selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Tomaten einkochen

Derzeit gibt es im Garten Tomaten in Hülle und Fülle, mehr als man essen kann und will.

Wer umsichtig plant sorgt für den Winter vor und konserviert die Tomaten. Es gibt mehrere Möglichkeiten der Konservierung unter anderem kann man die Tomaten auch trocknen bzw. dörren. Das ist vor allem in Italien sehr beliebt und ein paar kleine Stückchen getrocknete Tomaten schmecken unglaublich lecker in jeder Nudelsoße!

Tomaten einkochen

Ich möchte Euch heute aber das Einkochen von Tomaten ans Herz legen. Das geht unglaublich schnell und ist die perfekte Möglichkeit Müll im Haushalt zu vermeiden. Die alten Tomatenflaschen oder andere Gläser werden zum Einkochen verwendet und es fallen künftig weder umweltschädliche Tetrapak noch Konservendosen an.

Die eingekochten Tomaten dienen künftig als Basis für verschiedene Nudelsoßen oder Chili con bzw. sin carne.

Tomaten einkochen geht ebenso einfach wie Marmelade einkochen, ist schnell erledigt und wirklich keine Hexerei.

reiche Ernte aus dem Garten

reiche Ernte aus dem Garten

Rezept:

3 kg Tomaten
75 gr Salz
30 gr Zucker

die Tomaten werden klein geschnitten

die Tomaten werden klein geschnitten

Zubereitung:

Die Tomaten werden gewaschen und anschließend klein geschnitten. Ich selbst lasse die Schalen dran, weil wir gerne auch noch etwas Biss in der Tomatensoße habe, aber wer das nicht möchte kann die Tomaten natürlich vorher blanchieren.

die Vorbereitungen sind beendet

die Vorbereitungen sind beendet

Anschließend werden die klein geschnittenen Tomaten im Topf gemeinsam mit dem Salz und dem Zucker so lange gekocht bis sie zerfallen sind. Bitte immer gut umrühren, damit sich die Tomatensoße im Topf nicht anlegt.

die Tomaten im Topf vor dem Kochen

die Tomaten im Topf vor dem Kochen

Wenn die Tomatenstücke weitgehend zerfallen sind halte ich zusätzlich kurz den Stabmixer in die Soße, damit sie etwas sämiger wird. Das muss aber nicht sein.

so sieht das nach ca. 10 Minuten kochen aus

so sieht das nach ca. 10 – 15 Minuten kochen aus

Die Tomatensoße wird danach noch für weiter 10 Minuten einkochen gelassen und anschließend mit Hilfe eines Einkochtrichters aus Edelstahl kochend heiß in die sauber gewaschenen Tomatenflaschen abgefüllt.

fertig ist die selbst gemachte Tomatensoße

fertig ist die selbst gemachte Tomatensoße

Haltbarkeit:

Durch die Säure der Tomaten, das Salz und den Zucker hält die eingekochte Tomatensoße mindestens ein halbes Jahr. Bei uns ist sie aber leider meist schon viel früher wieder aus, weil sie so gut schmeckt.

Tomatenmark selber machen:

Auf sehr ähnliche Weise kann man auch Tomatenmark selbst herstellen.

Die gewaschenen und blanchierten Tomaten werden geviertelt und das Innere mit den Kernen entfernt. Zum Einkochen wird ausschließlich das dicke Fruchtfleisch verwendet.

Die Tomatenstücke werden erst nach dem Entkernen abgewogen und es werden pro Kilo Tomaten 25 gr Salz und 10 gr Zucker hinzugefügt.

Die weitere Vorgangsweise ist gleich wie oben beschrieben.

Das Tomatenmark ist deutlich dicker und enthält natürlich weder Kerne und noch Schalen. Allerdings ist die Ausbeute auch wesentlich geringer in Bezug auf das Ursprungsgewicht der ganzen Tomaten, da ja die Kerne und das Innere entfernt werden.

Wastecooking-Tipp:

Das Innere der Tomaten mit den Kernen, was wir anfänglich entfernt haben, kann man für eine Tomatensoße noch weiterverwenden und muss nicht weggeworfen werden!
Das könnte Dich auch interessieren:

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.


wallpaper-1019588
Tomate Steckbrief
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Roteiche Steckbrief