Sean Kingston wäre nach seinem Skiunfall fast gestorben

Sean Kingston
Sean Kingston | Bild via Fanpix

Wie "People" schreibt wäre US-Sänger Sean Kingston nach seinem Jetski-Unfall im Mai fast zwei Mal gestorben. Das erzählte der "Beautiful Girls"-Sänger während eines Interview in der "Today Show".
Da bei ihm elf Tage nach dem Unfall ein Riss an der Aorta diagnostiziert wurde, musste Sean Kignston am offenen Herzen operiert werden. Wenige Tage bevor er wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden sollte, bekam er heftige Brustschmerzen und musste noch einmal operiert werden. Als er gefragt wurde, wie er sich nun fühlt, sagte Kingston:
Ich fühle mich großartig. Es ist ein Segen für mich immer noch da zu sein, es ist das Werk Gotes. Ich denke meine Arbeit hier ist noch nicht getan. Es war noch nicht meine Zeit zu gehen.

Seit seinem Unfall hat der 21-jährige übrigens über 30 Kilo abgenommen und seine Ernährung sowie Lebensweise umgestellt.
Ich fahre Fahrrad, laufe auf einem Laufband und spiele Basketball. Dadurch konnte ich so viel Gewicht verlieren. Es ist leid zu zu nehmen, wenn man im Studio ist. So hat es angefangen, aber das will ich jetzt ändern. Ich esse nicht mehr nach 18 Uhr und ich laufe nur noch auf dem Laufband. Ich fühle mich viel besser.


wallpaper-1019588
BAG: Geringerer Mindestlohn für Zeitungszusteller verfassungsgemäß!
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Von besseren Tagen {Wochenende in Bildern}
wallpaper-1019588
Sonntag - Leben
wallpaper-1019588
Tyred Eyes: Vielfalt als Prinzip
wallpaper-1019588
Guest Singer: Geradezu feierlich