Seien Sie skeptisch bei diesen 10 Slogans für kosmetische Produkte

Nur weil einige kosmetische Produkte für sich in Anspruch nimmt, sie seien “grün” heißt es noch lange nicht, dass sie das auch wirklich sind.

Nur weil einige kosmetische Produkte für sich in Anspruch nimmt, sie seien “grün” heißt es noch lange nicht, dass sie das auch wirklich sind.

Gebot  Nr. 2

Erinnern Sie sich daran, dass Ihre Mutter Ihnen gesagt hat, dass Sie niemals einem Fremden trauen dürfen? Das gilt auch für  viele kosmetische Produkte: Glauben Sie kein Wort von dem, was Ihnen die Kosmetikindustrie verspricht.

Viele Marken versuchen einfach aus dem Wunsch der Verbraucherin nach grün und bio Kapital zu schlagen. Sie schreiben einfach bio-freundliche Schlagworte in ihre Produktbeschreibungen. Die ursprünglich entstandene Bewegung für Produkte, die unsere Gesundheit verbessern will, hat in der Kosmetikindustrie Nachahmer gefunden, denen es nur darum geht, ein paar extra Scheine zu machen.

Seien Sie misstrauisch bei folgenden Slogans:

  • hergestellt mit natürlichen ätherischen Ölen
  • enthält natürliche Inhaltsstoffe
  • natürliche Kosmetik
  • Pflanzenkosmetik
  • auf pflanzlicher Basis
  • mit natürlichen Rohstoffen
  • 100  %  natürlich
  • umweltfreundlich
  • hypoallergen
  • dermatologisch getestet

Slogans  wie “natürlich” und “umweltfreundlich” kann man einfach benutzen, da sie nicht geschützt sind. Es liegt dann am Verbraucher Wahrheit und Werbung auseinanderzuhalten und Kosmetikprodukte, die irreführende Begriffe benutzen, eben nicht zu kaufen.

Bei Biokosmetik gibt es im Gegensatz zu Biolebensmitteln in Europa bisher keine verbindliche Regelung. Die Hersteller können selbst entscheiden, was „bio“ und „naturbelassen“ bedeutet. Häufig wird ein Produkt als „natürlich“ angepriesen, obwohl es nur ein einziges pflanzliches Öl enthält.

Wenn zum Beispiel ein Produkt als 100 % natürlich bezeichnet wird, kann es auch sein, dass die enthaltenen Pflanzenstoffe  mit chemischem Dünger und Pestiziden behandelt wurde. Und das  möchten wir gewiss nicht in unserer natürlichen Pflege haben.

Der Begriff „hypoallergen“ wird sehr häufig verwendet. Aber ob etwas eine Allergie auslöst, ist  immer sehr individuell. Praktisch jeder Stoff ist potentiell allergieauslösend.

Produkte, die für sich beanspruchen “bio” zu sein, enthalten vielleicht nur eine Handvoll unbedenklicher Inhaltsstoffe, die dann in einen billigen Chemiecocktail gemixt werden.

Denken Sie daran, ein Produkt, das damit wirbt biologische Inhaltsstoffe zu haben, enthält vielleicht nur eine einzige zertifizierte biologische Zutat. Das „100 Prozent natürliche“ Hautpflegeprodukt enthält möglicherweise Konservierungsstoffe und Parabene. Und wer weiß schon, was „umweltfreundlich“ eigentlich genau bedeutet? Viele Begriffe sind einfach nicht eindeutig geregelt und bleiben damit schwammig. So bleibt der kosmetikindustrie noch viel Spielraum für sicher klingende Marketing-Begriffe.

Eine Sache ist allerdings etwas tricky bei unserer Liste: es gibt auch sehr gute und ehrliche Kosmetikprodukte, die die genannten Marketing Begriffe verwenden.

Achten Sie auf die Bio-Label. Über die Gütezeichen bei Biokosmetik habe ich bereits HIER etwas geschrieben. Es gibt jedoch auch Unternehmen, die nicht zertifiziert sind und teilweise sogar noch einen Schritt weiter gehen und bei ihren Produkten noch strenger sind, als die bekannten Bio-Label.


wallpaper-1019588
Kuschlige Gefährten fürs Leben von Freia Dolls + Verlosung
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
sommerlich, Ceviche und Melone mit Verjus
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Kelsey Lu: Unerwarteter Bezug
wallpaper-1019588
Jamila Woods: Auf bestem Wege
wallpaper-1019588
3/20: Inferno…
wallpaper-1019588
Mavis Staples: Nicht selbstverständlich