Rührteig zubereiten und verarbeiten


- besteht aus Fett, Zucker, Eiern, Mehl und Backin
- hat saftig lockere Krume
- ist vielseitig einsetzbar
- kann durch viele Zutaten ergänzt und/oder verfeinert werden
Herstellung
Backofen vorheizen
- grundsätzlich vorzuheizen für gute Ergebnisse
Backform vorbereiten
- Backform am besten mit Butter oder Margarine ausfetten
- am besten auch noch mehlen
- bei Springformen nur den Boden fetten
Margarine oder Butter geschmeidig rühren
- wichtig: Fett darf weder flüssig noch fest sein
- rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, zimmerwarm werden lassen
- auf der höchsten Stufe geschmeidig rühren
Zucker hinzufügen
- Zucker mit Vanillin mischen und zum Fett geben
- rühren, bis die Masse gebunden ist
- am besten feinkrönigen Zucker nutzen
- wenn Honig mit im Spiel ist, diesen zum Schluss unterrühren
Die Gewürze bzw. Aromen hinzufügen
- sollen Gewürze und Aromen dazu, diese als nächstes unterrühren
Eier hinzugeben
- jedes Ei einzeln für 30 Sekunden auf höchster Stufe unterrühren
- Eier am besten zimmerwarm nutzen
Mehl und Backin mischen
- Mehl mit allen im Rezept erwähnten pulvrigen Zutaten mischen
Mehl auf mittlerer Stufe unterrühren
- Mehl bzw. Mehlgemisch abwechselnd mit Flüssigkeiten ind zwei Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren
- nicht mehr Flüssigkeit als nötig bzw. angegeben untermischen
- bei zuviel Flüssigkeit kommt es zu Wasserstreifen und feste Zutaten sinken zu Boden
- Ausnahmen sind teige mit viel Fett und Eiern, dafür aber wenig oder keine Flüssigkeit
Je nach Rezept Früchte zuletzt unter den Teig rühren
- Dosen- und Glasfrüchte gut abtropfen lassen und evtl. zusätzlich abtupfen
- die Früchte in Stücke schneiden und mit einem Teigschaber unterheben
- Einsinken von Früchten durch kurzes Bestäuben mit Mehl verhindern
Teig in die vorbereitete Form füllen
- fertigen Teig mit Schaber in die Form füllen
- glatt streichen
- Formen stets nur zu 2/3 füllen
Das Backen von Rührteig
- Rührteig sofort backen
- nach Garzeit Garprobe machen, Backzeit evtl. verlängern
- Form nach dem Backen 10 Minuten im offenen Ofen stehen lassen
- anschließend Kuchen stürzen oder aus der Form heben und komplett auskühlen lassen
- Böden aus Obstkuchenformen sofort stürzen, ohne vorherige Ruhezeit im offenen Ofen
Aufbewahrung
- Gebäck erst in Alu wickeln, wenn komplett ausgekühlt
- hält sich so einige Tage
- kann auch eingefroren werden
- kann dann bei Zimmertemperatur in der Umwicklung aufgetaut werden

wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Wutrichter weggebloggt
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Klimaschutz bedeutet für die Politik Volksabzocke und Gesellschaftsumbau
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 15
wallpaper-1019588
Kekstraditionen auflockern
wallpaper-1019588
Argentinien – die besten Strände in der Nähe von Buenos Aires