Samsung von Verbraucherzentrale verklagt

SAmsungUE40H6270Wo immer persönliche Daten von Konsumenten anfallen, gibt es auch jemanden, der die abzuziehen und zu Geld zu machen versucht. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bemängelt nicht genehmigte Datenübertragungen von Smart-TVs des Herstellers Samsung.

Wer einen der modernen intelligenten Fernseher (Smart-TV) aus dem Hause Samsung gekauft hat, hat einen Spion im Haus, der ungefragt vertrauliche Daten an den Gerätehersteller überträgt. Deshalb hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen jetzt Klage gegen den koreanischen Hersteller eingereicht.

Nach Angaben der Verbraucherschützer übermitteln die internetfähigen Fernsehgeräte schon bei der ersten Inbetriebnahme und Anbindung an das Internet automatisch vertrauliche Daten an Samsung.

Der Gerätebesitzer wird darüber weder informiert, noch kann er etwas dagegen tun. Unter anderem werde die IP-Adresse des Smart-TVs übertragen, mit der der Kunde dann eindeutig identifiziert werden kann, sagt die Verbraucherzentrale. Im konkreten Fall geht es um das Smart-TV-Modell UE40H6270 von Samsung.

Die Nutzerdaten würden ungefragt abgegriffen, kritisieren die Verbraucherschützer. Die Musterklage ist beim Landgericht Frankfurt am Main eingereicht worden.


wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Der internationale Weltmaultaschentag 2019
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Quesadillas
wallpaper-1019588
Journalismus und Nachrichten: Tagesschau & Co.
wallpaper-1019588
Wasserbüfflelgulasch mit Champignons
wallpaper-1019588
Wilde Tiere in der Unterhaltungsindustrie – Ist das noch zeitgemäß?