RTL holt „Verzeih mir“ zurück auf die Mattscheibe

Die meisten kennen die Sendung noch aus den 90ern. „Verzeih mir“ wurde jetzt von RTL aus der Mottenkiste gekramt und kräftig entstaubt. Damals handelte es sich bei der Sendung noch um eine reine Studio-Show, die von Ulla Kock am Brink moderiert wurde. RTL hat das ganze Format umgekrempelt und nennt das jetzt „Emotainment-Doku“. Mit der ursprünglichen Version hat das nicht mehr all zu viel zu tun. So spielen sich die meisten Szenen im privaten Umfeld der zerstrittenen Personen ab. 

Der Ablauf des Nachfolgers ist mit dem der Sendung „Vermisst“ zu vergleichen. Moderatorin Julia Leischik besucht die zerstrittenen Personen, die sich wieder versöhnen möchten. Bevor sie sich dann zur „Gegenseite“ aufmacht, recherchiert sie im Umfeld der Beteiligten, um möglichst viel über den Streit heraus zu bekommen.

Ab dem 28. November zeigt RTL sechs Folgen von „Verzeih mir“ jeden Sonntag um 19.05 Uhr. Ist die Sendung erfolgreich, folgen weitere. Es ist auch nicht der erste Versuch, das Format noch einmal aufleben zu lassen. 1998 versuchte sich Sat1 mit Sonja Zietlow als Moderatorin erfolglos daran. Nach wenigen Folgen wurde die Sendung wieder eingestellt.

 


wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr