Schmutzkampagne des Hessischen Rundfunks gegen die “Koranverteilung” aufgeflogen

Der Hessische Rundfunk betreibt offenbar eine Schmutzkampagne gegen das "Lies-Projekt", das im Jahre 2011 durch den palästinensischen Geschäftsmann und Prediger Ibrahim Abou-Nagi ins Leben gerufen wurde.

Ein Video, das am Dienstag ins Netz gestellt wurde, entblößt die Propaganda-Technik des Hessischen Rundfunks. Darin kündigt der Initiator des Lies-Projekts auch an, dass er gegen diese "verlogene Medien" rechtliche Schritte einleiten will.

In dem Propaganda-Beitrag des Hessischen Rundfunks werden die Koranverteiler nicht nur als Rekrutierer von neuen Kämpfern für Syrien dargestellt, sondern auch als Judenhasser, die alle Juden vergasen wollen. Hierzu bedient sich der Sender unlauterer Mittel.

Ein Videoausschnitt, in dem die jüdische Rechtsanwältin Jaz-Elishewa Patterson-Baysal über Judenfeindlichkeit in Deutschland klagt, wird aus dem Zusammenhang gerissen und in dem Beitrag über das Lies-Projekt eingefügt, damit es letztlich so aussieht, als hätte die Judin sich über die Koranverteiler beschwert. Und tatsächlich erkennt der Zuschauer nicht, dass hier bewusst manipuliert wurde.

Nachdem die jüdische Anwältin von den schmutzigen Tricks des Hessischen Rundfunks in Kenntnis gesetzt wurde, entschuldigte sie sich und schrieb:

Hallo, ich bin wirklich sehr erschüttert darüber, das der HR (Hessischer Rundfunk) meine Aussage so falsch dargestellt hat. [...]Dass das jetzt so dargestellt wurde tut mir wirklich leid. [...] Es war so, dass ich im letzten Jahr auf einer Demo von Jemandem so beschimpft wurde. Und das habe ich auch so erzählt. Die haben das Zitat dann in Zusammenhang mit Euch gebracht und das total verfälscht. Das war total falsch.[...]Ich habe schon mit dem HR Kontakt aufgenommen. Was die gemacht haben geht gar nicht

Der Initiator des Lies-Projekts, Ibrahim Abou-Nagie will nicht nur rechtlich gegen diese Propaganda- und Schmutzkampagne vorgehen, sondern sie auch in der internationalen Presse bekannt machen.

Immer mehr Menschen beklagen sich über die unvollständige, falsche und verzerrte Berichterstattung der Mainstream-Medien.
Das Unwort des Jahres 2014 lautet Lügenpresse. Kritiker werfen dem Initiator der sprach-kritischen Aktion „Unwort des Jahres", Horst Dieter Schlosser, vor, er würde mit dieser Auswahl die Presse reinwaschen wollen.
Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit und beantworten Sie die folgende Frage:

Take Our Poll

Quellen:
Statement von Ibrahim Abou-Nagie
Propagandavideo von HR
Antwort von Jaz-Elishewa-Petterson, im Video sind weitere Zitate von Jaz-Elishewa-Petterson zu finden

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 08.08.2020 – 21.08.2020
wallpaper-1019588
Welcher Tee hilft gegen Blasenentzündungen?
wallpaper-1019588
Deutscher Trailer zu „Izetta, die letzte Hexe“ veröffentlicht
wallpaper-1019588
KonoSuba – The Movie: Termin der Disc-Veröffentlichung bekannt