September – eine Momentaufnahme ..

Hallo Leute, es grüßt der “Alltag” ..- wieder einmal – grau, vernebelt und mit Chemtrails versprüht, so sollte er jedenfalls sein – ist er aber nicht! So aber sollten “Hundstage” wie diese sein, damit auch ja jedem deutlich und rasch klar wird, was es “geschlagen” hat!

Und nicht etwa solche Tage, wie heute, mit einer so schönen, kräftig- leuchtenden “Sonnenscheibe”, einem solch wunderbaren, reinen und hellblauen, Wolkenfreien HIMMEL!

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

WER soll da denn bitte schön glauben, es sei `n verf … Alltag!? Und, ich meine ja nur so “nebenbei”, das baldige Ende der Welt, wurde doch AUCH angekündigt?! Oder ETWA NICHT?

Aber, na klar! Am 21.12.2012 –gutinformierte  Paranoiker, die etwas auf sich halten, hey, die WISSEN das!  Aber nein .. erzähl das mal einem .. tss, tss.

Guckt euch doch mal die Leute an: Tun einfach so, als ob nix wäre! Da brat mir doch einer ..

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Ey, dürfen die das denn überhaupt? Ist das tatsächlich erlaubt?

Wie die geneigten und eher regelmäßigen Leser vielleicht wissen, gehöre ich zu jenen durchtriebenen Menschen, die, anstatt wegzuhören, was am Nachbartisch gequatscht wird, ihre “Lauscher” erstmal – als “Grundmaxime” sozusagen, zu voller Aufnahme -fähigkeit “hochschrauben”, sobald mir deucht, es wären “lohnenswerte Opfer” in der Nähe.

Man möge mir bitte, deswegen verzeihen und mich – ob dieser, meiner “Umziemlichkeiten” ins Nachtgebet einschließen, wer mir nicht verzeihen kann – nun ja, sei’ s drum – das Leben ist hart!

Whatever – jedenfalls, “alsdann Herr Rat, de G’schicht war a so” – wie ein beliebter, leider bereits verblichener “Ösitiroler”, gerne zum erzählen anfing – konnte auch ich, heute der Verlockung nicht widerstehen, welche die Sonne ausübte und spazierte in die Stadt, um mich irgendwo hinzusetzen und etwas zu essen – oh Mann, war das vielleicht lecker ..

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Es gibt da ein Hotel mit angeschlossenem, großen Restaurant, nebst “Freiluft Café”, wo nicht nur die Hotelgäste, sondern auch “Laufkunden” Zutritt haben. Und die haben dort einen “Haustoast”, ich wette, so etwas leckeres hat noch keiner von euch gekostet! Ein Hunds-gewöhnlicher “Schinken-Käsetoast”, aber mit irre großer Salatplatte, wer DAS jemals gegessen hat, der pilgert ab da ständig rein, nur deswegen. Wie ich zum Beispiel ..

Zugegeben, für eine legere Bekleidung, nur Hemd und T-Shirt, isses doch ein wenig “zugig” gewesen, im Freien – Sonne hin, blauer Himmel her.

Aber egal, darum gehts eh nicht – wie ich also so dasitze, relativ alleine auf weiter Flur(wie ichs nicht ungerne hab’ ) und auf meinen LieblingsToast warte,  wurde eine kleine Gruppe Männer an den Nachbartisch geführt – etwa in meinem Alter, also Jung, grob geschätzt, ca. 40 +  aufwärts, bis eventuell 50 Jahre alte Kerle.

Ein taxierender Blick meinerseits, wurde gleich 5 x erwidert, eher freundlich würde ich sagen und gutgelaunt nickten wir uns gegenseitig zu, ohne großartig Interesse aneinander zu zeigen und um sich hernach, ein jeder wieder den eigenen “Dingen” zuzuwenden. In meinem Falle, war dies das (Jugend?) Magazin “Wiener”(war übrigens auch schon mal besser, sprich, informativer!) und in deren Angelegenheiten schien vorwiegend das Gespräch zu sein ..

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Nun ja, dachte ich mir, hab ich wenigstens meine Ruhe ..

