Schönenborn: "Linkspartei ist neue Partei der Mitte"

Teilweise war es gestern Abend wie Kabarett. Die Thüringer haben die Sozialistische Einheitspartei abgewählt (Bravo!) und die Moderatoren des Staatsfernsehen sind für eine Sekunde ratl- und sprachlos. Nur die neue, offenbar unerschrocken selbst denkende Wiebke Binder interviewt ganz offen und trocken ihre Gäste, u. a. Björn Höcke.
Ganz anders ihr Boss Jörg Schönenborn. Er macht uns die Linkspartei, die Nachfolgerin der Diktaturkaderschmiede SED, als "neue Partei der Mitte" bekannt. Da dürften einigen Thüringern die Bratwurst aus der Hand gefallen sein..
Gern gesehen habe ich die Gesichter von Habeck und Tiefensee. Habeck beklagte sinngemäß, dass die Thüringer die "Konsensthemen" Klima und Energie noch nicht "verstanden" hätten und er auf Wahlveranstaltungen tatsächlich Widerworte bekommen hatte, die er nicht wechseln konnte. Das heißt dann "Polarisierung".
"Konsens" ist dabei nichts anderes als eine Chiffre für Einheitspartei. Da sind wir nämlich schon angekommen. Alles was nicht der großen Einheitspartei entspricht, "spaltet" und "polarisiert", die "Menschen".
Gut auch, dass diese ominöse Geschichte von "Morddrohungen" gegen den CDU Spitzenkandidaten nicht verfangen haben. Bei Vera Lengsfeld konnte man nachlesen, dass die Spur dieser Drohemails zu einem bekennenden Antifaaktivisten führt. Wahrscheinlich werden wir davon nichts mehr hören, denn es hat ja seinen Zweck nicht erfüllt, ist verpufft.
Donald Trump kennt, wenn er will, die Wahrheit. Wie Uwe Steimle sagte: "Ich bin dem Obama so dankbar dafür, dass er die Merkel abhört."
Hier die Ergebnisse vom Landeswahlleiter Thüringen:
#ltw2019thüringen #ltw2019
Link

wallpaper-1019588
Dead by Daylight nächstes Kapitel laut Insider mit For Honor Thema
wallpaper-1019588
[Comic] Crossover [1]
wallpaper-1019588
Oxenfree 2: Lost Signals erneut verschoben – nun erst 2023
wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel