Seelenfutter

Wir haben Sommer! Es ist Juli! Und eigentlich sollte man seinen freien Tag lieber dann am Strand, in den Parks oder mit anderen Outdoor-Aktivitäten verbringen. War auch so geplant. Auf der To-Do Liste standen Dinge wie:
- Beach-Day
- Kanufahren auf dem Westensee
- Flohmarkt in der Kieler Innenstadt
- Summer Festival am Kieler Bootshafen
- Bummeln am Hindenburgufer inkl. Fischbrötchen essen an Kiels trendigster Fischbude
- Motivsuche mit der neuen Kamera
und dann....es R E G N E T
und es ist K A L T
Also einigeln wie im Herbst. Mal wieder mit der Hand einen Brief an eine Freundin geschrieben. Etwas aufräumen und längst fälligen Großputz im Wohnzimmer machen. Und zum Mittag für meinen Schatz und mich Seelenfutter angerührt.
Bei uns gibt es an solchen Tagen oft entweder Waffeln oder Pfannkuchen. Die Wahl fiel dieses Mal auf Pancakes...schnell gemacht und eigentlich braucht man wirklich dazu kein Rezept. Jeder kennt diese und macht "seine" Zutat rein.
Ich mache diese oft so, wie ich das bei Jamie Oliver gesehen habe.
Man nehme eine Tasse.
Man nehme eine Schüssel ...und klar, einen Schneebesen
Und dann:
1 Tasse Mehl
1 Tasse Milch
1 Ei
abgeriebene Biozitronenschale
1 TL Backpulver
das wird verrührt, etwas gehen lassen und dann kleine Pancakes in der Pfanne, die vorher mit Pflanzenöl ausgerieben wird, ausbacken.
Und dazu kann man Apfelmus essen, oder Schokocreme, oder Konfitüre oder Ahornsirup oder man schneidet schon wenn der Pan Cake ausbackt dünne Scheiben Äpfel darein oder oder oder....ich glaube, ich muss niemanden erzählen wie man das macht und mit was man das serviert. Aber eines steht fest: Pfannkuchen oder Pancakes gehen immer, egal wie alt man ist!
Seelenfutter