DaWanda: Der beste Online-Marktplatz für Selbstgemachtes

DaWanda ist, wie die Überschrift schon sagt, DIE Anlaufstelle wenn man selbst hergestellte Produkte im Internet verkaufen möchte, zumindest was Deutschland angeht. In meinem letzten Artikel habe ich grundlegendes zu rechtlichen Erfordernissen geschrieben, die man immer auf jedem Online-Marktplatz wie DaWanda umsetzen muss, um keine teure Abmahnung zu erhalten. Nun möchte ich aber erklären wie man bei DaWanda einen Shop eröffnet und ein paar Tipps und Tricks aufzeigen um erfolgreich auf DaWanda zu verkaufen.

Shop auf DaWanda eröffnen

Einen Shop auf DaWanda zu eröffnen ist mit ein paar wenigen Mausklicks getan. Auf DaWanda gibt es im unteren Bereich der Webseite einen Menübereich mit dem Unterpunkt Verkaufen. In dieser Menügruppe gibt es den Unterpunkt "Verkaufen in drei Schritt". Hier wird anschaulich erklärt wie man ganz leicht einen Shop eröffnen kann.

Diese drei Schritte, eigentlich sind es nur zwei, bestehen aus folgenden Punkten:

  1. Einen persönlichen DaWanda-Account erstellen, mit dem du ganz normal auf DaWanda Produkte einkaufen kannst. Vielleicht besitzt du daher schon einen, du brauchst keinen speziell neuen zum Verkaufen anlegen.
  2. Nun kannst du ganz einfach über den o.g. Link einen Shop eröffnen. Nun musst du dir einen Namen aussuchen, der am besten leicht einprägsam ist, damit dich deine Kunden leicht wiederfinden können. Eine Shopbeschreibung musst du dir auch noch ausdenken und Zahlungsmöglichkeiten hinterlegen. Auch gibt dir DaWanda gleich hier die Möglichkeit die rechtlichen Texte in deinen Shop zu implementieren. Wie und wo du ein Impressum, AGB und eine Widerrufsbelehrung herbekommst, habe ich in meinem letzten Artikel geschrieben. Zusätzlich bekommst du von DaWanda deine "eigene Webseit-Adresse" die du zum Beispiel auf Produktflyern gedruckt verteilen kannst um deinen Verkauf zu steigern.

http:// dein-name.dawanda.com

Nun besitzt du schon deinen eigenen Shop und kannst deine selbst hergestellten Produkte verkaufen.

Produkte in deinen Shop einstellen

Wie die Eröffnung des Shops ist auch das Einstellen von Artikeln erdenklich einfach. Navigiere von deinem Profil oben links neben dem DaWanda-Logo über Artikel & Shop zu "Neues Angebot einstellen".

Jetzt gelangst du zu einer Maske in der folgende Informationen von dir abgefragt werden:

  • Titel deines Produktes
  • Beschreibung
  • Eine Beschreibung die im Warenkorb als eine Zusammenfassung des Produktes dient (Der Gesetzgeber hat ein Gesetz erlassen, dass im Warenkorb eines Online-Shops eine klare Zuordnung des zu kaufenden Produktes zu lesen sein muss)
  • Die wichtigsten Stichwörter die zu deinem Produkt passen
  • Dann kannst du bis zu 4 Bilder hochladen
  • Die Art des Produktes: physischer Gegenstand, ein Service oder eine Datei
  • Die passende Kategorie in die DaWanda dein Produkt listen soll
  • Artikelpreis
  • Vorhandene Menge des Produktes
  • Deine Lieferzeit
  • Deine bei der Shop-Eröffnung hinterlegte Widerrufsbelehrung
  • und zum Schluss dein Versandprofil (lies mehr dazu weiter unten)

Die Liste sieht zwar recht lang aus, aber nach zwei bis drei mal dauert dieser Prozess nicht länger als 2 Minuten, mit Bildern hochladen.

Wie sieht eine gute Beschreibung eines Artikels aus?

In der Theorie sollte eine gute Produktbeschreibung natürlich informativ sein und in einem für den Leser verständlichem Stil geschrieben sein, was bedeutet auch mal ein Synonym für sein Produkt zu verwenden um nicht in jedem Satz "Lampe" stehen zu haben.

In der DaWanda-Realität sieht das jedoch anders aus. Gebe ich zum Beispiel "Ohrringe" im Suchfeld ein, erhalte ich rund 250.000 Produkttreffer. Wie kann ich denn da bitteschön meine Ohrringe verkaufen können? Die sieht ja gar keiner, weil die irgendwo hinten auf Seite 1235 stehen, obwohl ich mir so eine tolle Beschreibung hab einfallen lassen.

