Sahara-Staub killte Hurrikan und verdüstert Himmel über den USA

Sahara-Staub killte Hurrikan und verdüstert Himmel über den USA

Hurrikan Beryl war der erste nennenswerte Wirbelsturm im Atlantik dieser Saison.

Das Tropentief hielt zu auf die Antillen und die Karibik, es wurden Verwüstungen jener Inseln befürchtet, die im Vorjahr bei der Todessturm-Serie devastiert worden waren.

Doch dann fiel Beryl plötzlich auseinander, es blieb nur ein Tief mit Regenschauern.

Der Grund für den rapiden Zerfall des Wirbelsturms: Sahara-Staub!

Der rötliche Staub blies in der Vorwoche über den Atlantik bis nach Houston (Texas), wie auf Satellitenbildern zu sehen war.

Der Wüstenstaub gilt als „Kryponite" für Wirbelstürme, zitiert „Bloomberg" Experten. Mit dem Staub sickert extrem trockene Luft in der Atmosphäre ein, die Stürmen die Kraft raube.


wallpaper-1019588
Café Luitpold in München ▶ zum Frühstück mal besucht
wallpaper-1019588
[Comic] Karmen
wallpaper-1019588
Beachvolleyball Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Beachvolleybälle
wallpaper-1019588
[Comic] Before Watchmen [Deluxe 3]