Ja, denkste! Und ich wäre dankbar gewesen, wenns so gewesen wäre – jedoch, es sollte nicht sein. Meine Sitznachbarn redeten einerseits laut und gestikulierten als wären sie die einzigen Menschen auf der ganzen, weiten Erde – na ja, oder die allerersten Menschen ..  :?   

Andererseits war ihr (Streit)Thema interessant – obwohl, eigentlich nicht so sehr das Thema, sondern wie diese Leutchen damit umgingen, sie sprachen nämlich – “oh Gott, Martha, daß ich das noch miterleben durfte, snief” – über den €URO und Währung allgemein.

Jetzt werdet ihr vermutlich verstehen, wahrscheinlich hättet ihr da auch die “Lauscher” gespitzt, oder? Ich meine, wenn das mal nicht interessant ist, einer Bande von ansonsten eher oberflächlichen und lediglich TV Informationen konsumierenden Massenmedia süchtigen Geschöpfen, über diese Themen diskutieren zuzuhören?

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Aber ja, es war sehr aufschlussreich – natürlich aber auch depremierend, zu sehen, wieviel Unsinn darüber noch in diesen “Talking Heads” gespeichert ist. Dieser Begriff, “Talking Heads”, wurde in der Absicht verwendet, um darzustellen daß dies leider viele, viele Menschen sind – unbewusst, natürlich. Sie plappern einfach nach, was ein Herr Spezialist X, in TV Sendung Y den Leuten von A-Z in die Taschen lügt!

Das aber überhaupt darüber diskutiert wurde, zeigt zumindest daß die Menschen beginnen sich langsam Sorgen zu machen. Und nach einiger Zeit, als es mir zu blöd wurde – aber nicht, ohne vorher innerlich einen tiefen “Seufzer” zu tun, weil ich wohl ahnte, wie das ausgehen würde – Trauriges Smiley begann ich mich in ihr Gespräch “einzumischen”.

Nichts Weltbewegendes, ich versuchte nur einige Grundlegende Infos zum Thema Währung ganz allgemein zu vermitteln. Und ich bin froh, mich eingeklinkt zu haben – dadurch wurden mir einige Dinge etwas klarer, den IST Zustand betreffend. Denn mich persönlich wundert schon einige Zeit, wieso die Menschen noch immer ihr Geld sorglos auf den Bankkonten lässt – daß, obwohl doch sogar die Massenmedien, täglich in ihrem Ton bedrohlicher klingen.

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Auch daran sollte man merken, daß dieser jetzige Crash a) gewollt, und b), uns als alternativlos und ala “ihr-seht-doch-selber-was-los-ist” – verkauft wird.

Es ist nicht so, daß ich mich für so klug halte, oder überragend intelligent, weil ich das Wort ergriff, ich mische mich grundsätzlich ungern in fremde Gespräche ein und bin da eigentlich sehr zurückhaltend. Schon alleine deswegen, weil ich ne reichhaltige Erfahrung mit dem “Massenmediengehirnen” habe und mir schon oft genug “du spinnst doch”, oder andere, wenig schmeichelhafte Attribute abholen durfte. Meine Zeit ist vorbei, wo ich von mir aus und ohne notwenigen Grund auf Menschen zuging, um ihnen einen Sachverhalt darzulegen.

Wenigstens in dieser Hinsicht, waren meine heutigen Gesprächspartner offener und aufnahmebereiter, ich erntete zwar ungläubige Blicke, aber blickte doch weiterhin in wissbegierig bleibende Gesichter. Natürlich vermied ich einige frühere Fehler, indem ich die wirklich schockenden Informationen für mich behielt – welche sofort zum Niedergang des Schrankens führen würden, der akzeptable von inakzeptablen Informationen trennt und den ich so oft gesehen habe. Denn wenn die Menschen neugierig genug sind, werden diese Informationen von alleine zu ihnen kommen – erlaubtes Denken hin, Denkschranke her.

<-Quelle:

Ich will hier gar keine persönlichen Aussagen wiedergeben, auch, weil ich vergaß, eine Erlaubnis dazu einzuholen. Jedoch möchte ich darauf eingehen, wie erstaunt – oder besser gesagt erschüttert ich war, zu vernehmen daß tatsächlich noch Menschen glaubten, unsere “österreichische Nationalbank” würde im Auftrag des Staates das Geld drucken.

