Selbst hergestellte Produkte im Internet verkaufen

Es ist ein Traum für viele: Geld von zu Hause aus zu verdienen. Das Internet macht diesen Traum möglich, auch wenn es nicht leicht ist, sollte man mehr wollen als sich die Urlaubskasse etwas aufzubessern. Aber wie gesagt, dass Internet macht es möglich! Die einfachste Möglichkeit besteht darin selbst hergestellte Produkte im Internet zu verkaufen. In meinen nächsten Artikeln möchte ich erklären welche Marktplätze es im Internet dafür gibt und was man unbedingt beachten muss.

Im folgenden steht eine Linksammlung für weiterführende Artikel die auf die verschiedenen Marktplätze im Internet eingehen. Darunter erkläre ich generelle Punkte auf die man beim Verkaufen im Internet unbedingt achten sollte.

Markplätze im Internet auf denen man selbst hergestellte Produkte verkaufen kann

DaWanda - Der größte Online-Marktplatz für selbst hergestellte Produkte in Deutschland

Etsy - Groß in den USA, aber im Kommen in Europa

Amazon - Der Online-Marktplatz überhaupt, aber mit Hürden

Worauf muss man beim Verkaufen im Internet achten?

Es gibt ein paar Stolpersteine auf dem Weg in die Selbständigkeit mit dem Verkauf von selbst hergestellten Produkten im Internet. Diese sind aber recht leicht zu umgehen und sollten nicht abschrecken. Es gibt genügend "Internetanwälte" die kostenlose Tools auf Ihren Webseiten dazu anbieten. Man muss sich damit bloß einmal einige Stunden gründlich beschäftigen um das Fundament für seine Selbständigkeit gelegt zu haben.

Gewerbe anmelden

Die erste Hürde ich es ein Gewerbe anzumelden. Wobei das an sich keine Hürde ist. Man geht einfach auf das Gewerbeamt seines Wohnortes, füllt dort ein einfaches Formular aus, zahlt 30 € Bearbeitsungebühr und schon ist man Selbständig. Nach einiger Zeit bekommt man ein weiteres Formular des Finanzamtes zur "Steuerlichen Erfassung" und bekommt später seine Steuernummer zugeschickt.

Die Hürde kommt aber jetzt: Bei der Gewerbeanmeldung geht nicht nur eine automatische Meldung an das Finanzamt, sondern auch an die Handwerkskammer (bzw. Industrie- und Handelskammer, aber im Falle von selbst hergestellten Produkten wahrscheinlich immer an die HK). Bei der HK, sowie bei der IHK, braucht man keine jährlichen Beiträge zahlen, wenn der Umsatz unter einer bestimmten Grenze liegt. Aber, die Eintragung in der HK kostet immer Geld. Und für ein Unternehmen, dass vielleicht gar kein Geld verdient, ist so eine Eintragung von ~200 € sehr viel Geld.

Als wir ein Gewerbe für unser Hobby, die Herstellung von Kunsthandwerksprodukten, angemeldet haben habe ich telefonisch mit der Bearbeiterin der HK gesprochen und ihr erklärt, dass ich kaum glaube das wir mehr als 500 € im Jahr verdienen werden. Sie hat das dann gleich vermerkt und so sind wir einer Eintragung in der HK entkommen. Hürde geschafft.

Impressum, AGB, Widerrufsbelehrung

Zum Schutz der Verbraucher, muss für den Verbraucher immer deutlich ersichtlich sein mit wem er Geschäfte macht. Daher muss man immer ein Impressum auf seiner Webseite angeben. Das gilt auch wenn man auf einem Online-Marktplatz seine selbst hergestellten Produkte verkauft, da man über seinen eigenen Shop auf dem Online-Marktplatz verkauft. Daher braucht man auch eigene AGB und eine Widerrufserklärung.

Alle Online-Marktplätze haben diese rechtlichen Punkte berücksichtigt und bieten vorinstallierte Optionen in den Shop-Einstellungen wo man ganz einfach diese Informationen hinterlegen kann. Die werden dann automatisch für den Kunden ersichtlich im Shop hinterlegt. Bloß wie bekommt man diese rechtssicheren Informationen?

Wie gesagt, gibt es "Internetanwälte" die auf Ihren Webseiten kostenlose Tools anbieten, mit denen man sich die o.g. Informationen erstellen lassen kann. Sie fordern bloß, dass man den darin enthaltenen Link zu Ihrer Webseite nicht entfernt.

Es gibt natürlich unzählige Webseiten die solche Generatoren anbieten, aber ich stellte hier die Webseite der Deutschen Anwaltshotline vor, da sie alles anbietet was man benötigt. So gibt es einen

Da es immermal Änderungen im Gesetz gibt, sollte man sich auf dem Laufenden halten. Am besten macht man das indem man sich in den eMail-Verteiler einer solchen Internetanwaltswebseite einträgt.

Dies ist quasi das Fundament mit dem man in eine erfolgreiche Selbständigkeit im Internet starten kann. Und wie gesagt, oben steht die Linksammlung aber wichtigsten Online-Markplätze in Deutschland.


wallpaper-1019588
#1172 [Review] brandnooz Box Oktober 2021
wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter