Scheiterhaufen

Hallo zusammen,

mittlerweile ist es ja schon richtig Herbst geworden. Am Wochenende kam es mir allerdings schon wie im Winter vor, denn da war es schon sehr kalt hier.Zur Herbstzeit gehören meiner Meinung nach auch Äpfel.
Mit diesem Obst kann man bekanntlich viel zubereiten. Der Klassiker allerdings ist ja immer ein Apfelkuchen.
Doch ich wollte dieses Jahr mal etwas anderes machen, nämlich einen Scheiterhaufen. Ich habe dieses süße Gericht als Kind geliebt und schon lange nicht mehr gegessen. Es ist ein sehr einfaches Essen, doch für mich eines der leckersten Süßspeisen. Auch eignet es sich gut für Resteverwertung bezüglich verschiedener Weißbrotsorten.Scheiterhaufen

Zutaten für 4 Portionen:


300 ml Milch4 Eier (Größe M)60 g Puderzucker oder normaler Haushaltszucker1 Prise Salz200 g altbackene Brötchen, Weißbrot oder Brioche500 g Äpfel100 g Rosinen1 EL Butter oder Margarine in Flöckchen
Außerdem:
Vanillesauce
Butter oder Margarine zum Einfetten der Backform (oder Auflaufform)   1 Auflaufform (ca. 25 cm x 15 cm)
Zubereitung:

Zunächst in einer größeren Schüssel die Eier mit der Milch und den 60 g Puderzucker oder Zucker mit dem Schneebesen verrühren.Dann die Brötchen (oder Weißbrot oder Brioche) in dünne Scheiben schneiden.Die Brötchenscheiben nun in die Eier-Milch-Masse geben und ca. 10 Minuten darin einweichen.
In der Zwischenzeit die Äpfel waschen und schälen. Danach werden die Äpfel geviertelt und das Kerngehäuse entfernt. Anschließend die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden.
Jetzt die Auflaufform fetten und die Hälfte der Apfelscheiben auf dem Boden der Form gleichmäßig verteilen. Darauf wird dann die Hälfte der Rosinen verteilt (Wer keine Rosinen mag, kann sie auch weglassen).
Anschließend die Hälfte der eingeweichten Brotscheiben auf den Apfelscheiben verteilen. Die Brotscheiben werden nicht ausgedrückt, sondern so wie sie voll gesogen sind, werden sie in die Auflaufform gegeben. Man braucht nicht die Brotscheiben auseinanderzusortieren, sondern gibt sie einfach nur gleichmäßig auf die Apfelscheiben.Danach das Ganze wiederholen, also erst Apfelscheiben, dann Rosinen und zum Schluss die Brotscheiben.Nun die Butter- oder Margarineflöckchen auf der obersten Brotscheibenschicht gut verteilen.
Der Scheiterhaufen wird im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 Minuten gebacken.Die oberste Brotscheibenlage sollte schön knusprig sein, wenn der Scheiterhaufen fertig ist.
Das Gericht wird heiß auf Tellern serviert und wer möchte, kann dazu Vanillesauce reichen.
Ich esse es immer am liebsten mit Vanillesauce. Guten Appetit!Scheiterhaufen

wallpaper-1019588
STURM AUF MARIAZELL – Wallfahrt SK Sturm
wallpaper-1019588
Daily Business for a Game Designer: Interview with Pablo Steinbach, Kolibri Games
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
BAG: betriebliche Hinterbliebenenversorgung mit Altersabstandsklausel zulässig!
wallpaper-1019588
NEWS: The Sherlocks kommen für vier Konzerte nach Deutschland
wallpaper-1019588
,,Golden Kamuy“- Manga: Zehn Millionen Exemplare sind im Umlauf
wallpaper-1019588
Schiff ahoi: Von Rapperswil über die Insel Ufenau nach Zürich
wallpaper-1019588
Persona 5 the Animation: Neues Promo-Video zur OVA veröffentlicht