Sauerrahmmousse mit Waldbeerragout und Pistazienkrokant

Fruchtig, frisch im Glas! Der krönende Abschluss des Amuse Bouche Menüs. Wodka und Zitronensaft geben der Sauerrahmmousse eine raffinierte Note. Die Mousse ist schnell gemacht und kann dabei natürlich perfekt vorbereitet werden. Der Krokant kann bei den Nüssen variiert werden, ich könnte mir ebenso Kürbiskerne vorstellen. Bei den Waldbeeren darf es ruhig Tk sein. Gerade im Winter ist dies eine gute Möglichkeit.
Sauerrahmmousse mit Waldbeerragout und Pistazienkrokant
Sauerrahm-Mousse
200 g Sauerrahm, 60 g Puderzucker, 3 Blatt Gelatine, 2 Zitronen, 380 g Sahne, 1 Eiweiß, 1 El Zucker, 1 El Wodka

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 180 g Sahne mit dem Sauerrahm, dem Saft der 2 Zitronen und dem Puderzucker verrühren. Wodka und 1 El Wasser in einem Topf erwärmen und darin die Gelatine auflösen, unter die Sauerrahm-Masse rühren. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Restliche Sahne steif schlagen. Eischnee und Sahne unter die Sauerrahm-Masse heben und in Portionsförmchen füllen.

Waldbeerragout
400 g Waldbeeren3 El Puderzucker2 El Cassis de dijon1 Tl Kartoffelstärke
Puderzucker hell karamellisieren lassen und mit dem Cassis de dijon ablöschen. Waldbeeren hinzu geben und 3 Minuten leicht köcheln lassen. Kartoffelstärke mit Wasser anrühren und das Ragout abbinden. Erkalten lassen und auf die Sauerrahm-Mousse ins Glas geben.

Pistazienkrokant
100 g Zucker50 g gehackte Pistazien
Aus dem Zucker einen hellen Karamell herstellen und die Pistazien unterziehen. Auf Backpapier dünn ausstreichen und kalt werden lassen. Zum Anrichten in Stücke brechen und ins Glas stecken.