SHELL beendet die Suche nach Gas und Öl in Alaska!

Der Öl-Multi findet, daß Menge und Qualität der Bestände nicht den benötigten Investitionen entspricht. Die erhöhten Kosten der Probebohrungen, bedingt durch die hohen Umweltauflagen um eine ökologische Katastrophe zu vermeiden, sowie die enttäuschende Qualität der Funde hätten zu dieser Entscheidung geführt. Man betrachte Alaska zwar weiterhin als strategische Zone für ihre Interessen, aber die Bohrlöcher seien versiegelt und verlassen.

Wegen der fallenden Energiepreise hatte SHELL bereits Ende Juli die Entlassung von 6.500 ihrer 94.000 Mitarbeiter angekündigt. Damals, also vor 2 Monaten, hatte der Energie-Multi noch öffentlich seine Hoffnung auf die Exploration in der Arktis gesetzt…


wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Kein Iris-Scanner mehr, dafür Fingerabdrucksensor im Display
wallpaper-1019588
Tag der Zartbitterschokolade mit Mandeln – der amerikanische National Bittersweet Chocolate with Almonds Day
wallpaper-1019588
Hannover 96: Die verweigerte ausserordentliche Mitgliederversammlung oder „Was ist denn nun unmittelbar?“
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Jäger der Götter
wallpaper-1019588
Jahreskilometer statt Wettkampfziele – Wie LäuferInnen grundlos Verletzungen riskieren
wallpaper-1019588
WAS ICH AUS MEINEM WEIHNACHTS-ZAUBER-KÜHLSCHRANK HERVORHOLE… Lebkuchen-Tiramisu mit Mandarinen
wallpaper-1019588
LASST DAS FESTESSEN BEGINNEN! Gebratener Wolfsbarsch mit Safranrisotto und geschmortem Orangen-Fenchel
wallpaper-1019588
Besuch der Starkenburg.