Siavash Ghomayshi und Arash bei Nowrooz-Konzert in Wien

 

Foto: Persianality Clubbings Nowrooz Concert 2014, FB-Seite

Foto: Persianality Clubbings Nowrooz Concert 2014, FB-Seite

Am 21. März 2014 wird im Austrian Center Vienna das persische Neujahrsfest Nowrooz (Nouruz bzw. Nowruz, „neuer Tag“) gefeiert – das Jahrtausende altes Frühlingsfest wurde auch in die Liste des Menschheitskulturerbes bzw. als UNESCO-Welterbe aufgenommen. Die überaus engagierten und topprofessionellen Veranstalter Star Motion und Persianality haben sich für diesen ganz besonderen Abend zum Ziel gemacht, den Gästen nicht nur mit der gewohnt persischen Gastfreundlichkeit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern sondern sie zudem mit absolut brillanten persischen Sängern der Sonderklasse in stürmische Ekstase zu versetzen: Siavash Ghomayshi und Arash Der iranische Musiker, Sänger und Songwriter Siavash Ghomayshi studierte Jazz an der Royal Society of Arts in London, verließ als 25-jähriger den Iran 1979 und lebt heute in Los Angeles. Bereits mit 13 Jahren schrieb er seinen ersten Song „Ghayeghran“ („Schiffer“). In den letzten Jahren experimentiert Siavash Ghomayshi mit elektronischer Musik und wurde zum Vater der Trance-Musik in Iran. Im Januar 2014 erschien seine neueste Single „Tardid“ (Zweifel). Im Alter von zehn Jahren verließ Arash mit seiner Familie den Iran nach Schweden. 2005 erschien sein Debütalbum „Arash“. Seine Singles „Boro Boro“ („Geh weg“) und „Temptation“ featuring Rebecca Zadig wurden zu europaweiten Hits, wobei „Boro Boro“ sogar in einem Bollywood-Film gespielt wurde. Ein Meilenstein in Arashs Musikerkarriere war der von ihm geschriebene und komponierte Song „Always“, der beim Eurovision-Song-Contest 2009 im Duett von der Aserbaidschanerin Aysel Teymurzadeh und Arash den dritten Platz erreichte. Arashs jüngste Single ist „She Makes Me Go“ featuring Sean Paul. Der Song erreichte Platz 8 in den österreichischen und Platz 5 in den deutschen Single-Charts. Arash und Siavash Ghomayshi gemeinsam im Konzert – diese einmalige Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen! Tickets für dieses fabelhafte Nowrooz-Konzert kann man in allen Raiffeisenbanken, bei ticketbox.at und oeticket.com sowie hier bestellen. Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte