Sarah Connor tritt noch einmal nach

Sarah Connor tritt noch einmal nach

Bei X Factor soll es um Persönlichkeit gehen, das gewisse Etwas wird den fraglos talentierten Kandidaten abverlangt, wenn sie diese Castingshow gewinnen wollen. Doch nun zeigen zwei Juroren, wie man es besser nicht macht. Till Brönner stichelt seit dem Ende der zweiten Liveshow in der vergangenen Woche gegen seine Kollegin Sarah Connor. Sie hatte seine Kandidatin Gladys Mwachiti kurzerhand aus dem Wettbewerb gekickt. Nun legt Connor nach. In der dritten Liveshow gibt sie erneut einem Kandidaten aus Till Brönners Ü25-Lager den Laufpass.

Diesmal trifft es sprichwörtlich Volker Schlag (44), der Kassim Auale im Gesangsduell künstlerisch nach Punkten klar besiegt. Jurorin Connor sieht das anders und schickt den kernigen Typen aus Gifhorn nach Hause. Till Brönner ist entsprechend angefressen und kann die Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen. «Ich kann gerade nicht sagen, dass ich das besonders ernst nehmen kann», so der sichtlich angeknockte Jazz-Trompeter. Auch Volker Schlag ist perplex: «Boah, das ist hart», sagt er, der wenige Minuten zuvor noch im Einspieler bei seinem ersten Radio-Interview gezeigt wurde.

Sportlicher gibt sich derweil der dritte Juror im Bunde, Das Bo. Der Rapper geht auf den Unterlegenen zu und tröstet ihn nach der harten Entscheidung. Er hat allerdings auch gut lachen, denn mit dem knappen Weiterkommen des notorischen Wackelkandidaten Kassim Auale hat er immer noch vier Eisen im Feuer, während Connor und Brönner in der vierten Liveshow jeweils nur zwei Acts ins Rennen schicken können.

Der Verdacht bleibt, dass das Juryduell nur aus Quotengründen so hochgejazzt wird. Nur mit Friede, Freude, Eierkuchen ist eben kaum Spannung zu erzeugen und Quote zu machen. Die Jury mäkelt zwar hier und da an den Leistungen ihrer Schützlinge herum, doch da einer der Juroren immer auch Mentor des jeweiligen Kandidaten ist, halten sich Kritik und Lobhudelei oft die Waage. Das Besondere, der viel beschworene X Factor, schimmert in der aktuellen Staffel nur selten durch. So ist es durchaus denkbar, dass sich Brönner und Connor nur vor der Kamera in die Haare bekommen.

Der ausgeschiedene Volker Schlag wäre in diesem Fall ein billiges Bauernopfer, er hätte auch bei weiteren Erfolgen in den Liveshows wohl keine enthusiastische Fangemeinde hinter sich scharen können. Und vielleicht war auch sein etwas fragwürdiger Witz, Sarah Connor während seiner Performance zu Westernhagens Sexy einen hoffentlich frischen Leoparden-Schlüppi zu schenken, etwas zu plump.

Fest steht, dass es nun reichlich Zündstoff gibt und sich die beiden Medienprofis, Sängerin Sarah Connor und Star-Jazzer Till Brönner, aufmerksamkeitsträchtig weiter beharken können. Vielleicht schaffen es im Schatten dieses Jurystreits dann auch die verbliebenen acht Acts wieder, ihren X Factor etwas öfter rüberzubringen.

Bestes Zitat: «Gib alles, Digger!» (Mentor Das Bo gibt seinem Schützling Kassim Auale einiges an Aufmunterung mit ins entscheidende Gesangsduell.)

Die aktuelle Folge von X Factor bei Voxnow im Stream.

Quelle:
News -
Medien News -
«X Factor» – Sarah Connor tritt noch einmal nach

Tags:

Tags: Sarah Connor, Till Brönner, Volker Schlag, X-Factor

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
"BlacKkKlansman" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Rezension - Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1) - Erin Beaty
wallpaper-1019588
Gemeinsame Zeiten suchen und planen
wallpaper-1019588
Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan
wallpaper-1019588
Das kontroverse Thema: Sprachlich sterilisiert, weil ich «z Rita» heisse?
wallpaper-1019588
CoD: Black Ops 4 Launch Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Rezension] Der Ernährungskompass
wallpaper-1019588
The Prince Alphabet: P