Schuld war nur der Bossa Nova

Heute geht es um Doris Inge Wegener. Was Sie mit Bossa Nova zu tun hat und wie die Geschichte weitergeht? Finden wir es heraus.

Wohl kaum jemand, der auch nur mit einem Ohr bei der ZDF Hitparade oder den einschlägigen Schlagersendern hingehört hat, wird dieses Lied nicht kennen.

„Schuld war nur der Bossa Nova..."

Es wird sicherlich viele geben, wo er dann auch wirklich „Schuld" war, denn es gab Zeiten wo man diese Art der Musik überall hörte.

Deutscher Schlager.

Oft verächtlich belächelt, dennoch eine Quelle des Glücks für Millionen von Menschen - zu recht.

Aber zurück zu „Schuld war nur der Bossa Nova".

„Als die kleine Jane grade 18 war,
führte sie der Jim in die Dancing Bar.
Doch am nächsten Tag fragte die Mama
Kind warum warst du erst heut morgen da...."

Originaltext: Georg Buschor

Du erinnerst Dich? Schön.

Gesungen wurde der Titel von Manuela, genau, die immer so einen kleinen Akzent „eingeflochten" hatte, man könnte fast denken sie käme aus dem Ausland.

Dabei wurde sie am 18. August 1943 in Berlin geboren und nicht als Manuela. Nein, ihr richtiger Name lautete Doris Inge Wegener. Was auch keine Schande ist, aber eine Schlagerkarriere war damals mit eingängigen Namen verknüpft - ich denke nur an Roy Black oder Rex Gildo.

Schuld war nur der Bossa Nova

Nach Abschluss der Volksschule arbeitete sie zunächst bei der AEG als Löterin, allerdings sang sie auch schon, wenn auch nebenbei.

Bei einem dieser Auftritte in der Berliner Kneipe „Ufer-Eck" wurde sie von dem Musikproduzenten und Verleger Peter Meisel entdeckt. Startschuss für eine Karriere.

Wenn auch noch mit etwas Anlaufschwierigkeiten, denn die beiden ersten Titel wurden nie veröffentlicht. Erste Produktion, welche dann auch zu haben war, war der Titel „ Hula-Serenade ".

Dieses Lied gefällt mir auch persönlich sehr, hört man aber heute leider kaum noch im Radio.
Es folgte ein Gastspiel bei den Tahiti Tamoures, ein Girlband, falls es dieses Wort damals schon gab. Der Titel Wini-Wini erschien 1963.

Im gleichen Jahr erschien der Titel „ Schuld war nur der Bossa Nova ", eine Coverversion eines Titels von Eydie Gormé, stürmte die Charts und wurde Nummer 1.

Heute kaum zu glauben, aber der Titel wurde vom Bayerischen Rundfunk auf den Index gesetzt. Die Zeile „Doch am nächsten Tag fragte die Mama: „Kind, warum warst du erst heut´ morgen da?" erregte den Anstoß.

Besonders auffallend war Manuelas Gesangsstil.

Wenn Du die Lieder heute hörst, dann könnte man annehmen es sänge eine Ausländerin in gelerntem Deutsch. Ganz so wie zum Beispiel Conny Francis.

Geschickt setzte sie dieses „Stilmittel" für ihre Titel ein.

Über 20 Millionen Tonträger verkauften sich im Laufe ihrer Karriere, acht Mal in Folge wurde sie von den Lesern der Zeitschrift „Bravo" zur beliebtesten Sänderin gewählt und das Titelblatt zierte sie gleich elf Mal.

Auch Mode entwarf sie und diese „Manuela" Mode wurde in vielen großen Kaufhäusern vertrieben, als Werbeplattform dienten die Cover der LP´s.

Anfang der 1970er Jahre sanken die Verkaufszahlen langsam, der Teldec-Plattenvertrag wurde nicht mehr verlängert, die Erfolge von einst waren für immer vorbei.

Manuela versuchte ihr Glück in den Vereinigten Staaten, über die dortigen Erfolge - so es sie denn gab - gibt es unterschiedliche Berichte.

1980 gründete sie dann ein eigenes Plattenlabel mit dem Namen „Manuela Sound Music Produktion". Der große Erfolg kehrte nie zurück.

Doris Inge „Manuela" Wegener starb im Alter von 57 Jahren am 13. Februar 2001 in Berlin. In Berlin-Kladow ist heute der „Manuelaweg" nach ihr benannt.

Kennst Du ihre Lieder? Hast Du Erinnerungen an Manuela?

Es grüßt Dich

Björn 🙂

Bildrechte:

This is an image from the Nationaal Archief, the Dutch National Archives, and Spaarnestad Photo

Nationaal Archief | Rob Mieremet / Anefo

Lizenz: Attribution-Share Alike 3.0 Netherlands