russischer Zarenkuchen

Sein Onkel hatte Geburtstag - der 60ste. Eine Feier war fürs Wochenende geplant, aber ER wollte direkt am Geburtstag, nach der Arbeit, noch vorbeischauen und eine Kleinigkeit mitbringen. Eine Kuchen sollte es sein, welcher war mir überlassen.
Also ging ich auf die Suche im Internet. Es musste etwas "einfaches" sein, im Sinn von, das bekommt ER ohne größere Probleme transportiert, vorallem morgens im Halbschlaf auf dem Weg zur Arbeit ;-)
Ich suchte nach Rührkuchen und wurde schnell bei Brigitte fündig. Der Kuchen sah so saftig aus und dann auch noch soviel Schokolade, dass muss einfach schmecken! Und der schmeckt! So lecker! Wie der Kuchen zu seinem Namen kam, kann ich Euch leider nicht sagen, darüber schreibt weder die Brigitte etwas, noch wird man im Internet fündig.
Es wurde die gesamte Teigmenge zubereitet und auf zwei kleine Kuchenformen verteilt, eine für den Onkel und eine für uns bzw. IHN, denn leider konnte ich nur einen paar Bissen versuchen, bei der Menge Eier - nix für mich :-/
russischer ZarenkuchenRussischer Zarenkuchen
Zutaten:
125 gr Butter
300 gr Zartbitterschokolade (70%)
6 Eier
250 gr Zucker
4 EL Mandellikör (Amaretto)
60 gr Weizenmehl, Typ 405
Prise Salz
100 gr Vollmilchschokolade
Zubereitung:
Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen, eine Springform mit Ø 26cm einfetten bzw. mit Backpapier auslegen.
In einem kleinen Topf die Butter zusammen mit 250 gr Zartbitterschokolade bei niedriger Temperatur schmelzen, auf die Seite stellen.
Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker im Mixer schaumig schlagen, bis die Masse hellgelb ist (das dauert einen Moment). Nun die Schokoladen-Butter-Mischung zusammen mit dem Amaretto unterrühren. Das Mehl auf den Teig sieben und kurz unterrühren, anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Form füllen und im Ofen für etwa 40 min. backen. Den Ofen ausschalten, bei gekippter Ofentür den Kuchen noch für weitere 10-15 min. ruhen lassen, dann herausnehmen, aus der Form holen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die restliche Zartbitterschokolade zusammen mit der Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Den Kuchen dann damit überziehen. 
russischer Zarenkuchen
Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!
russischer Zarenkuchen
russischer Zarenkuchen

Und diesen Schokoladenkuchen schicke ich virtuelle noch zu Nele von Pralinenwahnsinn. Sie richtet gerade Ihr erstes Blogevent aus und ist auf der Suche nach "Schokolade".
Zeigt mir Eure Lieblingsschokolade

Ob Praline, Tafelschokolade, Bruchschokolade, Trinkschokolade, Eis, Dessert, Brownies, Muffins, Topfkuchen, Pudding, Mousse au chocolat... Schokolade macht in (fast) jeder Form eine gute Figur.
Und meine liebste Form von Schokolade ist KUCHEN oder COOKIES :)
russischer Zarenkuchen
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!


wallpaper-1019588
Mission Impossible
wallpaper-1019588
Zähne im Alter – Behandlungsmöglichkeiten, Zahnarztkosten und die großen Preisunterschiede
wallpaper-1019588
BAG: Massentlassungsanzeige – Berücksichtigung von Leiharbeitern?
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit