Seminar-Event: Die Kunst, dein Ding zu machen von Christian Bischoff

Ich bin immer noch total geflasht von diesem letzten Wochenende!!! Anders kann ich es nicht ausdrücken. Am letzten Freitag habe ich mich auf den Weg gemacht, um an einem ganz besonderen 2-tägigen Seminar-Event teilzunehmen: “Die Kunst, dein Ding zu machen” von Christian Bischoff. Ich sage es gleich vorweg, dieser Post wird niemals das widerspiegeln können, was ich in diesen 2 Tagen erlebt habe. Dieses Seminar gehörte zu den intensivsten und inspirierendsten Erfahrungen meines Lebens! Aber ich gebe mir große Mühe, euch einen guten Überblick zu geben…

Die Kunst, dein Ding zu machen

(Quelle: http://www.christian-bischoff.com/wp-content/uploads/2014/02/DK-Flyer.pdf)

Wir sind am Freitag zu zweit nach Garching angereist, einem kleinen, verträumten Vorort von München. “Nicht viel los hier”, war unser erster Eindruck. Nach dem Check-In im Hotel kam das Einchecken zum Seminar-Event. Und auf einmal hieß es: Schlange stehen. Wow! Mit so vielen Teilnehmern hatten wir gar nicht gerechnet und es dauerte eine ganze Weile, bis wir unsere Seminarunterlagen und unser Armband bekamen. Doch die Zeit haben wir gleich genutzt, um andere Teilnehmer und die Crew kennenzulernen. Sofort kamen wir ins Gespräch und es war spannend zu hören, warum und mit welchen Erwartungen die anderen Menschen hier waren. Alle super herzlich und offen!

Am Samstag ging es pünktlich um 9 Uhr los. 550 wunderbare Menschen erwarteten uns in einem Saal vor einer Christian-Bischoff-typischen Bühne in schwarz und rot. Die Aufregung stieg, bis uns Christian lautstark mit einem absoluten Power-Song zu dem Seminar unseres Lebens begrüßte! Es verging keine halbe Stunde und ich war sofort mittendrin im Geschehen. Ich brannte für die Themen! Christian Bischoff – begnadeter Erfolgs- und Motivationscoach – hat so eine unglaubliche, emotionale Art, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen. So etwas habe ich noch nicht erlebt! Wir beschäftigten uns gleich am ersten Vormittag mit solch einer Fülle von Lebensthemen, den ersten von insgesamt 10 Lebensbausteinen: Eigenverantwortung, Selbstvertrauen. Umgang miteinander und einigem mehr. Ich kam kaum hinterher, mir auf meinem Block Notizen zu machen….alles hat mich so dermaßen angesprochen und bewegt! Doch es blieb nicht nur beim Zuhören. Wir wurden aktiv! Gleich vom ersten Morgen an übten wir 5 Sätze, mit denen wir tagtäglich unser Selbstvertrauen stärken können, wir lernten, wie wir mit unseren Gedanken unsere Wirklichkeit kreieren, wie wir unsere Ängste besiegen, wir wir uns in Dankbarkeit üben und wie wir das Potential in anderen Menschen erkennen.

Am Vormittag hat mich besonders fasziniert, wie wir mit täglichem Training ganz aktiv unser Unterbewusstsein neu programmieren können. Weg von Selbstkritik, Zweifeln und Angst hin zu Offenheit, Selbstliebe und Annahme. Ich arbeite zwar bereits seit Langem mit positiven Affirmationen und dem Kurs in Wundern, aber mir war einfach nicht bewusst, wie viel Training dieses Umdenken erfordert und dass es selbst dann funktioniert, wenn wir eigentlich noch gar nicht an diese positiven neuen Sätze in unserem Kopf glauben: Fake it until you make it! ;-)

Neben einem großen Wissensinput waren wir beim Seminar auch körperlich ständig aktiv! Wir sprangen zu unserem Power-Song durch den Saal, ermutigten unsere Nachbarn mit einem Schulterklopfen und High Five, dass sie perfekt so sind, wie sie sind, wir umarmten für uns am Morgen noch wildfremde Menschen, erzählten ihnen von unseren Träumen und gaben ihnen unseren besten Ratschlag. Als wir gegen 13 Uhr mit dem Song “Tage wie diese” von den Toten Hosen in die Mittagspause entlassen wurden, hatte ich schon so viel gelernt und war emotional so berührt, wie in keinem anderen Seminar, das ich bisher besucht hatte.

In der zweiten Tageshälfte widmeten wir uns weiteren spannenden Lebensbereichen. Wir lernten viel über unsere wahren Ziele und wie wir sie endlich nachhaltig formulieren, wir stiegen in das Themenfeld der Disziplin ein und erfuhren, wie sie uns beim Anpacken unserer Ziele hilft, wir lernten, warum Todo-Listen Bullshit sind und wie stattdessen Christians Meisterliste gestrickt ist und wir übten uns in vollkommener Präsenz für den Augenblick im Hier und Jetzt. Besonders mitgenommen hat mich im zweiten Teil das Thema “Unser Umfeld”. Mir war nie so sehr bewusst gewesen, welchen Einfluss unser Umfeld tatsächlich auf uns hat und dass wir die Menschen um uns herum viel sorgfältiger auswählen sollten. Gleichzeitig lernte ich in der letzten Übung des Tages, wie unglaublich weise unser aller Unterbewusstsein ist, um Menschen einzuschätzen. Dazu wurden wir in Gruppen von 30 bis 40 Personen eingeteilt und jeder von uns musste sich 15 Sekunden lang auf einen Stuhl stellen, während die anderen Gruppenmitglieder ihn oder sie kurz musterten und das Erste aufschrieben, was ihnen zu dieser Person auf dem Stuhl in den Sinn kam. Der Potentialblick! So bekam jeder von uns 30 bis 40 Kärtchen mit einem wunderbaren Feedback, das noch völlig reingewaschen war von den kritischen Augen des Verstandes, sondern tatsächlich aus dem liebevollen Blick des Herzens stammte. Unser persönliches Feedback durften wir erst kurz vor dem Einschlafen am Ende des Tages lesen und es war unglaublich für mich! WOW! Was diese Menschen innerhalb von 15 Sekunden in mir sahen, dafür habe ich teilweise 28 Jahre gebraucht!!! Also schlief ich nach einem langen ersten Tag gegen halb eins hundemüde, aber überglücklich ein!

Der zweite Tag von “Die Kunst, dein Ding zu machen” ging genauso aufregend und bewegend weiter! Wir beschäftigten uns mit dem Glauben an uns selbst, mit Ausdauer, mit dem eben nicht gradlinigen Weg zum Erfolg, mit Problemen, mit Ungeduld, mit Neugier, mit lebenslangem Lernen und vielen weiteren Themen. Zwischendurch tanzten wir wieder zu Power-Songs wie “Simply the Best”, sangen Christians eigens für das Event komponiertes Lied “Das hier ist mein Leben” und ließen bei unglaublich bewegenden Videos über Nick Vuljicic, Christopher Maloney und Co. unsere ganzen Emotionen raus….Männer wie Frauen! Ich glaube, es gab im Saal keinen, der nicht wenigstens einmal in den 2 Tagen geheult hat! Ich habe wohl noch nie in meinem Leben so viele Tränen vor Rührung, Freude und Dankbarkeit vergossen!

Dabei stand das größte Thema an diesem zweiten Event-Tag noch aus: Die Finden des Lebenssinns! Wir begaben uns Stück für Stück auf den Weg, unseren Lebenssinn herauszufinden, in dem wir uns die richtigen Fragen stellten und ihn letztendlich in einem prägnanten Satz formulierten. Ihr könnt euch das so vorstellen: Ich lag in mitten von 550 Menschen in einem abgedunkelten Raum auf dem Fußboden, lauschte meditativer Musik und Christians Stimme und schrieb die Worte auf, die mir scheinbar direkt von meinem Herzen als mein Lebenssinn diktiert wurden. Bereits vor dem Seminar hatte ich mich schon einige Male mit der Formulierung meines Lebenssinns bzw. meiner Berufung beschäftigt, doch die Worte, die ich am Sonntag wählte, kamen mir so wortwörtlich noch nie in den Sinn! Es war unglaublich!

Als ich am Sonntagabend nach rund 22 Stunden Seminar-Event mit einem Block voller Inspirationen und Lebensweisheiten, einem konkreten Handlungsplan und einer wahnsinnigen Freude im Herzen nach Hause fuhr, hätte ich die Welt umarmen können! Mir ging es so wahnsinnig gut! Und auch heute hält dieses Gefühl “Alles ist möglich” noch an…ich bin so dankbar für dieses Erlebnis und voller Tatendrang für meine Zukunft! Die gewonnenen Erkenntnisse werde ich weise für mein Leben nutzen. Das verspreche ich mir hiermit in aller Öffentlichkeit!

Denn: Wenn du auf den Mond willst, ziele nach den Sternen! ;-)


wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021
wallpaper-1019588
10 winterharte Kletterpflanzen für eine ganzjährige Bepflanzung
wallpaper-1019588
Neuer E-Book-Reader Tolino Vision 6 erschienen
wallpaper-1019588
[Comic] Black Science [8]