Ruinöses Geflügelfleisch

Ruinöses Geflügelfleisch – EU Produktion vernichtet Kleintriebe in ganz Afrika

Der ungebremste Export von “überproduziertem” – und teilweise subventioniertem billigem Geflügelfleisch, großen Mengen Fleischabfällen aus der Europäischen Union hat in einigen afrikanischen Ländern ganze Erwerbszweige vernichtet. Mittlerweile betrifft dies den gesamten Kontinent.  Zwei Aussagen sollen hier nebeneinandergestellt werden:

Agrarhandeslexperte Francisco Marí im Interview mit dem Evangelischen Entwicklungsdienst e.V.

Das Signal ist eindeutig. Europa ist dabei sämtliche Tierhaltung und Tiermast in Afrika zu schädigen oder zu zerstören. EU-Exporte haben bereits Kleinproduzenten in den bisherigen Großimportländern wie Ghana oder Kongo ruiniert. Inzwischen geht es nicht mehr um Kleinproduzentinnen oder -produzenten. Das Beispiel Benin zeigt, auch Länder mit einer sich entwickelnden Tiermast haben keine Chance, ihre Produkte auf den eigenen Märkten zu verkaufen. Zudem: Schmuggler überschwemmen von Benin aus Nigerias Märkte mit illegalen EU-Hühnerresten.”  (1)

In einem Beitrag des Online-Magazins “agrarheute.com” vom 31.12.2012 kommen der hochrangige Funktionär der Geflügelwirtschaft (NGW/ZDG), Wilhelm Hoffrogge, und Prof. Hans-Wilhelm Windhorst von der Universität Vechta zu Wort. Es ging dabei um den Tierschutz, doch ihre Aussagen zeigen, wie man in der Branche insgesamt denkt:

Es handele sich bei der deutschen Geflügelwirtschaft mit Schwerpunkt in Niedersachsen um eine sehr erfolgreiche und überaus leistungsfähige Branche. Dies gelte es zu sichern und weiter auszubauen.

Befragt, ob denn frühere Tierhaltungsformen “nostalgischer Unfug” seien, sagt Hoffrogge weiter:

Eine rückwärts gerichtete Politik zu Tierhaltungsformen längst vergangener Zeiten sei “nostalgischer Unfug” und werde zwangsläufig zur Verlagerung der Produktion in andere Länder Europas beziehungsweise Drittstaaten führen, warnte Hoffrogge. Im offenen Markt Europas und angesichts der zunehmenden Globalisierung des Handels seien Insellösungen jedweder Art unbedingt zu vermeiden. (2)

.

Leser-Telefon:
Sagen Sie Ihre Meinung! Ihr Leser-Telefon: +49 (0) 2779-216 658


Quellen – weiterführende Links
(1) africanet.info Europäische Fleischexporte nach Afrika stark gestiegen
(2) agrarheute.om: Geflügelhalter fordern Versachlichung der Tierschutzdebatte
(3) Foto: Screenshot aus Video: Arte – Hühner für Afrika – Vom Unsinn des globalen Handels, youtube.com, uploader Mad madurskli


wallpaper-1019588
So feiert die Welt
wallpaper-1019588
Spiel, Satz, Lied – So war es beim Immergutfestival 2018
wallpaper-1019588
Spieletipp: CONNIS LIEBLINGSSPIELE von KOSMOS & Verlosung
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
The Hate U Give
wallpaper-1019588
Pizzabrot
wallpaper-1019588
Merkel schafft es wirklich: 83 Millionen Einwohner sind überschritten
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: Louis Cole in Berlin