"S'Pott an!" - Geschichte für alle bei Circus Flic Flac

Hallo, ihr Lieben!
Weihnachten ist nun vorbei, Silvester naht mit großen Schritten und ehrlich gesagt, können wir Spekulatius, Lebkuchen und Co. nicht mehr sehen (... außer vielleicht auf der Hüfte?!).
Nichtsdestotrotz wird sich unser lieber Dennis am 1.1. auf den Weg nach Dotmund machen.
Dort gastiert noch bis zum 4.1. der vierte Weihnachtszirkus aus dem Hause "Flic Flac".
"S'Pott an!" verspricht neben der bekannten Ladung Action, Waghalsigkeit und Artistik dieses Mal die Unterstützung von Markus Krebs.
Der Comedian ist fester Teil der Show und wagt sich sogar (wir können es selbst noch kaum glauben) in den berühmt-berüchtigten "Globe of Speed".
Hier soll sogar ein Weltrekord gebrochen werden. Bisher wagten sich "nur" sechs Artisten mit ihren Motorräden in die "Todeskugel"... es sollen ZEHN werden.
Die Nachfrage nach Karten für das heiß-begehrte Event ist groß. Bereits drei Wochen vor Beginn von "S'Pott" wurden circa 25.000 Karten verkauft.
Dennis wird sich also am Neujahrstag, pünktlich um 20 Uhr im gelb-schwarzen Zeit des wohl gefährlichsten Zirkusses der Welt davon überzeugen, wie mutig "Hocker-Rocker" Markus Krebs sein kann, wie viele Motorräder in eine Kugel passen und wie der eigene Puls beim Beobachten von Menschen steigt, die scheinbar vor NICHTS Angst haben.
Auch wenn der Weihnachtszirkus nur noch bis zum 4.1. in Dortmund gastiert, geht der "normale Wahnsinn" der Flic Flac Artistik natürlich weiter. Alle Infos zu Spielorten, Tickets und Terminen findet ihr hier!
Liebst,
Conny

wallpaper-1019588
Job der Woche: Leiter Influencer Management (m/w) bei Freaks 4U Gaming
wallpaper-1019588
Geschichten über Liebe, Hass und Sex – Sam Vance-Law im Interview
wallpaper-1019588
Gillbach-Hahn mit Schwarzwurzel und Möhre
wallpaper-1019588
Hand-Lettering: Feder und Tine
wallpaper-1019588
CATRICE Active Warrior //BEAUTY
wallpaper-1019588
Belly: Mit Feuerszungen
wallpaper-1019588
Telekom-Chef will dem Wettbewerb „das Licht ausblasen“
wallpaper-1019588
Immer am Ball bleiben