Schwarzes Sesameis und ein bisschen Fashion (Week)

Heute habe ich euch ein klasse schmeckendes Eis mitgebracht. Wer Sesamsüßigkeiten und Eis mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Eis.SchwarzerSesam11

Ganz zufällig habe ich das Eis (und besonders seine Farbe) aber nicht für den heutigen Tag ausgesucht… Um euch das zu erklären, muss ich aber ein bisschen weiter ausholen: Zwischendurch bekommt man als Blogger immer mal Kooperationen angeboten. Grundsätzlich gehe ich so etwas total gern ein, weil ich einfach ein neugieriger Mensch bin und ich mich immer freue, wenn jemand auf meine Blogs aufmerksam wurde und sie ihnen gefallen. Wenn für mich persönlich das Angebot und das Produkt stimmen, nehme ich sie an, teilweise bekomme ich (in meinen Augen) sehr abstruse Anfragen – einfach mal Werbung machen für ein Produkt, das ich nicht kenne, geht gar nicht und ein bisschen Mehrwert sollte eine Kooperation für mich schon auch haben, das muss kein Geld sein (ist es genau genommen auch selten).

Wie dem auch sei, es gibt gute Kooperationsanfragen, es gibt welche, die ich auf keinen Fall annehme und dann gibt es die richtig großartigen und um so eine geht es heute.

Eis.SchwarzerSesam21

Die meisten von uns haben bestimmt Kindheitsträume und oft sind es solche, von denen man glaubt, dass sie nie in Erfüllung gehen werden. Einer meiner Träume war schon ewig, mal auf eine der Fashion Weeks zu gehen. Eine Einladung zu einer Show, vielleicht ein paar Showrooms besuchen, Interviews führen, Bilder machen, so etwas in dieser Art. Vollkommen unerreichbar schien mir die Erfüllung dieses Traums… und dann flatterte letzte Woche überraschend eine E-Mail in mein Postfach mit einer Einladung für den Showroom von Thomas Rath! Es ist leicht untertrieben, wenn ich sage, dass ich Schnappatmung und einen Puls von wer weiß was hatte. Ich war vollkommen von den Socken!

Was das mit einem Food-Blog zu tun hat? Neben Thomas Raths Mode – die ich wirklich sehr gern mag – würde es in dem Showroom auch um die neue Schmuckkollektion von Désirée Nick gehen und Cynthia Barcomi stünde für ein gemeinsames Backen und ein Interview zur Verfügung. Ich war hin und weg, aber gleichzeitig war mir schon in diesem Moment klar, dass es für mich sehr schwer sein würde, so spontan nach Berlin zu reisen und dort mehrere Stunden vor Ort zu sein. Mutterherz siegte schließlich über Bloggerherz und das ist das Traurigste an der Geschichte: So nah war ich der Erfüllung dieses Traums vorher noch nicht einmal ansatzweise gewesen und trotzdem steht sie noch immer aus.

Eis.SchwarzerSesam23

Um mich ein bisschen zu trösten und gleichzeitig meiner nicht ganz so tollen Stimmung an diesem Tag Ausdruck zu verleihen, gibt es heute dieses Sesameis für euch. Ich habe es aus einem japanischen Brotaufstrich (Rezept dazu findet ihr HIER) hergestellt, aber ich schreibe euch unten das Rezept quasi from Scratch auf. Wer das Eis wie ich macht, ersetzt einfach die japanische Sesampaste für den Sesam und den Honig im Rezept.

Das Eis ist nussig, sesamig und zergeht auf der Zunge. Sehr fein!

Eis.SchwarzerSesam9

Wie sieht’s bei euch aus: Ward ihr schon mal einer Traumerfüllung so nah und musstet dann doch die Segel (für den Moment) streichen?

Übrigens: Die nächste Fashion Week oder Veranstaltung dieser Art kommt bestimmt, wer jemanden sucht, der sich irre freuen würde dabei zu sein, schreibt mir einfach!

 

So, jetzt gibt es endlich das Eisrezept für euch!

Zutaten:

100 g schwarzen Sesam

100 g Honig

50 g Zucker

150 ml Kondensmilch

200 ml Milch

1 EL Vanilleextrakt oder Vanillezucker

1 Topf + gefriertaugliche Schüssel o.ä. (bei mir 7 Silikon-Muffinförmchen)

Zubereitung:

Als erstes den Sesam rösten:

  • Dazu einen kleinen Topf nehmen, den Sesam hinein geben und alles erhitzen. Den Sesam rösten, bis er schön duftet. Dabei immer mal den Topf schwenken, damit nichts anbrennt. Den Sesam danach in eine kleine Schüssel geben.
  • Falls ihr einen Mixer habt, gebt die Sesamkerne mit dem Honig hinein und püriert das Ganze, bis es eine sämige Masse ist. Ihr könnt auch etwas von der Milch hinzu geben. Ansonsten püriert das Ganze anders: Ich habe es mit so einem Tupperhandmixer versucht, dadurch wurde die Masse nicht ganz glatt, das macht aber auch nichts.
  • Alle Zutaten in den kleinen Topf geben, unter Rühren zum Kochen bringen und dann abkühlen lassen.
  • Wenn die Masse Zimmertemperatur erreicht hat, gebt sie in die Gefrierschüssel, friert das Ganze ein und genießt danach euer Sesameis! (Das Tolle an dieser Kondensmilcheismasse ist, dass man sie nicht rühren muss, kann man aber natürlich für gleichmäßiges Frieren tun.)
  • Wer mag verziert das Eis noch mit etwas weißer Schokolade.

Guten Appetit!

 


wallpaper-1019588
The Green Knight - was für eine gequirlte Scheiße
wallpaper-1019588
[Manga] Fullmetal Alchemist [2]
wallpaper-1019588
9 Hausmittel gegen Mückenstiche
wallpaper-1019588
AR-App Phobys hilft Spinnenangst abzumildern