Der Trick ist folgender: Das Keyword so oft wie möglich zu verwenden. Schaue ich mir den ersten Treffer der Ohrringe an, lese ich folgendes:

  • Titel: Ohrringe
  • Beschreibung: Ohrringe

Zwei Worte geschrieben, zwei mal das Keyword, bedeutet eine Keyword-Dichte von 100 % und das resultiert bei DaWanda mit einer Top-Platzierung. Dieses sogenannte Keyword Spamming ist natürlich nicht gern gesehen, wird von der DaWanda-Gemeinschaft verachtet und DaWanda verspricht wohl schon seit Jahren dagegen vorgehen zu wollen... Der ein oder andere Shop wurde wohl auch schon von DaWanda angemahnt. So krass muss man es aber auch gar nicht machen. Es gibt einen Trick der zum Erfolg führt, auch wenn man dafür ganz sicher keinen Literaturpreis erhalten würde.

Tipp für eine gute Platzierung bei DaWanda

Lass einfach in jeden Satz den du schreibst einmal dein Keyword einfließen und vermeide unnötige Informationen, so kannst du deine Keyword-Dichte hoch halten. Z.B. kannst du deine Beschreibung mit Floskeln wie "Diese Ohrringe bestehen aus...", "Die Farbe dieser Ohrringe...", oder "Größe der Ohrringe: 25 mm" schreiben. Letzteres ist wahrscheinlich nach einem oder zwei allgemeinen Sätzen das Beste das man machen kann. Stichpunkte kommen mit weniger Füllworten aus und das hält die Keyword-Dichte hoch.

Nachdem man einen Artikel erstellt hat, kann man über das Suchfeld sofort schauen auf welcher Seite sein Produkt erscheint. Der DaWanda-Server reagiert in der Regel sofort. Bloß zu Zeiten an denen viele Leute auf DaWanda stöbern, braucht eine Änderung schon mal 1-2 Minuten. Wichtig ist jedoch, dass man nach dem Suchvorgang einmal seinen Browser mit der Taste F5 aktualisiert, sonst sieht man nur das Abbild der Webseite das der Browser vor ein paar Minuten beim ersten Besuch im Cache gespeichert hat.

Mit diesem Vorgehen kann man dann an seiner Produktbeschreibung solange feilen bis man auf einer für sich zufriedenenstellen Position steht.

Wie hoch sind die Gebühren für DaWanda?

Die Gebühren setzen sich aus zwei Positionen zusammen. Zum einen zahlt man einen Betrag für das Einstellen seiner Produkte. Diese Beträge belaufen sich auf:

  • 10 Cent für Produkte bis 10,00 €
  • 20 Cent für Produkte zwischen 10,01 € bis 20,00 €
  • 30 Cent für Produkte ab 20,01 €

Die zweite Position ist eine Verkaufsprovision in Höhe von 5 % des Verkaufspreises.

Verkaufen außerhalb Deutschlands

Beim Verkaufen seiner Produkte muss man sich genau wie bei Etsy nicht an die Grenzen Deutschlands halten. Nur ein Schritt ist dafür notwendig, wobei ein zweiter Schritt sinnvoll ist.

Der erste Schritt ist, dass du dir ein Versandprofil anlegst mit allen Ländern inbegriffen in die du versenden möchtest. Du solltest dann natürlich auch die jeweiligen Preise zu den Ländern eingeben die du bei DHL recherchiert hast.

Der zweite Schritt ist das du Übersetzungen in andere Sprachen hinterlegst. Das kannst du neben der Produktbeschreibung tun. Dort findest du einen Schalter "Produktdetails übersetzen". Übersetzen kannst du in Englisch, Französich, Spanisch, Niederländisch und Italienisch. In Gegensatz zu Etsy, wo eine Übersetzung ins Englische automatisch erfolgt, muss man hier die Übersetzung selbst vornehmen. Wobei man sich hier sicherlich von Google Translator helfen lassen kann.

Google übersetzt zwar ziemlich schlecht, aber wenn man leichte Sätze bzw. kurze Stichpunkte schreibt, reicht das ganz sicher aus. Kommunikation mit einem Kunden wird dann zwar nicht möglich sein, daher sollte man das vielleicht nur tun, wenn man wenigstens auf Englisch antworten kann.

Fazit

DaWanda ist ein wunderbarer Online-Marktplatz, wenn man in eine Selbständigkeit starten und seine selbst hergestellten Produkte im Internet verkaufen möchte. Die Webseite ist verständlich aufgebaut und ist zu 100 % frustfrei für den Ver- und Einkäufer. Und der besitzt der eigenen Web-Adresse bieten gute Möglichkeiten um den Verkauf eigenhändig in Gang zu bringen.


wallpaper-1019588
Unkraut im Rasen – Rasenunkräuter bekämpfen
wallpaper-1019588
Rasen aerifizieren – Vorgehensweise und wertvolle Tipps
wallpaper-1019588
Tomatensamen gewinnen – Methoden und wertvolle Tipps
wallpaper-1019588
Rasen mulchen – Geeignete Technik und Verfahren