Schullektüren

Jeder kennt sie und die meisten hassen sie. Komischerweise fand ich es immer toll in der Schule ein Buch zu lesen. Las auch immer vor. Wahrscheinlich weil das Lesen eines Buches bedeutete, dass wir nichts mit Grammatik und Rechtschreibung machten im Deutschunterricht – Und dadrin war und bin ich wahrlich eine Niete.

Da kräht kein Hahn nach dir von Harald Grill
„Das Buch behandelt die Situation, wenn ein Landkind in die große Stadt zieht. Natürlich ist erstmal alles toll. Doch die Stadtkinder sind halt doch anders und das ist dann irgendwann gar nicht mehr so toll für Bernd, der Hauptfigur.“

Dieses Buch wurde gelesen in der Grundschule und ist Altersmäßig genau dort Richtig platziert. Ich habe es damals gerne gelesen. Was mir im Kopf blieb ist die Angelegenheit mit seinen Kaninchen und wie er den Mist versucht ungesehen immer zu entsorgen.

Krabat von Ottfried Preußler
„Der etwas andere Harry Potter – und hat schon paar mehr Lenzen auf den Schultern. Ein Straßenkind wird in einer Mühle aufgenommen und eingestellt. Das Geheimnis: Der Müller ist ein schwarzer Magier. Und der Hauptabnehmer des gemahlenen Guts scheint der Tod zu sein.“

Aus einer Trotzreaktion heraus lasen wir wohl dieses Buch. Zu der Zeit war nämlich gerade Harry Potter im Kommen. Das Buch hat mich auch wieder gefesselt und fand ich sehr schön zu lesen. Es ist doch eine ganze Ecke anders als Harry Potter. Das Buch wurde auch verfilmt – jedoch finde ich fehlt im Buch eine entscheidende Szene.

Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt
„Kurz bevor Kommissar Matthai nach Jordanien aufbrechen sollte, erhält er einen Anruf aus einen kleinen Dorf: Es wurde eine grausam verstümmelte Mädchenleichen gefunden. Er fährt hin und verspricht den Eltern nicht zu Ruhen bis er den Täter hat.“

Wenn ich an dieses Buch zurück denke, dann läuft es mir etwas kalt den Rücken runter. Ich glaub, das liegt dadran wie das Buch ausgeht. Für Krimifans echt zu empfehlen.

Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht
„Dieses Theaterstück soll aufzeigen, wie die Machenschaften während des Krieges sind.“

Ich glaub Mutter Courage ging mir mit ihrer Art und Weise irgendwann ziemlich auf den Senkel. Aber trotz das es ein Theaterstück ist, fand ich es nicht schlecht. Die Aussage war gut und offensichtlich dargestellt.

Die großartige Weltliteratur ist jetzt nicht dabei. Aber ich hab ja auch keinen Deutsch-LK gemacht.
Was habt ihr so in der Schule gelesen?

  • 13. Dezember 2013
  • Kommentare 0
  • Veröffentlicht in: Lesen
  • Schlagwörter: Schullektüre

wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Server Arbeit und ganz viel Chaos
wallpaper-1019588
[Manga] Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend
wallpaper-1019588
Coronavirus / Covid-19 auch in Paderborn ein großes Thema