Rücksicht pur

Neulich war ich im Getränkemarkt, schließlich brauchen wir ja auch Getränke, aber was ich dort erlebt und gesehen habe, das ließ in mir einen alten Mythos wieder neu aufkeimen.

Ich fuhr also mit dem Wagen auf den Parkplatz direkt vor dem Laden, und als ich ausstieg, da donnerte an mir ein großer Mercedes vorbei. Nun, der Parkplatz war recht leer, und der Fahrer hätte wohl fast überall parken können, aber für welchen Parkplatz entschied er sich?

Genau, für den direkt vor der Eingangstür! Nicht dass dort ein Parkplatz gewesen wäre, aber den Besitzer des Mercedes schien dies wenig zu stören. Er stellte also seinen Wagen so vor der Tür ab, dass man nur noch etwa einen halben Meter Platz hatte, um sich durch die Eingangstür in den Laden zu quetschen!

Giraffe

Drinnen stand er dann an der Kasse, und was denken sie, was er sich dort gekauft hat? Eine Flasche Bier!

Dies musste entweder so eilig und dringend sein, dass er keine Zeit hatte, drei Meter vom nächstgelegenen Parkplatz aus zu laufen, oder aber er war eine so hochgestellte Persönlichkeit, dass er dieses Sonderrecht erworben hatte!

Also bezahlte er sein „Frühstück“ und verließ gemächlich den Getränkemarkt. Auf meine Frage, an die nette Verkäuferin, ob er immer so rücksichtslos parken würde, antwortete sie nur, dass er es tatsächlich immer so halten würde!

Jetzt dämmerte es mir, es musste sich bei ihm um denselben Fahrer handeln, der seinen Einkaufswagen immer im Supermarkt quer zwischen den Regalen abstellte, um sich dann ein paar Regale weiter zu unterhalten!

Jener unverschämte Mitbürger, der sich an der Kasse vordrängelt, mit den Worten: „Ich hab´s eilig!“, oder gern auch mit diesem Spruch: „Ich hab nur die paar Sachen“!

Normalerweise lasse ich Leute mit wenig Teilen, oder wenn man erkennt, sie haben keine Zeit, gerne vor, aber bei solchen Zeitgenossen habe ich dafür leider überhaupt kein Verständnis!

Meistens kommen diese Leute dann aber auch noch mit ihren Rücksichtslosen und frechem Verhalten durch!

Aber eines haben diese Menschen sicher nicht.

Freunde, die einen so mögen, wie man ist! Wer mag schon rücksichtslose, freche und dreiste Leute!



wallpaper-1019588
Symptome deines spirituellen Erwachens
wallpaper-1019588
Alles, was Sie über 55 Jahre James Bond 007 wissen müssen
wallpaper-1019588
Paradiesisches Kunstwerk
wallpaper-1019588
Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)
wallpaper-1019588
The Prodigy: Freigedreht
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 65-Im Schatten junger Mädchenblüte_Erster Aufenthalt in Balbec
wallpaper-1019588
37/100 – Das coolste Family Handy
wallpaper-1019588
SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (244): Die Poesie der Liebe und mein Weg dorthin