Und das war auch der “Punkt”, wo ich mich “meldete” und ich denke doch, daß mich ca. eine Stunde später Menschen verließen, die ein wenig nachdenklicher und vor allem etwas besorgter waren. Und das sollten sie auch, es waren – durch “die Bank” hinweg – alles Familienväter, die alle in einer völlig anderen Situation steckten, wie beispielsweise ich, der nur für sich selbst und okay, noch für einige Familienmitglieder die Verantwortung trägt, welche ich jedoch – wie ich meine – ganz gut “präpariert” habe. Ich bezweifle, daß uns was überraschen wird – egal, aus welcher Ecke das kommen wird.

Niemand sollte mit ängstlichem Gesicht und Sorgen rumspazieren, aber wir sind derzeit in einer angespannten Situation, wo wir es uns nicht wirklich leisten können sorglos und leichtsinnig zu sein. Ich persönlich, erwarte jederzeit den “Big BAMM” – der sich jedoch durchaus, bis Frühjahr 2012 hinziehen mag – aber er wird kommen! Was die Eliten derzeit tun, ist NICHT etwa, den “€uro zu retten”, denen muss das Sonnenklar sein, daß er zum Untergang verurteilt ist. Nein, diese Verbrecher ziehen – jetzt gerade – nur, bevor alles RESTLOS zusammenbricht, den größten Raubzug der historischen Geschichte durch! Und vielleicht – nur vielleicht, rauben sie auf diese Weise das Geld zusammen, um ihre “Vereinigten Staaten von Europa” zu gründen!

<-Quelle:

Und daß ausgerechnet, während ein paar Politiker “60 Jahre Bundesverfassungsgericht” feiern … Das Ganze Schmierentheater hat für die informierten Leute soviele Tragikomische Momente, all dieses EFSF Zeugs und EURO Abstimmungs Dingens, inklusive Barrosos  “Finanzsektor wird Beitrag an die Gesellschaft leisten” Gedöns, die ALLE mit mehr oder weniger offensichtlichen Betrugs-und/oder Verschleierungsabsichten im Zusammenhang stehen, sollen uns lediglich möglichst viel Sand in die Augen streuen, sodaß kaum noch jemand durchblickt was Sache ist .. und wie ich heute merkte, durchaus als gelungen bezeichnet werden kann.

Ich konnte auch auf einigen Gesichtern etwas wie Dämmerungsstimmung erkennen, was mir meinen Seufzer schon mehr als wett machte, auch wenn ich gar nicht so viel rüberbrachte.

Und falls es jemand wissen möchte, es schockt die Menschen heute noch immer, zu hören, daß ihre Nationalbanken in Wirklichkeit Privatbanken, in Privatbesitz sind und das “ihr Staat” schon längst nicht mehr ein Staat mit Verantwortungsgefühl gegenüber seiner Bevölkerung ist und daß er vielmehr in klassischer Weise, durch etwas was “feindliche Übernahme” genannt wird, übernommen wurde – samt seiner Einwohner. Und daß daher rasches Handeln und persönliche Vorsorge vonnöten ist, nun, diese Möglichkeiten sind den meisten Menschen nur rudimentär gegeben, aber das dürfte bereits genügen, um die unruhigen Zeiten zu übertauchen.

Ich erhielt heute den Eindruck, daß die meisten Menschen – und nicht nur diese speziellen, mir heute anvertrauten Gesprächspartner, wirklich die meisten Menschen, in einer Art “Paralyse” feststecken, wo es weder vor, noch zurück gehen kann. Sie sind paralysiert!

Weil die wirtschaftlichen Informationen, auf einer täglichen Basis, einander zu widersprechen scheinen, was natürlich reine Absicht ist und pure, kalte Berechnung, um jedes vorhandene Gleichgewicht oder innere Gewissheit zu stören, bzw. zerstören. “Aber, sowas würden diese verantwortungsvollen Menschen doch nie machen .. sie wurden doch extra gewählt, um für uns diese Dinge zu regeln und damit sowas eben nicht passiert ..”

