Seehofer und die Zuzugs-Debatte

Kann die Gesellschaft in Deutschland einen unbegrenzten Zuzug verkraften, müsste an und für sich am Anfang jeder seriösen Debatte stehen! Aber die Gegner eines kontrollierten Zuzuges, vor allem die Nutznießer der billigen Arbeitskräfte, bleiben im Hintergrund. Sie spielen GEGNER und BEFÜRWORTER eines regulierten Zuzuges aus.

Dass kein Land einen unkontrollierten Zuzug verkraften kann, zeigt die Ausländerpolitik in Australien und in vielen anderen Ländern! Merkwürdig ist, dass AUSTRALIEN, anders als jetzt Seehofer, noch nie als “populistisch” geziehen wurde, “Schimpfworte” und “Aufgeregtheiten” waren auch nicht zu hören.

Würde man die australische Zuwanderungspolitik anwenden, dann würden die Sozialkassen massiv entlastet werden, daran kann es eigentlich keinen Zweifel geben. Denn für den Zuzug in Australien muss man innerhalb eines halben Jahres einen Arbeitsplatz nachweisen, einen Sprachtest absolvieren und bestehen und immer noch das Geld für den Rückflug und genügend Geld für das erste halbe Jahr vorweisen können!

Wo bleiben da die Kritiker der JOURNAILLE und die Gierigen und Abzocker, die zu Lasten der GESELLSCHAFT noch mehr Reichtum erlangen wollen?

Stuttgart 21 macht deutlich, dass die BÜRGER es satt haben, das einerseits UNION und FDP den flächendeckenden Mindestlohn ablehnen, der auch zu mehr Beiträgen in den Sozialsystemen führt und die Binnennachfrage steigern würde, andererseits die Wirtschaft nach Billigstarbeitskräften giert, natürlich zu Lasten der vielen Arbeitslosen, denen man eine angemessene Entlohnung verweigert.

Diese Zusammenhänge werden in der Diskussion von der JOURNAILLE und der von der WIRTSCHAFT begrüßten MULTIKULTIKAMPAGNE unterdrückt. Da werden die platten Parolen verbreitet, obwohl es in Wirklichkeit um die Fortsetzung der Gier und der Abzockerei geht.

Und die JOURNAILLE, wie WDR5 und andere ARD-Sender sprechen von Zumutung usw. und kolportieren allerlei Beschimpfungen.

Mit der GUT-BÖSE-Polarisierung soll jede sachliche Diskussion unterdrückt werden, das ist das Ziel der WIRTSCHAFT und der sie stützenden Journaille. Ein perfides Spiel, um die Bevölkerung von den elementaren Fragestellungen und Zusammenhängen mit Blick auf den Sozialstaat und die hohe Arbeitslosigkeit ablenken zu können.

Dabei wäre alleine bei einer “grenzwertigen Betrachtung” offenkundig, dass man über den zu begrenzenden Zuzug nachdenken muss. Nehmen wir einmal an, dass 1 Milliarde Chinesen sich für die Segnungen des sozialen Netzes in Deutschland interessieren würden und alle nach Deutschland reisen wollen. Bei dieser “Extrembetrachtung”, wie in der Mathematik, wäre leicht einsichtig, dass die Frage des kontrollierten Zuzuges diskutiert werden muss, weil ein Land einen unbegrenzten Zuzug nicht verkraften kann!

Aber genau diese Fragen soll nicht diskutiert werden. Da werden sogleich diejenigen diffamiert, die sich solch einer Diskussion in der Sache, wie Seehofer, stellen wollen.

Die JOURNAILLE handelt als verlängerter Arm der WIRTSCHAFT bzw. der GIER, die GRÜNEN hatten sich auf die undifferenzierte MULTIKULTI – Welle festgelegt und dürfen ihre eigene Politik nicht in Frage stellen, damit sich die Umfrage-Gunst der Stunde nicht wandelt. Da setzt man viel lieber darauf, mit der künstlichen Polarisierung von den brennenden Fragen der Erhaltung des Sozialstaates abzulenken. Da feiert man, dass man mit viel Geld Imame in Deutschland ausbildet, während für den Ärmsten der Armen in der Gesellschaft die Sozialleistungen gekürzt werden.

Es ist der übliche Reflex der gezielten VOLKSVERDUMMUNG, der jetzt mit dieser Art der Diskussion beabsichtigt ist. Jede sachliche Diskussion muss nach Kräften unterdrückt werden. Da wird sogleich diffamiert und am Ende gar die Keule der “ANTI-Begriffe” geschwungen.

Die Bürger sollten sich diese Art der Diskussion nicht mehr bieten lassen und der JOURNAILLE und der POLITIK deutlich machen, dass sie diese Art der Primitiv-Diskussion ablehnen und längst durchschaut haben.

Weitersagen könnte helfen.



wallpaper-1019588
Hater: Lohnender Ausblick
wallpaper-1019588
Rosalía vs. Travis Scott: Tanz um den Riesendonut
wallpaper-1019588
NEWS: Alin Coen verschiebt Tour ins kommende Jahr
wallpaper-1019588
Löcher im T-Shirt – das sind die Ursachen