Rote Beete Carpaccio

Rote Beete Carpaccio

Bei roten Beeten gehen die Meinungen ja sehr stark auseinander, erstens wie man sie schreibt: rote Beete oder rote Bete
und zweitens ob man sie mag oder nicht. Der Eine mag sie, weil sie sehr vitamin- und mineralstoffreich ist, der Andere lehnt den erdigen Geschmack rundweg ab.
Dem erdigen Geschmack kann man mithilfe von Essig zu Leibe rücken. Der erdige Geschmack entsteht durch einen Stoff, der Geosmin (ein „bicyclischer Alkohol“) heißt.
Dieser Stoff kann auch in Karpfen und Forelle vorkommen und dort ebenfalls für den erdigen/muffigen Geschmack sorgen. Auch hier rückt man ihm mithilfe von Essig zu Leibe.
Wie ihr sehen könnt, gehören wir jeweils zu der ersten oben genannten Gruppe: wir schreiben „rote Beete“ und mögen sie! 🙂

Zutaten für 6 Vorspeisen-Teller

Rote Beete:

*) Wir haben dieses Jahr im Garten erstmals die Rote Beete-Sorte „Taunus F1“ angebaut.
Diese zeichnet sich durch ihre walzenförmige Form aus. Diese Form ermögliche es aus einer roten Beete sehr viele gleichmäßig große Scheiben zu schneiden. Aus diesem Grund konnten wir aus 2 Knollen genügend Scheiben für 6 Vorspeisen schneiden. Bei „runden“ roten Beeten erhält man aus einer Kugel nicht so viele gleichmäßig große Scheiben, weshalb hier mind. 4 Rüben erforderlich sind. 

Ziegenfrischkäsecreme:

  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • 15 g Sahnemeerrettich (Tube)
  • 1 EL Sahne
  • Chili; wir gemahlenen Chiliflocken

Extra:

  • 1 – 2 EL Olivenöl; hier solle man ein „wirklich gutes Olivenöl verwenden!
  • 1 – 2 EL Balsamico, auch hier sollte man einen „guten“ Balsamico einsetzen!
  • Fleur de Sel
  • 1/2 Beet Kresse

Zubereitung:

Die Knollen gründlich bürsten, Wurzel an der Knolle belassen, die Blätter abdrehen (nicht Blätter/Strunk abschneiden, da dann die Knolle beim Kochen „ausblutet“).
In einen Topf mit kaltem Wasser geben, die Knollen sollten dabei vollständig mit Wasser bedeckt sein.
Kein Salz verwenden! Wer mag, kann etwas Backpulver ins Kochwasser geben, das macht die Farbe intensiver.
Deckel auflegen und Wasser erhitzen bis es sanft köchelt.
Die Rote Beete der Sorte „Taunus F1“ benötigten bei uns 80 Minuten bis sie gar waren!!.
Mithilfe eines Schaschlikspießes kann man feststellen, ob die Rote Beete gar sind, dazu hinein stechen; bietet die Knolle kaum Widerstand ist sie gar.
Rote Beete aus dem Wasser nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die rote Beete schälen.

Es empfiehlt sich, dazu Handschuhe anzuziehen…es sei denn, man möchte rote Finger haben 🙂

Die Rote Beete in 2 bis 3 mm dicke Scheiben schneiden – geht am besten auf einem Küchenhobel.
Die Anfangs- und Endstücke anderweitig verwenden.

Die rote Beete-Scheiben auf Tellern schuppenartig zum Kreis legen.

Die rote Beete-Scheiben mit Fleur de Sel bestreuen und etwas Olivenöl und Balsamico beträufeln.

Ziegenfrischkäse in einen Teller oder flache Schale geben und mit einer Gabel fein zerdrücken.
Sahnemeerrettich, Sahne und etwas Chili dazu geben, alles gründlich verrühren.

In einen Gefrierbeutel (1 l) füllen, in einer Ecke des Beutels zusammen drücken.
An dieser Ecke die Spitze des Gefrierbeutels so abschneiden, dass eine kleine Öffnung entsteht.
Nun die rote Beete damit dekorieren.

Die Kresse (mit einer Haushaltsschere) vom Beet schneiden und über das Carpaccio geben.

Rote Beete Carpaccio



wallpaper-1019588
Lin Shaye ist das Highlight von INSIDIOUS: THE LAST KEY
wallpaper-1019588
Anzugträger in eisiger Umgebung
wallpaper-1019588
IAA 2017 Neuheiten: Alle neuen Modelle auf einen Blick
wallpaper-1019588
Die neuesten Arbeitslosenzahlen des SECO
wallpaper-1019588
10 Gründe, warum ich Hörbücher liebe
wallpaper-1019588
Fairy Tail Dragon Cry kommt zurück in die Kinos
wallpaper-1019588
Rival de Loop Young Under The Sea Baked Highlighter 01 Ocean Glow
wallpaper-1019588
Mit Achtsamkeit durchs Wochenbett