Tut mir wirklich leid, aber deren täglicher Umgang sind NICHT DU oder ich, sondern genau jenes Gesocks und Verbrecher, vor denen sie uns eigentlich schützen sollten. Und DIE zahlen nunmal mehr, so simpel ist das .. leider!

<-Quelle:

Ich halte es durchaus für möglich, daß auch einige unter uns mit solch einer Schockparalyse zu kämpfen haben. Falls sich jemand angesprochen fühlt, sollte am besten EFT darauf angewandt werden, ihr wisst schon, diese von mir so favorisierte “Klopfakupunktur Methode” zur Harmonisierung der Meridianfelder. Den solche und andere Schocks, stecken genau dort und blockieren den Denkapparat.

Einfach ausgedrückt, handelt es sich bei der Technik „EFT“ um eine Art Akupunktur, bei der jedoch keine Nadeln verwendet werden. Statt dessen stimuliert man definierte Meridianpunkte, indem man diese auf dem Körper leicht beklopft. Einfach Handbuch kostenlos downloaden und anwenden – es ist wirklich kinderleicht und es wirkt!

Es gibt nicht wirklich einen Grund für Panik, lasst euch das bloß nicht einreden, aber wir benötigen einen beweglichen Verstand, um diese unsicheren Zeiten zu umschiffen. Wir benötigen vor allem, eine innere Sicherheit, um eine Haltung der Gelassenheit aufrecht zu halten, an der “Woo Woo” Nachrichten Gedöns abprallt, wie Fußbälle an einer Betonmauer.  

September – eine Momentaufnahme ..<-Quelle:

Momentan ist so gut wie ALLES möglich und gleichzeitig unmöglich, deswegen übe ich mich zum Beispiel in zurückhaltender Beobachtung, ohne großartig irgendwo Energie reinzustecken. Eine Rückbesinnung auf die eigenen, wirklichen Grundbedürfnisse, ist unverzichtbar. Ich habe nicht viel, aber ich hab mir einen kleinen Essensvorrat zugelegt, über Trinkwasser muss ich mir in Tirol/Innsbruck Gottlob keine Sorgen machen, 15 Minuten Fußweg und ich weiß wo s Wasser gibt und über Nahrung braucht man sich eigentlich auch nicht sorgen.

Österreich ist nun wirklich eins der Länder, wo es noch relativ “sicher” ist, aber sollte – nur als Gedankenspiel – Panik einmal losbrechen, dann möchte ich zumindest vorgesorgt haben, ein Supermarkt – man will’s zwar nicht wahrhaben – aber die sind innerhalb von 2-3 Stunden leer. Tatsache!

<-Quelle:

Und wenn innere Gelassenheit durch die kleine Summe von 100 €uronen erkauft werden kann, mein Gott, weil letztlich ist nur sicher, wer selbst dafür gesorgt hat.

Quellennachweise:

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/eu-barroso-will-finanzsektor-in-die-verantwortung-nehmen_aid_669945.html

http://mobil.stern.de/op/stern/de/ct/detail/politik/euro-abstimmung-zerreissprobe-auf-raten/1732952/?mobile=1

 http://www.eft-info.com/

————————————————————————————————–



wallpaper-1019588
"Die unglaubliche Geschichte des Mr. C" / "The Incredible Shrinking Man" [USA 1957]
wallpaper-1019588
Mögliche Hitzewelle im Anmarsch
wallpaper-1019588
A Tale of Golden Keys gehen auf Tour und wir haben haben mit ihnen über ihr aktuelles Album “Shrimp” gesprochen (+Verlosung)
wallpaper-1019588
DIY-Tipp:Geschenk-Anhänger schön gestalten mit Stempeln, Modelliermasse & Co.
wallpaper-1019588
Horst Seehofer, Chemnitz und die Meinungsfreiheit
wallpaper-1019588
Chili Insane Austria - C.I.A. - Smoked Chilicheese
wallpaper-1019588
Kettenbrief auf Facebook: Das steckt dahinter
wallpaper-1019588
Dragonball Z: Dokkan Battle – Nicht nur Zuhause sondern auch für Unterwegs