Sauerkraut-Röllchen

sauerkraut-röllchen

Mein Verhältnis zu Sauerkraut war nicht immer ungetrübt. Früher mochte ich es gar nicht. Viel zu sauer. Heute mag ich genau diese Säure. Fast kann mir das Kraut nicht sauer genug sein. Manchmal liest man ja, man soll Sauerkraut vor der Verwendung abspülen, um überschüssige Säure zu entfernen – nicht mit mir!

Eine Einschränkung gibt es aber….es muss eher die kalte dunkle Jahreszeit sein. Im Sommer käme ich nicht auf die Idee, Sauerkraut zu essen. Wenn die Jahreszeit aber passt, dann bin ich dankbar für neue Verwendungsmöglichkeiten. So wie diese Pfannkuchenröllchen, bei denen im Biergartenkochbuch* schon ziemlich lange ein Klebezettel zu finden war.

Für die Röllchen wird erst mal Sauerkraut gekocht. Dann wird ein herzhafter Pfannkuchenteig hergestellt, der mit Petersilie und Schnittlauch aufgepeppt wird. Füllen, Rollen, im Ofen überbacken, damit sich die Aromen schön verbinden können. Serviert wird das Ganze mit Schmand.

Als Hauptgericht machen die Röllchen richtig schön satt. Sie schmecken aber auch kalt und eignen sich zum Mitnehmen. Dafür die Röllchen am besten mit einem Zahnstocher fixieren, damit sie sich nicht in Wohlgefallen auflösen.

Für 4 Personen:

Für das Sauerkraut:

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL neutrales Öl
  • 500 g Sauerkraut
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz

Für die Pfannkuchen:

  • 300 g Mehl (ich: Dinkel 630)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
  • 3 Eier
  • 400 ml Milch
  • Öl zum Braten
  • Butter für die Form

Zum Fertigstellen:

  • 2 EL Butter
  • 200 g Schmand

Zwiebel schälen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Sauerkraut zugeben, Brühe angießen, dann Wacholderbeeren und Lorbeerblatt zugeben. Deckel auflegen, zum Kochen bringen und ca. 20 min köcheln lassen. Dann mit Salz abschmecken und abkühlen lassen.

Während das Kraut kocht, kann man den Pfannkuchenteig machen. Dafür die Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Mehl in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss mischen. Alles mit Milch und Eiern zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten, die Petersilie und die Hälfte des Schnittlauchs untermischen. Teig ca. 30 min ruhen lassen.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Eine Schöpfkelle Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilen und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. So weiter verfahren, bis aller Teig aufgebraucht ist.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Form mit Butter fetten.

Das Sauerkraut auf den Pfannkuchen verteilen. Pfannkuchen aufrollen, in breite Stücke schneiden und die Stücke aufrecht in die Form stellen. Die Schnecken jeweils mit einer Flocke Butter belegen und im Ofen ca. 25 min backen.

Zum Servieren mit restlichem Schnittlauch bestreuen und mit Schmand servieren.



wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
Crowdworking – Arbeiten wann, wie, was und von wo Frau oder Mann will
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Venom
wallpaper-1019588
Die Neuheiten von Fenty Beauty by Rihanna!
wallpaper-1019588
Wasserleitungsweg
wallpaper-1019588
Warum sich der Gebrauchtwagenkauf lohnt
wallpaper-1019588
Die seltsamen Probleme der Jugendlichen heute und die Realität der ehem. Jugend