Schnelle Diät mal anders

Schnelle Diät mal anders

In unserem Leben muss mittlerweile alles schnell gehen. „Eile mit Weile“ sind Ratschläge, die uns manchmal richtig frustrieren, weil das Leben es einfach nicht mehr zulässt. Für viele Abnehmwillige sollten daher auch Diäten idealerweise schnell gehen. Stress und mindestens 100 % Einsatz im Job auf der einen Seite, und die lästigen Pfunde allmählich loswerden auf der anderen, geht für viele Menschen schlichtweg nicht mehr zusammen. Wie Sie dennoch Ihrem Wunsch nach Figurpflege, Gesundheit und Fitness nachkommen können, wie eine clever geplante schnelle Diät auch auf Dauer Erfolg zeigen kann, lesen Sie in diesem Artikel.

Schnelle Diät – Das „Prinzip Treppe“

Wie wäre es, wenn wir einfach aus einer langen Diät viele kleine, schnelle Diät(en) machen würden? Klingt merkwürdig, ist es aber eigentlich gar nicht. Nehmen Sie Wochenenden und freie Tage her und essen Sie an diesen nach Diätplan. Die Arbeitstage nutzen Sie, um das neue Gewicht zu halten. Hier ein Tipp, wie ein Rahmenplan aussehen könnte:

  • Wiegen Sie sich am Abend vor Ihrem ersten Diättag und errechnen Sie Ihren Grundumsatz. Sie finden Rechner für diesen Wert im Internet
  • Notieren Sie sich den Wert und teilen Sie ihn durch drei. Das Ergebnis nehmen Sie mal zwei, so haben Sie zwei Drittel des Grundumsatzes. Das ist dann ungefähr die Kalorienmenge, die Sie während Ihrer Diättage zu sich nehmen.
  • Schalten Sie den Stoffwechsel-Turbo zu. Trinken Sie während Ihrer Diättage sehr viel. Vor jedem Essen ein großes Glas Wasser und am Morgen ein Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen. Schmeckt nicht sooo toll, macht aber Ihrem Stoffwechsel Dampf.
  • Am Abend des letzten Kurzdiättages wiegen Sie sich erneut. Rechnen Sie den neuen Grundumsatz aus. Dies ist die absolute Obergrenze an Kalorien, die Sie in der kommenden Woche zu sich nehmen sollten. So halten Sie Ihr Gewicht, wenn Sie Ihn, sagen wir um 200 Kalorien pro Tag unterbieten können, nehmen Sie weiter ab.
  • Auch unter der Woche gut trinken, wenn es Ihr morgendlicher Ablauf erlaubt, ein halbes Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen. Damit sichern Sie den Erfolg Ihrer schnellen Diät am Wochenende.

Das wiederholen Sie so oft, bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. Ja, es stimmt schon, eigentlich ist das EINE Diät, doch sie teilt sich auf auf viele kleine schnelle Diäten. Gleichzeitig wird Ihnen das Halten des Gewichtes vertraut. Damit umgehen Sie auch den Jojo-Effekt, denn Ihr Körper kommt nicht in eine dauerhafte Niedrigversorgung. Und noch ein Vorteil hat das „Treppen-Prinzip“: Jedes Kilo weniger bedeutet eine positive Umstellung für Ihren Körper.

Der ist aber eben nun mal ein Gewohnheitstier und muss erst merken: „Hey, das ist zwar neu aber cool! So mach’ ich doch weiter! Es wird erklärt und verkündet: Die neue Leichtigkeit ist ab jetzt normal und haltenswert!“ Das kann er dann während der Arbeitswoche tun. Resultat: Sie nehmen dauerhafter ab, weil Sie nämlich Ihrem Stoffwechsel die Gelegenheit geben, sozusagen gewohnheitsmäßig Marathon zu laufen, statt vor sich hin zu schlurfen (in Wahrheit ist er der geborene Marathon-Läufer, er vergisst das nur ab und zu).

Schnelle Diät mit Langsamkeit

Wenn wir uns aufregen, sollen wir, so Mama oder Papa früher immer, „erst mal tief Luft holen und bis 10 zählen.“ Wie wäre es, wenn Sie diesen Rat etwas umdeuten würden? Nach jedem Bissen, den sie selbstverständlich gründlich gekaut haben, atmen Sie tief durch und zählen Sie innerlich bis 10, ehe Sie den nächsten nehmen.

Ob Sie es glauben oder nicht, die Mengen, die Sie pro Mahlzeit essen werden sich vermutlich annähernd halbieren und Sie sind trotzdem satt. Gewichtsabnahme, und das vermutlich recht zügig, ist die Folge. Diese schnelle Diät verdient ihren Namen denn sie ist ein Selbstläufer: Zunächst brauchen Sie sich ernährungsmäßig gar nicht umstellen, wichtig ist nur, dass Sie sorgfältig kauen. Das hat zwei Gründe:

  • Die Verdauung und auch die Verwertung der Stoffe, also Ihr Stoffwechsel beginnt bereits im Mund. Durch das sorgfältige Kauen können Sie Nährstoffe besser aufnehmen und Abfallprodukte kommen schon „vor sortiert“ in Ihrem Magen an. Sie nehmen Ihrem Körper Einiges an Arbeit ab, weil die Nahrung bereits durch den Speichel und das Kauen aufgespalten wird. Darüber hinaus fördert Kauen die Verdauung, regt also den Stoffwechsel zusätzlich an.
  • Damit eine Mahlzeit als befriedigend empfunden wird, will natürlich auch das Geschmackszentrum in Ihrem Gehirn auf seine Kosten kommen. Beim langsamen, sorgfältigen Kauen schmecken Sie so richtig, was Sie essen. Ihr Gehirn wird sehr viel schneller „zufrieden“ melden, Sie essen weniger.
    Kleiner Nebeneffekt: Möglicherweise wundern Sie sich, warum Sie bestimmte Speisen so sehr mochten, denn plötzlich fällt Ihnen ein merkwürdiger Nachgeschmack auf. Anderes, dass Sie fad fanden, wird plötzlich richtig lecker, weil die Geschmacksstoffe Gelegenheit bekommen, sich zu entfalten. Vielleicht geht es Ihnen ja auch so, dass Sie alleine nur wegen des bewussten Schmeckens Ihre Ernährung umstellen. Gesundes ist schmackhaft, aber meist etwas dezenter als weniger Gesundes.

Schnelle Diät?!

Sie haben völlig recht, eigentlich, genau genommen, sind die schnellen Diäten, vor allem die zweite, gar keine richtigen Diäten. Sie sind vielmehr eine Umstellung der Essgewohnheiten. Die hat zur Folge, dass der Körper anfängt, so richtig zu entschlacken und entgiften. Nachdem aber Schlacken in Fettpolstern „eingesperrt“ werden, ist es ja irgendwie doch schon wieder eine schnelle Diät, oder? Viel Spaß beim fit und schlank werden.

Bildquelle: © Margot Kessler  / pixelio.de

wallpaper-1019588
1. Adventsverlosung mit LEGO
wallpaper-1019588
The Vision of Escaflowne kehrt zurück
wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
"Welcome to New York" [USA, F 2014]
wallpaper-1019588
Counter Strike: Global Offensive - Multiplayer mit Benny
wallpaper-1019588
Kleine Garderobe aus Wasserrohren
wallpaper-1019588
Sunne im Värmland, Schweden
wallpaper-1019588
Besucherrekorde bei der Gamescom 2019 in Köln