Definition immer auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond – dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn. Der früheste Ostersonntag-Termin kann also der 22. März sein; der späteste Termin ist nach gregorianischem Kalender der 25. April.

Warum versteckt der Osterhase bunt bemalte Eier?

Das Ei hat seit jeher eine besondere Symbolkraft für die Fruchtbarkeit und neues Leben. Daher passte es auch zur Wiederauferstehung Jesu am Ostersonntag. Da die Fastenzeit mit dem Ostersonntag vorüber ist und man endlich auch wieder Eier essen durfte, hat sich diese Symbolik über Jahrhunderte etabliert. Die Eier waren ursprünglich nicht bunt, sondern nur rot bemalt – wie das Blut von Jesu Christi.

Der Osterhase, der die Eier im Garten versteckt, ist etwas über 300 Jahre alt. In verschiedenen Gegenden Mitteleuropas gab es auch andere Eier-Versteck-Tiere, z.B. den Fuchs, den Kuckuck, den Storch oder auch den Hahn. Der Hase konnte sich aber am Ende durchsetzen und sich von Deutschland über Europa bis nach Amerika ausbreiten.

Warum Lamm an Ostern?

Jesus Christus wird auch als Agnus Dei, als Lamm Gottes bezeichnet. Das Osterlamm findet sich in zahlreichen Gemälden und Skulpturen wieder, und steht insbesondere für die Auferstehung Jesu – für neues Leben, Reinheit und Unschuld. Die Opferbringung eines Lamms und die Weihe zum Osterfest hat sich über die Jahrhunderte etabliert. Und so ist das Lamm zu Ostern heute allgegenwärtig. Allerdings muss es nicht immer ein echtes Lamm sein: Ein Klassiker ist nämlich auch der frisch gebackene Osterlamm-Kuchen, ein Butterkuchen in Form eines Lammes.

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Zutaten für Lammlendenfilets

Für 4 Personen:

  • 340 g Lammlendenfilets vom Weidelamm aus Neuseeland (Silver Fern Farms)
  • 8 Soft-Aprikosen (getrocknet, aus der Tüte), 6 für die Filets und 2 für die Sauce
  • 8 Soft-Pflaumen (getrocknet, aus der Tüte), 6 für die Filets und 2 für die Sauce
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Schlagsahne
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Schuss Weisswein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Bauchspeck am Stück
  • 50 ml Cognac oder Weinbrand
  • 1 TL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Das Lammfilet garen und anbraten

  1. Rosmarin waschen und die Stiele entsorgen. Die Lammlendenfilets der Länge nach einschneiden, aber nicht durchschneiden. Die Hälfte vom Rosmarin sowie abwechselnd Soft-Aprikosen und Soft-Pflaumen in die Einschnitte drücken. Mit Küchengarn verschnüren und in einer festen Form im vorgeheizten Ofen bei 100°C für 45 Minuten (Ober-/Unterhitze) schmoren.
  2. Speck in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte der Zwiebel in grobe Stücke schneiden. Den Speck in 1 EL Butterschmalz in der Pfanne ca. 6 Min knusprig braten. Die Zwiebel 3 Min mit anbraten, dann alles herausnehmen.
  3. Nun die Lammfilets aus dem Ofen nehmen und im Speckfett mit 1 EL Butterschmalz für 5 Min von allen Seiten scharf anbraten. Die andere Hälfte vom Rosmarin mit anbraten. Herausnehmen und zusammen mit dem Speck und den Zwiebeln in Alufolie einwickeln / warmhalten.

Den Bratensatz aus dem Ofen geben wir in die Pfanne, wo wir Speck und Lammfilet angebraten haben – zum Einkochen der Soße (siehe weiter unten).

Lauchgemüse kochen

  1. Während das Lamm im Ofen schmort, den Lauch putzen und in quer Ringe schneiden. Strunk und Blattenden entsorgen. Den Lauch 3 Min in Wasser vorkochen; in einem Sieb auffangen
  2. Die übrige Zwiebelhälfte fein hacken. 1 EL Butterschmalz in einer kleinen Pfanne oder Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin kurz andünsten. Dann den Lauch zugeben.
  3. Mit Gemüsebrühe, Sahne und Weißwein aufgießen. 10 Minuten auf kleiner Flamme einköcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Soße einkochen

  1. Die übrigen zwei Softpflaumen und Softaprikosen in kleine Stücke schneiden. In der Pfanne mit dem Bratensatz kurz anbraten. Dann alles mit Cognac und 100ml Wasser aufgießen, und einköcheln. Reichlich mit Salz und Pfeffer sowie etwas Zucker abschmecken.
  2. Die Speisestärke mit 2 EL Wasser vermischen und gut verrühren. Zum Eindicken in die Soße rühren.

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine Rezept

Gewinnspiel: Neuseeländisches Kochbuch

So ihr Lieben, jetzt seid ihr dran: Wie gefällt Euch dieses Rezept? Habe ich Euren Appetit geweckt, und Eure Ostermenü-Ambitionen? Was gehört für Euch zu Ostern dazu?

Schreibt mir einen Kommentar unter diesen Rezeptbeitrag. Jeder Kommentar nimmt automatisch an der Verlosung eines Neuseeländischen Kochbuchs teil. Einsendeschluss ist der 13. April 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eure Email wird keinesfalls weitergegeben und nur für die Gewinnbenachrichtigung verwendet.

Viel Glück! Und frohe Ostern!!

Silver Fern Farms – Ostermenü mit Lammlendenfilets | Madame Cuisine RezeptSilver Fern Farms - Ostermenü mit Lammlendenfiletsvon Martin am 31. März 2017

Vorbereitung: 20 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 1 Stunde

Nährwert pro Portion ca.: 520 Kalorien

wallpaper-1019588
Africa meets Rock and Pop
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Beste Aussichten: Neujahr in Marseille
wallpaper-1019588
Du fehlst
wallpaper-1019588
Ausflug zur schönsten Bucht in Pollensa
wallpaper-1019588
Usedom im Herbst
wallpaper-1019588
Glass Animals: Spitzenreiter
wallpaper-1019588
Pet Shop Boys: Zeitlos